Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wasserleitung

BAD WILDUNGEN. Opfer eines dreisten Trickdiebstahls wurde am Donnerstag eine ältere Frau in ihrer Wohnung in Bad Wildungen. Der Täter erbeutete mehrere hundert Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise und warnt vor Trickdiebstahl an der Haustür.

Am Donnerstag gegen 12.45 Uhr klingelte der Täter an der Wohnungstür der Seniorin "Am Warteköppel" in Bad Wildungen. Unter dem Vorwand, die Wasserleitung überprüfen zu müssen, gewährte die Frau dem ihr Unbekannten Einlass in ihre Wohnung. Er hatte für sie glaubhaft geschildert, das Wasser könnte wegen einer Baustelle in der Nachbarschaft verunreinigt sein und müsse daher überprüft werden.

In der Wohnung betrat er mehrere Zimmer und ließ im Bad und in der Küche das Wasser laufen. Die Seniorin bat er dabei um Unterstützung, sodass sie dadurch abgelenkt wurde. Dies nutzte der dreiste Trickdieb aus und stahl aus dem Schlaf- und dem Wohnzimmer Bargeld, eine EC-Karte und Schmuck. Nachdem der angebliche Handwerker sich verabschiedet hatte, bemerkte die Seniorin schnell, dass sie Opfer eines Diebes geworden war und alarmierte die Polizei. Der Täter konnte im Rahmen der sofortigen Fahndungsmaßnahmen durch die Polizeistation Bad Wildungen nicht mehr angetroffen werden.

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: Etwa 30 Jahre alt, etwa 170 cm groß, kräftigere Statur, bekleidet mit einer beigen Jacke, langen Hose, trug Basecap und OP-Maske, sprach akzentfrei Deutsch

Die Polizeistation Bad Wildungen sucht Zeugen und bittet unter der Telefonnummer 05621/70900 um Hinweise.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein Wasserrohrbruch am Kreisel in der Wildunger Landstraße hat am Samstagvormittag zu einem etwa einstündigen Ausfall der Wasserversorgung in Teilen Korbachs geführt. Der Bereitschaftsdienst der Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) und ein Bauunternehmen rückten umgehend aus.

"Oberstes Ziel ist es, die Wasserversorgung so rasch wie möglich wiederherzustellen", sagte ein EWF-Mitarbeiter vor Ort gegenüber 112-magazin.de. An der betroffenen Stelle an der Ausfahrt des Kreisels in Richtung Meineringhausen liefen nach einem Rohrbruch bereits am Freitag Arbeiten, um ein betroffenes Rohrstück auszuwechseln. Irgendwo in diesem Bereich sei es offenbar zu einem weiteren Rohrbruch gekommen, so dass am Samstagvormittag die gesamte Baugrube voll Wasser lief. Als die Grube voll war, lief das Wasser auf die Fahrbahn und im Rinnstein des Kreisverkehrs wieder in den nächsten Gully. Betroffen war eine 300er Wasserleitung, hieß es.

Ein Taxifahrer hatte den Wasserfluss gegen 10.15 Uhr gemeldet. Daraufhin rückten mehrere EWF-Mitarbeiter des Bereitschaftsdienstes aus, schieberten in der Umgebung mehrere Leitungen ab, um dem Leck im wahrsten Sinne des Wortes den Hahn abzudrehen. Gleichzeitig liefen die Bemühungen, die Umgebung rasch wieder mit Wasser zu versorgen. Dies sei nach gut einer Stunde gelungen, hieß es. Danach sei nur noch ein direkt angrenzendes Gewerbeobjekt von der Wasserversorgung abgeschnitten gewesen.

Die Grube sollte anschließend ausgepumpt, das Leck lokalisiert und die Leitung repariert werden. Dazu forderte der Energie- und Wasserversorger ein einheimisches Bauunternehmen an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige