Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wemlinghausen

BAD BERLEBURG. Riesiges Glück im Unglück hatte ein 23 Jahre alter Autofahrer bei einem Unfall im Berleburger Ortsteil Wemlinghausen: Obwohl der Frontlader eines Traktors die Scheibe auf der Fahrerseite durchbohrte, kam der Mann am Steuer mit leichten Verletzungen davon.

Auf dem Traktor saß ein 79-Jähriger, der am Montag gegen 15 Uhr in Bad Berleburg-Wemlinghausen von der Straße Im Oberdorf auf die Straße Auf dem Sand abbiegen wollte. Vermutlich aufgrund der tief stehenden und dadurch blendenden Sonne übersah der 79-Jährige beim Abbiegen einen entgegenkommenden Ford Focus.

Der Traktor kollidierte dann mit seinem Frontlader mit der Fahrerseite des entgegenkommenden Autos. Der Frontlader durchstieß dabei die Seitenscheibe der Fahrertür, wobei der am Steuer sitzende 23-jährige Bad Berleburger lediglich durch Glassplitter leicht verletzt wurde.

Das Auto war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden gab die Polizei mit 9000 Euro an. Warum der Traktorfahrer den Frontlader während der Fahrt in einer solch tiefen Position und nicht - wie vorgeschrieben - ganz nach oben gestellt hatte, war zunächst nicht bekannt. (ots/pfa)   

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

BAD BERLEBURG. Bei einem Alleinunfall auf der K 51 hat ein 55 Jahre alter Motorradfahrer aus den Niederlanden schwere Verletzungen erlitten. Auslöser für den Unfall am Donnerstagnachmittag könnte die regennasse Fahrbahn gewesen sein.

Der 55-Jährige war in einer Gruppe von Kradfahrern auf der Kreisstraße 51 von Landebach in Richtung Wemlinghausen. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und kam zu Fall, die Maschine rutschte in den Graben. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Nach notärztlicher Erstversorgung lieferte die Besatzung eines Rettungswagens den 55-Jährigen in ein Krankenhaus ein. Das BMW-Motorrad musste abgeschleppt werden, Feuerwehrleute halfen bei der Bergung. Es entstand laut Polizei ein Schaden von 5500 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Retter

BAD BERLEBURG. Ein zufällig vorbeikommender 23-Jähriger hat einen Rentner aus dessen völlig verqualmter Wohnung gerettet. Der couragierte Retter zog sich eine Rauchvergiftung zu, der 78-jährige Bewohner blieb unverletzt.

In der Wohnung des Rentners im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in Wemlinghausen hatte auf dem eingeschalteten Küchenherd vergessenes Essen für eine starke Rauchentwicklung in der Wohnung gesorgt. Zum Zeitpunkt des Geschehens am Samstagabend gegen 20 Uhr befand sich der 78-jährige Wohnungsinhaber alleine in der zusammen mit seiner Ehefrau bewohnten Wohnung, die installierten Rauchmelder hatten bereits angeschlagen.

Ein 23-jähriger Mann aus Bad Berleburg, der gerade auf dem Weg zum Schützenfest war, hörte von der Straße her die Alarmtöne der Rauchmelder und bemerkte dann auch den Rauch in dem Gebäude. Dem couragierten jungen Mann gelang es, durch eine offene Tür in das Haus zu gelangen. Durch den dichten Rauch drang er in die erste Etage vor, wo er in der Küche zunächst den rauchenden Topf vom Herd nahm. Dann holte er aus dem Wohnzimmer den 78-jährigen Mann und führte ihn aus dem Gebäude. Bei seiner Rettungsaktion zog sich der 23-Jährige nach Auskunft von Polizeisprecher Georg Baum eine erhebliche Rauchvergiftung zu.

Nach einer ersten Behandlung im Rettungswagen wurde der junge Retter ins Krankenhaus nach Bad Berleburg eingeliefert, wo er zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Der 78-Jährige hatte dank der couragierten Rettungsaktion des jungen Mannes nur wenig Rauch eingeatmet und musste daher nicht ärztlich behandelt werden.

An dem Feuerwehreinsatz waren starke Kräfte aus Wemlighausen und Bad Berleburg beteiligt. Es entstand kein nennenswerter Schaden. "Wieder einmal verhinderten Rauchmelder Schlimmeres. Und wieder einmal zeigte sich, wie wertvoll zivilcouragiertes Handeln ist", lobte der Polizeisprecher.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Retter
Montag, 18 Februar 2013 09:24

Allendorferin baut Baller bei Bad Berleburg

BAD BERLEBURG/ALLENDORF (EDER). Eine junge Frau aus Allendorf (Eder) hat im Kreis Siegen-Wittgenstein einen Zusammenstoß verursacht. Dabei wurde eine 37 Jahre alte Frau aus Schmallenberg am Sonntag verletzt.

Die 29-jährige Autofahrerin aus Allendorf fuhr am Sonntagnachmittag mit ihrem Auto bei Bad Berleburg-Wemlinghausen von der Straße Heiderbrücke (K 51) aus in die Astenbergstraße (B 480) ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer 37-jährigen Autofahrerin aus Schmallenberg, die von links kommend die Astenbergstraße in Fahrtrichtung Schüllar befuhr. Es kam zur Kollision der beiden Autos, die danach nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Die 37-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und musste sich in ein Krankenhaus begeben. Die Allendorferin blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Angaben von Polizeisprecher Georg Baum auf 10.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WEMLIGHAUSEN. Beim Zusammenstoß zweier Autos ist eine 37 Jahre alte Frau am Sonntag verletzt worden. Eine andere Fahrerin (29) hatte ihr die Vorfahrt genommen.

Die 29-jährige Autofahrerin aus Allendorf/Eder (Waldeck-Frankenberg) fuhr am Sonntagnachmittag mit ihrem Auto bei Wemlinghausen von der Straße Heiderbrücke (K 51) aus in die Astenbergstraße (B 480) ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer 37-jährigen Autofahrerin aus Schmallenberg, die von links kommend die Astenbergstraße in Fahrtrichtung Schüllar befuhr. Es kam zur Kollision der beiden Autos, die danach nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Die 37-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und musste sich in ein Krankenhaus begeben. Die Verursacherin blieb unverletzt. Der Schaden beläuft sich nach Angaben von Polizeisprecher Georg Baum auf 10.000 Euro.

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 11 November 2012 06:51

Betrunkener Fahrer rammt Vordermann

BAD BERLEBURG. Ein betrunkener Autofahrer ist seinem Vordermann ins Heck gekracht. Bei dem Unfall am Samstagabend wurde zwar niemand verletzt, der Verursacher musste aber dennoch ins Krankenhaus - zur Blutprobe.

Beteiligt an dem Unfall waren zwei 51 Jahre alte Autofahrer, die von Bad Berleburg kommend die Astenbergstraße (B 480) in Richtung Schüllar befuhren. Als der vordere Fahrer nach rechts in die K 51 in Richtung Wemlighausen abbiegen wollte, bremste der Mann seinen Wagen ab. Dies erkannte der nachfolgende Autofahrer zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Wagen auf.

Beide Autos wurden durch den Unfall stark beschädigt. Die Polizei gab die Schadenshöhe mit rund 15.500 Euro an. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die eingesetzten Polizisten, dass der Unfallverursacher alkoholisiert war. Die Polizei ordnete eine Blutprobe angeordnet und stellte den Führerschein sicher.

Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 02 Oktober 2012 18:46

Polizisten verletzt, Streifenwagen beschädigt

WEMLIGHAUSEN. Bei einer handfesten Auseinandersetzung im Rahmen einer Beach-Party sind unter anderem zwei Polizisten verletzt worden. Gäste der Feier beschädigten zudem einen Streifenwagen.

Ein 21-Jähriger war am frühen Sonntagmorgen gegen 3.15 Uhr bei einer Beach-Party in Wemlighausen an einer Auseinandersetzung beteiligt und erhielt deshalb ein Hausverbot. Nachdem er von Polizeibeamten zum Eingang gebracht worden war, erblickte er dort seinen vorherigen Kontrahenten und wollte ihn erneut angreifen. Als er zurückgehalten wurde, schlug er nach den Polizeibeamten. Anschließend versuchte er sich loszureißen und stürzte mit einem Zaun zu Boden. Dabei riss er seine Freundin und einen der Beamten mit. Nach einer weiteren Auseinandersetzung am Boden gelang es den Polizisten, ihm Handfesseln anzulegen. Der alkoholisierte junge Mann wurde der Wache zugeführt, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Bei dem genannten Sturz war die Freundin des 21-Jährigen mit dem Fuß unter den umstürzenden Zaun geraten und verletzte sich. Sie musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, was sie nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen konnte. Ferner wurden bei der Auseinandersetzung zwei Polizeibeamte und der 21-Jährige selbst leicht verletzt. Der von den Polizisten abgestellte Streifenwagen wurde von weiteren Gästen der Beach-Party beschädigt.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige