84-Jähriger von Trickdieb bestohlen: Goldkette weg

Dienstag, 11 April 2017 10:30 geschrieben von

VOLKMARSEN. Zum Opfer eines etwa 40 Jahre alten Trickdiebs ist ein 84-jähriger Mann aus Volkmarsen geworden: Der Täter, der angeblich einige Geweihe kaufen wollte, entwendete eine Goldkette. Die Polizei warnt vor der Masche.

Unangemeldet erschien der Unbekannte am vergangenen Donnerstag an der Haustür des 84-jähriger Seniors in der Warburger Straße in Volkmarsen. Er klingelte gegen 12 Uhr und stellte sich als Antiquitäteneinkäufer vor. Er gab vor, Wanduhren, Geweihe und Möbelstücke kaufen zu wollen.

Der gutgläubige Senior ließ den Unbekannten in seine Wohnung, führte ihn herum und zeigte ihm seine "Schätze". Der Unbekannte zeigte Interesse an einigen Geweihen und sagte nach kurzer Zeit, er wolle zu einem Bankautomaten fahren, um Bargeld abzuheben. Als der Mann aber nicht mehr zurückkehrte, wurde der Rentner stutzig und stellte schließlich fest, dass eine Goldkette mit einer gefassten Goldmünze fehlt. Auf der Goldmünze ist laut Polizei der österreichische Kaiser Franz Joseph abgebildet. "Der Dieb hatte eine günstige Gelegenheit genutzt und die Kette gestohlen", sagte Polizeisprecher Volker König.

Der Trickdieb ist etwa 40 Jahre alt, hat schwarze Haare und sprach Deutsch mit einem leichten, unbestimmbaren Akzent. Er trug eine blaue Hose und ein kariertes Hemd. Er ist mit einem schwarzen oder braunen Kleintransporter mit Kastenaufbau unterwegs. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die nähere Angaben zum Täter oder seinem Fahrzeug machen können. Vielleicht ist der Trickdieb auch anderswo aufgefallen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

Vorsichtig sein und keine Fremden in die Wohnung lassen
Generell rät die Polizei immer wieder dazu, keine Unbekannten in die Wohnung zu lassen. Verbrecher erfinden immer wieder neue Geschichten, um sich Einlass zu verschaffen - von der Bitte um ein Glas Wasser bishin zum angeblichen Wasserschaden in der darüber liegenden Wohnung. Auch falsche Polizisten oder andere angebliche Amtsträger treten immer wieder auf. Insbesondere allein lebende ältere Menschen sollten vorsichtig und nicht zu gutgläubig sein. Im Zweifelsfall sollte man Nachbarn, Verwandte oder auch die Polizei hinzu ziehen. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Dienstag, 11 April 2017 10:39

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige