Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Dr Marc Turm

BAD WILDUNGEN. Mit seinem schwarzen Smart ist ein 46-jähriger Mann am Samstagabend in die Schlucht am Dr. Marc-Turm gestürzt - Nach 70 Metern und einigen Überschlägen wurde der Kleinwagen durch Eichen aufgefangen und blieb am Abhang hängen.

Anhand der Spurenlage wurde der Smart über die Alte Odershäuser Straße in Richtung Dr. Marc-Turm gesteuert, überquerte dann eine Wiese und stürzte anschließend, nur wenige Meter vom Turm entfernt, die Klippe hinunter. Dabei überschlug sich das Fahrzeug, entwurzelte einige Eichen und kam nach etwa 70 Metern im Steilhang zum Stehen. 

Wie durch ein Wunder blieb der 46-Jährige scheinbar unverletzt. Er konnte aus eigener Kraft seinen Smart verlassen, rutschte anschließend den Hang bis zum Helenenquellenweg hinab und erreichte einige Zeit später seine Wohnadresse. Von dort wurde die Polizei alarmiert, die noch in der Nacht die Unfallstelle aufsuchte und den Smart absicherte.

Link: Unfallstandort am 10.10.2020 am Dr. Marc-Turm.

-Anzeige-






Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 September 2019 20:19

Unfälle auf regennassen Fahrbahnen

BAD WILDUNGEN. Gleich mehrere Unfälle ereigneten sich am Mittwoch im Zuständigkeitsbereich der Bad Wildunger Polizeistation - zwei Autos wurden erheblich beschädigt, zwei Personen verletzt.

Zunächst geriet eine 20-jährige Frau aus Gilserberg gegen 14.30 Uhr auf dem Beschleunigungsstreifen von der B 485 kommend in Richtung Wega (B 253) mit ihrem Wagen ins Schleudern und krachte in die Leitplanke. Dabei wurde der Ford Fiesta so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Die 43-jährige Beifahrerin aus Frielendorf wurde ebenso wie die Fahrerin leicht verletzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 2000 Euro.

Etwa drei Stunden später, gegen 17.30 Uhr kam es zu einem Alleinunfall auf der Wildunger Straße, als eine 48-jährige Frau aus Bad Wildungen mit ihrem Nissan Micra unterhalb des Dr.-Marc-Turms auf abschüssiger Strecke ins Schleudern geraten war, quer über die Fahrbahn rutschte und im Straßengraben landete. Ihr Fahrzeug erlitt dabei Totalschaden, den die Polizei mit 4000 Euro angibt. Die Fahrerin blieb unverletzt.

In beiden Fällen gibt die Polizei als Unfallursache nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennassen Fahrbahnen an.  (112-magazin)

-Anzeige-












Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Donnerstag gegen 14 Uhr erreichte die Polizei ein Notruf mit ungewöhnlichem Inhalt: Ein 14-jähriges Mädchen war am Dr. Marc-Turm, oberhalb des Helenentals, den steilen Abhang hinuntergestürzt - schwerverletzt wie es in der Meldung hieß.

Über die Funkmelder wurden die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr und die DRK-Bergwacht aus Bad Wildungen, sowie eine Notärztin alarmiert, die zügig am Unglücksort eintrafen. Neben dem stellvertretenden Wildunger Stadtbrandinspektor Frank Volke, der mit vier Einsatzfahrzeugen und 16 Freiwilligen eintraf, stieß Gerd Windhausen mit vier Einsatzkräften der Bergwacht hinzu.

Leider trafen die Befürchtungen der ersten Meldung zu. Das Mädchen lag schwerverletzt in dem steilen Abhang und musste nach der medizinischen Erstversorgung durch die Notärztin, gesichert und mit einer Schleifkorbtrage 30 Meter nach oben transportiert werden. Dazu kamen neben Seilabsicherungen auch Steckleitern zum Einsatz. Parallel dazu forderte die Polizei den Rettungshubschrauber Christoph 44 der Deutschen Luftrettung an, der die 14-Jährige nach Kassel in eine Klinik transportierte.

Nach bestätigten Informationen befindet sich die in Bad Wildungen beheimatete Schülerin auf dem Weg der Besserung.  (112-magazin)

-Anzeige-



 




Donnerstag, 04. April, 14.22 Uhr, Bad Wildungen, H ABST Y.

Eine Person wurde unter zu Hilfenahme der Schleifkorbtrage und mit Unterstützung der Bergwacht und des Rettungsdienstes aus einem Steilhang gerettet. Die Person wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Im Einsatz: LF 16/12, RW 1, GW-L 2, ELW 1 und Einheiten des Rettungsdienstes, der Bergwacht und der Polizei.

Der Grund: eine Jugendliche war am Dr. Marc-Turm oberhalb des Helenentals den steilen Abhang hinunter gestürzt. Die Wildunger Feuerwehr rückte vom Stützpunkt mit 16 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen unter Leitung des stellvertretenden Wildunger Stadtbrandinspektors Frank Volke aus. Mit den Brandschützern trafen der Rettungsdienst und Spezialisten der Wildunger DRK-Bergwacht ein.

Die Notärztin versorgte das schwer verletzte Mädchen. Anschließend wurde es, gut gesichert in einer so genannten Schleifkorbtrage, über etwa 30 Meter nach oben gebracht.

Mehrere Steckleitern kamen dabei zum Einsatz. Der Rettungshubschrauber flog die Schülerin im Anschluss in eine Klinik.

Publiziert in Retter

BAD WILDUNGEN. Offenbar nicht angepasstes Tempo auf regennasser Fahrbahn hat am frühen Dienstagmorgen auf der Alten Odershäuser Straße im Dienstbezirk der Bad Wildunger Polizei zu einem Unfall geführt: Zwischen Odershausen und der Badestadt kam eine 24-jährige Edertalerin mit ihrem grauen Peugeot 207 ins Schleudern und in der Folge, in Höhe des Dr. Marc Turmes, nach links von der Fahrbahn ab.

Dabei zog sich die Frau aus dem Edertal Rückenverletzungen zu und wurde nach der notärztlichen Versorgung mit einem RTW in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Unfall ereignete sich am 19. September um 9 Uhr. Das Fahrzeug wurde bei dem Crash stark beschädigt, es entstand nach Einschätzung der Beamten ein Sachschaden von 4000 Euro.

Link: Unfallstandort Google Maps

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige