Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfall

REINHARDSHAUSEN. Einen Verkehrsunfall musste die Bad Wildunger Polizei am Freitagabend aufnehmen - es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Gegen 17.50 Uhr fuhr ein Linienbus am Freitagabend auf der Günter-Hartenstein-Straße in Richtung Stadtmitte. Der 64-jährige Fahrer beabsichtigte, mit dem Bus nach links auf die Hauptstraße abzubiegen.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 56-Jähriger mit einem Taxi die Hauptstraße - der Fahrer bog nach rechts in die Günter-Hartenstein-Straße ein und hielt mit seinem Fahrzeug an, um den Bus passieren zu lassen. Bei dessen Abbiegevorgang kollidierten die Verkehrsteilnehmer allerdings miteinander.

Den Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen schätzen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen auf etwa 3000 Euro. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Sachschaden in Höhe von 1000 Euro ist am Mittwoch in der Straße "Bei der Ledermühle" entstanden - der Unfallverursacher flüchtete.

Gegen 12 Uhr war ein Unbekannter auf Höhe der Hausnummer 25 mit einem von der Stadt gepflanzten Kirschbaum kollidiert. Ein Anwohner hörte den Zusammenprall und konnte das flüchtige Fahrzeug sehen - der Zeuge gab an, dass es sich beim Unfallfahrzeug vermutlich um einen dunklen Opel gehandelt hat.

Spuren vor Ort lassen darauf schließen, dass das Fahrzeug rückwärts mit dem Baum kollidierte und ein deutlicher Unfallschaden ersichtlich sein müsste. Ein Fachkundiger Mitarbeiter der Stadt stellte fest, dass der Baum entfernt werden muss, den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation auf etwa 1000 Euro.

Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Dienstagnachmittag in der Bad Arolser Bahnhofstraße. Die Verursacherin meldete sich später bei der Polizei.

Um 16.38 Uhr wollte eine 59-Jährige vom ALDI-Parkplatz auf die Bahnhofstraße in Richtung Kirchplatz auffahren - da der Verkehr zu diesem Zeitpunkt in der Bahnhofstraße stockte, hielt die Waldeckerin mit ihrem schwarzen Audi Q3 an. Ein in Richtung Bahnhof fahrender Fahrzeugführer stoppte schließlich vor der Einfahrt zum Lebensmittelmarkt und winkte die Frau durch, um ihr das Abbiegen zu ermöglichen.

Beim Abbiegevorgang übersah die Frau allerdings einen aus Richtung Bahnhof kommenden 25-Jährigen, der die Bahnhofstraße in Richtung Kirchplatz befuhr. Dieser konnte nicht mehr bremsen und musste mit seinem blauen Seat nach rechts ausweichen - dabei kollidierte der Mann aus der Gemeinde Twistetal mit einem dort abgestellten VW Golf.

Zunächst setzte die Waldeckerin ihre Fahrt in Richtung Innenstadt fort, noch während der Unfallaufnahme meldete sich die Frau aber bei der Bad Arolser Polizeistation.

An den Unfallfahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 4000 Euro. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BOTTENDORF. Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro ist am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall bei Bottendorf entstanden. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Eine 23-Jähriger war am Dienstagabend um 18.58 Uhr mit einem grauen Renault Mégane auf der Landesstraße von Rosenthal in Richtung Frankenberg unterwegs. Zur gleichen Zeit befuhr eine 27-Jährige mit ihrem grauen VW Golf die Strecke von Bottendorf in Richtung Landesstraße 3076 - auf diese wollte die Fahrerin in Richtung Frankenberg auffahren, übersah dabei aber den von rechts kommenden Golf. Im Einmündungsbereich kollidierten die Fahrzeuge miteinander.

Während an beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro entstand und diese nicht mehr fahrbereit waren, blieben die beiden Fahrzeugführer und die Beifahrerin (16) im Renault nach ersten Informationen unverletzt.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3076 (11. Mai 2021)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Zu einem Alleinunfall wurden die Beamten der Polizeistation Korbach am frühen Dienstagmorgen alarmiert.

Eine 24-Jährige befuhr gegen 0.50 Uhr die Verlängerung der Wildunger Landstraße in Richtung Bundesstraße 251. Auf regennasser Fahrbahn geriet der Opel Corsa der Korbacherin in einer Rechtskurve auf die rechte Bankette. Die Fahrerin verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte über die Fahrbahn, durch einen Flutgraben und überschlug sich auf der angrenzenden Grünfläche. Das Fahrzeug kam auf der linken Seite zum Stillstand.

Glücklicherweise wurde die 24-Jährige bei dem Unfall nur leicht verletzt. Zur weiteren Kontrolle transportierte ein Rettungswagen die Frau in das Korbacher Krankenhaus. Am Opel entstand Totalschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

BAD WILDUNGEN. 2000 Euro Sachschaden entstanden bei einer Unfallflucht in Bad Wildungen - die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Der Fahrerin eines schwarzen BMW Kombi hatte ihr Fahrzeug in der Zeit von Freitagabend (19 Uhr) bis Samstagmittag (12 Uhr) in der Brunnenallee auf dem rechten Parkstreifen (Höhe Fürstenhof) abgestellt. Als die 55-Jährige zu ihrem BMW zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein Unbekannter im angegebenen Zeitraum mit dem Heck ihres Fahrzeuges kollidiert war. Vermutlich hatte der Verursacher die Brunnenallee stadtauswärts befahren und den BMW im Vorbeifahren beschädigt.

Der Verursacher flüchtete nach dem Unfall, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

HAAREN. Zwei Schwerverletzte, ein völlig zerstörtes Fahrzeug, drei stark beschädigte Mauern und Zäune sowie zerstörte Verkehrseinrichtungen sind die Bilanz eines Alleinunfalls am späten Sonntagabend.

Laut Ermittlungen der Polizei und der gesicherten Unfallspuren fuhr ein 29-jähriger Mercedesfahrer mit einem 30-jährigen Beifahrer gegen 22.45 Uhr auf der Helmerner Straße von Helmern nach Haaren. Am Ortseingang verlor der Fahrer vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über den C-Klasse Kombi. Im Bereich einer Rechtskurve kam das Fahrzeug nach links von der Straße ab und kollidierte mit einer Mauer. Der Wagen driftete weiter und prallte gegen eine weitere Mauer und einen Zaun. Dann schleuderte der Mercedes rückwärts in einer Hofzufahrt gegen eine dritte Mauer. Das Auto blieb völlig zerstört stehen, die Unfallstrecke zog sich über 200 Meter.

Beide Insassen erlitten schwere Verletzungen. Anwohner hatten die Unfallgeräusche gehört und den Rettungsdienst alarmiert. Die Feuerwehr rückte aus, da zunächst auch von eingeklemmten Personen ausgegangen wurde. Die Insassen hatten sich über die Beifahrerseite selbst aus dem Autowrack befreien können - sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Da der Autofahrer unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre laufen Anzeigen gegen Fahrer und Beifahrer. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

FRANKENBERG/ALLENDORF. Zwei Motorradunfälle ereigneten sich am Sonntag bei Allendorf.

Der erste Unfall ereignete sich um 13.52 Uhr bei Battenberg. Ein 69-Jähriger aus Allendorf fuhr mit seinem Leichtkraftrad auf der Landesstraße 3382 in Richtung Dodenau. Zur gleichen Zeit wollte eine 36-Jährige, die die Marktstraße aus Battenfeld in Richtung Landesstraße 3382 befahren hatte, nach links auf diese abbiegen. Dabei übersah die Frau den vorfahrtberechtigten 69-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß.

Durch den Zusammenprall wurde der Allendorfer verletzt und zur weiteren Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht, die Frau aus Hallenberg kam mit dem Schrecken davon. Den Gesamtsachschaden an Leichtkraftrad und VW schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation auf etwa 4000 Euro.

Ein zweiter Unfall ereignete sich im Laufe des Nachmittags auf der Bundesstraße 253. Eine Gruppe Motorradfahrer befuhr um 15.22 Uhr die Bundesstraße von Eifa in Richtung Battenberg. Der letzte Fahrer, ein 44-Jähriger aus Lüdenscheid, verlor auf Höhe der Abfahrt nach Frohnhausen die Kontrolle über seine Harley Davidson, kam zu Fall und touchierte anschließend ein Verkehrsschild - er gab an, dass ein Tier über die Fahrbahn gelaufen war und er beim Ausweichmanöver die Kontrolle verloren hatte.

Der Fahrer wurde vermutlich schwer verletzt und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert. An der Maschine und am Verkehrsschild entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro, die Harley war nicht mehr fahrbereit.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Gegen 12.20 Uhr wurden die Bad Arolser Polizei und ein RTW am Sonntagmittag zu einem Verkehrsunfall in den Volkmarser Steinweg alarmiert.

Eine 87-Jährige aus Bielefeld fuhr mit ihrem VW Polo zur Mittagszeit von der Warburger Straße kommend über die Gerichtsstraße in den Erpeweg ein - dabei übersah die Seniorin, dass sie verbotswidrig von der falschen Seite in die Einbahnstraße eingefahren war. Sie durchfuhr den Erpeweg daraufhin bis zum Steinweg, übersah dann aber wiederum einen vorfahrtsberechtigten 62-Jährigen, der den Steinweg mit seinem Motorrad in Richtung Bahnhof befuhr. Da der Volkmarser nicht mit einem Fahrzeug aus der Einbahnstraße rechnete und völlig überrascht wurde, konnte auch er nicht mehr rechtzeitig bremsen - im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge miteinander.

Der verletzte Volkmarser musste von einem Rettungswagen in das Warburger Krankenhaus gebracht werden. Die Seniorin blieb ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt. Am Polo entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro, den Schaden an der Suzuki schätzt die Polizei auf etwa 1500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

DORFITTER/KORBACH. Ein Alleinunfall ereignete sich am Samstagmorgen gegen 6.25 Uhr bei Korbach - es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro und der Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Zur angegebenen Uhrzeit fuhr ein 18-Jähriger mit einem Mercedes Viano auf der Bundesstraße 252 von Dorfitter in Richtung Korbach. Der Fahranfänger wollte nach links in Richtung Frankenberger Landstraße abbiegen, kam dabei aber nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß in die Leitplanke.

Das Fahrzeug beschädigte die Leitplanke in einer Länge von etwa 15 Metern und verkeilte sich dann, verletzt wurde der Korbacher dabei nicht. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich den Beamten der Korbacher Polizei Verdachtsmomente auf Alkohol- und Drogenkonsum, daher wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet.

Der Gesamtsachschaden an der Leitplanke und am Mercedes wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 300

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige