Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Abknickende Vorfahrt

VOLKMARSEN. Aus der Kurve getragen worden und in eine Grundstücksmauer geprallt ist am Montagabend in Volkmarsen ein 22 Jahre alter Autofahrer. Die Mauer wurde auf einer Breite von drei Metern eingerissen, am Auto entstand Totalschaden. Der Gollfahrer aus Warburg erlitt einen leichten Schock, blieb körperlich aber unversehrt.

Den Gesamtschaden gab die Bad Arolser Polizei mit 12.000 Euro an. Unfallursache ist den Angaben zufolge nicht angepasstes Tempo, Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel. Der Fahrer habe "viel Glück" gehabt, hieß es von den Beamten.

Der 22-Jährige befuhr am Abend gegen 20.30 Uhr die Warburger Straße aus Richtung Welda kommend in Richtung Volkmarser Innenstadt. Als er mit seinem älteren VW Golf in die scharfe Linkskurve zur Gerichtsstraße einbog, trug es den Wagen nach rechts aus der Kurve: Das Auto kam von der Fahrbahn ab und krachte an der Einmündung zur Wittmarstraße, direkt hinter einer Fußgängerampel, in die dortige Grundstücksmauer.

Weil der Fahrer als im Auto eingeklemmt galt und mögliche Verletzungen nicht auszuschließen waren, rückten der Bad Arolser Notarzt, die Besatzung eines Rettungswagens und die Volkmarser Feuerwehr aus. Kurze Zeit später erhielt die Arolser Polizei bereits die Rückmeldung, dass der Golffahrer weder eingeklemmt noch verletzt ist. Der 22-Jährige wurde im Rettungswagen ambulant behandelt und vor Ort mit leichtem Schock entlassen. (pfa)  


Link:
Feuerwehr Volkmarsen

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

FRANKENAU. Zwei Autos, mehrere Schilder und eine Hausfassade sind bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend in Frankenau beschädigt worden. Die beiden Personen am Steuer blieben bei der Kollision unverletzt.

Der Unfall passierte nach Auskunft der zuständigen Frankenberger Polizei um 18.50 Uhr: Zu dieser Zeit befuhr eine 23-Jährige aus einem Wildunger Stadtteil mit ihrem VW Polo die Wildunger Straße aus Richtung Löhlbach kommend und wollte an der abknickenden Vorfahrtskreuzung Wildunger Straße/Frankenberger Straße geradeaus in die Lindenstraße weiterfahren.

Dabei beachtete sie nicht den von rechts kommenden und vorfahrtberechtigten VW Touran eines heute 50-Jährigen aus Battenberg, der mit seinem Wagen und einem Anhänger aus Richtung Waldecker Straße kommend die Frankenberger Straße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Dabei wurden laut Polizei auch ein Schildermast und die Fassade eines Hauses im Kreuzungsbereich beschädigt. Der Gesamtschaden summiert sich den Angaben zufolge auf mehr als 16.000 Euro. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Mit ihrem Kleinwagen ist eine junge Frau am frühen Sonntagmorgen an einer abknickenden Vorfahrt geradeaus gefahren und eine drei Meter tiefe Böschung hinunter gestürzt. Die Warburgerin blieb unverletzt, an ihrem Wagen entstand Totalschaden.

Die 20-Jährige befuhr, so die Bad Arolser Polizei, gegen 4.40 Uhr die Landesstraße 3198 von Diemelstadt-Helmighausen in Richtung Marsberg-Westheim. In Höhe des Abzweigs nach Hesperinghausen fuhr die Frau mit ihrem Opel Corsa an einer nach rechts abknickenden Vorfahr einfach geradeaus, überfuhr ein Schild, prallte gegen drei Felder Leitplanke und fuhr die angrenzende Böschung hinunter. Die Warburgerin hatte Glück im Unglück - sie kam bei dem Unfall mit dem Schrecken davon.

Der total beschädigte Wagen musste geborgen werden, die Polizei gab den Restwert des Opels mit 1500 Euro an. Der Schaden an der Leitplanke beläuft sich auf 500 Euro. Alkohol sei nicht im Spiel gewesen, hieß es. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige