Passanten an Haltestelle mit Böllern beworfen

Donnerstag, 03 Januar 2013 08:03 geschrieben von

BAD WILDUNGEN. Zwei Teenager haben Silvesterkracher in ein Buswartehäuschen geworfen, in dem mehrere Passanten standen. Eine Streife griff die beiden Jugendlichen wenig später auf - nachdem Zeugen eine gute Beschreibung der Jungen abgegeben hatten.

Wie die Wildunger Polizei am Donnerstagmorgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, waren die beiden jungen Wildunger am Mittwochnachmittag zu Fuß in der Brunnenstraße unterwegs. Dort standen mehrere Personen in einem Wartehäuschen an einer Bushaltestelle, unter anderem Senioren und Kinder. Die beiden "Knallfrösche" zündeten mindestens zwei Silvesterböller und warfen diese in das Buswartehäuschen. Dort kam es zur Detonation. Ob dadurch jemand verletzt wurde, war zunächst nicht bekannt.

Jugendliche gefasst: Strafanzeige
Die beiden Jugendlichen gaben Fersengeld. Zeugen verständigten die Polizei und gaben eine den Angaben zufolge so gute Personenbeschreibung durch, dass es einer Streifenwagenbesatzung wenig später gelang, die Jungen im Stadtgebiet aufzugreifen. Es handelt sich um zwei 15 und 16 Jahre alte Wildunger.

Gegen die Teenager erging Strafanzeige. "Es steht der Verdacht der Körperverletzung im Raum", sagte der Beamte am Morgen. Sowohl die Jungen als auch die Passanten müssten zu dem Vorfall noch näher befragt werden. Zeugen und mögliche Geschädigte, aber auch die Anrufer, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Rufnummer der Wildunger Wache lautet 05621/70900.


Über weitere Ereignisse im Zusammenhang mit Jahreswechsel und Feuerwerk berichtete 112-magazin.de in den vergangenen Tagen:
Viel los in Silvesternacht: Auf einem Schuh zur Polizei (01.01.2013)
Von Silvesterrakete getroffen: Platzwunde (02.01.2013)
Silvesterparty läuft völlig aus dem Ruder (02.01.2013)

Letzte Änderung am Donnerstag, 03 Januar 2013 15:36

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige