Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: kein Personenschaden

BÜREN. Dramatischer Unfall am Mittwochabend auf einem Hof in Harth: Ein Traktorgespann setzte sich selbstständig in Bewegung und fuhr führerlos mehrere hundert Meter weit. Dann überschlugen sich Traktor und Anhänger in einem kleinen Waldstück. Zunächst war befürchtet worden, dass Personen das Gespann in Bewegung gesetzt hatten - und mit verunglückt waren. Dies bestätigte sich jedoch nicht - Menschen kamen nicht zu Schaden. Der  Sachschaden wurde aber auf insgesamt 200.000 Euro beziffert.   

Nach den Ermittlungen der Paderborner Polizei hatte der 38 Jahre alte Traktorfahrer das Gefährt mit Anhänger gegen 20 Uhr auf einem landwirtschaftlichen Anwesen etwa zwei Kilometer außerhalb der Ortschaft abgestellt. Wenige Minuten später war das Gespann verschwunden. Anhand von Spuren wurde schließlich festgestellt, dass Traktor samt Anhänger etwa 400 Meter weit geradeaus über eine abschüssige Wiese gefahren waren und sich letztlich in einem Dickicht am Rande eines kleinen Waldstücks überschlagen hatten. Kopfüber kam das Traktorgespann dort zum Stillstand.  

Wegen der anfänglichen Vermutung, dass Dritte das Gespann in Bewegung gesetzt hatten und bei dem Unfall beteiligt waren, wurde auch die Feuerwehr alarmiert: Die Einsatzkräfte suchten die Unfallstelle mit einer Wärmebildkamera ab. Verunglückte Menschen wurden glücklicherweise aber nicht entdeckt.  Weiter konnte von den Rettern nicht ausgeschlossen werden, dass Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Daher wurde auf dem nahegelegenen Frankenbach vorsorglich eine Ölsperre eingerichtet. Wie sich das abgestellte Traktorgespann selbstständig machen konnte, beispielsweise durch einen technischen Defekt oder durch menschliches Versagen, wurde von der Polizei nicht genannt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

HAINA-KLOSTER. Eine starke Rauchentwicklung im Heizungskeller der Pizzeria Brar in Haina-Kloster ist am Dienstagmittag glimpflich ausgegangen: Es gab keinen Personenschaden und an dem Wohnhaus mit Café und Restaurant in der Kellerwaldstraße 2 auch keinen Gebäudeschaden, berichtete Einsatzleiter Thomas Bahr vor Ort. Bahr ist der Wehrführer der Hainaer Feuerwehr. Nach seinen Worten ist auch nur ein sehr geringer Wasserschaden entstanden.

Ursache für die Rauchentwicklung ist laut Bahr vermutlich ein technischer Defekt an der Heizungsanlage: Der Qualm kam aus dem Brennerkasten der Öl-Heizung, ein offenes Feuer gab es nicht. Durch die Verqualmung zog der Rauch allerdings in nahezu alle Räume des Wohn- und Gaststättengebäudes. Das musste stark gelüftet werden.

Die Besitzerin der Pizzeria hatte die Rauchentwicklung im Heizungskeller gegen 12.30 Uhr festgestellt. Sofort alarmierte sie die Feuerwehr. Neben 30 Einsatzkräften der Feuerwehren aus Haina-Kloster, Löhlbach und Halgehausen/Bockendorf rückten auch das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen sowie die Polizei an. Die Feuerwehr bekämpfte den Rauch mit einem Trupp Atemschutzgeräteträger, vor allem wurde die Gasleitung im Haus abgedreht. Die Rauchentwicklung konnte so schnell gestoppt werden.

Die 50 Jahre alte Besitzerin der Pizzeria sowie die beiden neun und 15 Jahre alten Kinder wurden noch im Rettungswagen auf Rauchgasvergiftung untersucht, konnten aber schnell wieder aus der medizinischen Obhut entlassen werden. Auch der Bezirksschornsteinfeger wurde hinzugezogen. Er überprüfte die Heizungsanlage, solange blieb auch die Feuerwehr aus Sicherheitsgründen vor Ort. Das Wohngebäude wird jetzt wohl eine neue Heizungsanlage brauchen.


Link:
Restaurant Pizzeria Brar

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige