Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Shell Tankstelle

DIEMELSTADT. Mit schweren Verletzungen musste am Dienstag ein tschechischer Staatsbürger mittels RTW vom Rasthof Diemelstadt in die Notfallklinik nach Kassel transportiert werden - vorausgegangen war eine Kollision von drei Lastkraftwagen mit einer Gesamtschadenssumme von 15.000 Euro am Wrexer Teich.

Laut Zeugenbericht war der Fahrer einer in der Hansestadt Hamburg (HH) zugelassenen DAF-Zugmaschine gegen 16 Uhr dabei Wartungsarbeiten durchzuführen. Zu diesem Zeitpunkt standen auf dem SVG-Hof weitere geparkte Fahrzeuge, darunter ein Lkw der Raiffeisen Lauterbach mit VB-Kennzeichen und ein DAF aus Wietzen (Nienburg/Weser). Auf dem leicht abschüssigen Gelände an der Shell-Tankstelle setzte sich die DAF-Zugmaschine aus Hamburg selbstständig rückwärts in Bewegung, streifte den Raiffeisenlaster am Radlauf und hinterließ eine Schadensumme von 1000 Euro.

Hier versuchte der 57-jährige Tscheche die Handbremse zu erreichen, verletzte sich aber an einer Hand so stark, dass das Fahrzeug nicht gestoppt werden konnte. Die führerlose Fahrt endete erst, als der DAF mit dem Lkw aus Wietzen kollidierte. An dem Fahrzeug des Unfallverursachers entstand Sachschaden von 5000 Euro, der zweite DAF muss für 8000 Euro repariert werden.  (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 26 Februar 2020 17:20

Raubüberfall mit scharfer Klinge auf Tankstelle

DIEMELSTADT. Zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle kam es der Nacht von Montag auf Dienstag in Diemelstadt-Rhoden. Die unbekannten Täter erbeuteten eine geringe Menge Bargeld und Zigaretten. Es werden Zeugen gesucht.

Der Raubüberfall auf die Tankstelle am Wrexer Teich ereignete sich am 25. Februar gegen 1.30 Uhr. Zwei maskierte Täter betraten den Verkaufsraum und bedrohten die Angestellte. Sie dirigierten die Kassiererin an die Verkaufstheke und forderten unter Vorhalt von Messern die Herausgabe von Geld. Die Frau übergab einen niedrigen, dreistelligen Geldbetrag an einen der beiden Täter, der anschließend auch noch die Herausgabe von Zigaretten der Marke Gauloises forderte. Nachdem die Angestellte auch dieser Forderung nachkam, flüchteten die Täter zu Fuß in unbekannte Richtung.

Von den Tätern liegen folgenden Beschreibungen vor: Beide etwa 170 bis 180 cm groß und von schlanker Gestalt. Der Wortführer war bekleidet mit grauer oder olivgrüner Jacke mit schwarzen Taschen, grauer Hose und Turnschuhen der Marke "Nike" mit weißen Streifen. Er sprach akzentfrei deutsch. Der zweite Täter war mit schwarzer Lederjacke, dunkler Jeans und schwarzen Schuhen bekleidet. Beide Täter führten Messer mit und trugen Karnevalsmasken.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt, die nun Zeugen sucht. Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht hat, kann unter der Rufnummer 05631/9710 Hinweise auf die Täter geben. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

WARBURG. Das ging aber schnell: Im Rahmen einer Polizeifahndung sind zwei Warburger von der Polizei festgenommen worden.

Nach Angaben der Kreispolizeibehörde Höxter wurden zwei männliche Personen festgenommen. Diese stehen im Verdacht, am späten Donnerstagabend die Shell-Tankstelle in Warburg mit Waffengewalt überfallen und ausgeraubt zu haben. Wie die Polizei in Höxter auf Nachfrage von 112-magazin.de mitteilte, handelt es sich um einen 16 Jahre alten Jugendlichen und einen 22 Jahre alten Mann mit Wohnsitz in Warburg.

Die Ermittlungen dauern zur Stunde an.

Weiter Informationen folgen.

Link: Warburg - Raubüberfall auf Tankstelle (24.11.2017)

Anzeige:






Publiziert in HX Polizei

DIEMELSTADT. Schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde am Sonntagabend ein Autofahrer aus München, als er mit seinem älteren, grauen Daimler Crysler von der A 44 abgefahren war, um an der Shell-Tankstelle Wrexer Teich einen technischen Halt durchzuführen. Dabei übersah der 53-Jährige einen entgegenkommenden roten Renault Laguna, in dem sich drei Personen befanden, die aus Richtung Wrexen in Richtung Rhoden unterwegs waren. 

Im Rahmen dieser Konstellation kam es zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Während der Münchner mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Klinikum Kassel transportiert werden musste, konnte der 19-jährige Fahrer aus Brilon unverletzt seinen Wagen verlassen. Seine beiden Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen, wurden aber mit zwei RTW in umliegende Krankenhäuser verlegt. So wurde die 18-jährige Brilonerin in das Stadtkrankenhaus nach Marsberg gebracht, der 19-jährige Beifahrer aus Diemelstadt in das Bad Arolser Krankenhaus transportiert.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der 53-jährige Crysler-Fahrer den Unfall verschuldet. Die Polizei schätzt den wirtschaftlichen Totalschaden an beiden Fahrzeugen auf insgesamt 4000 Euro, wobei der Sachschaden des Laguna mit 2500 Euro angegeben wurde. Beide Fahrzeuge mussten von zwei Abschleppdiensten aus der Region entsorgt werden. Trotz der späten Abendstunden erreichte die Leitstelle einige Mitarbeiter der Bad Arolser Straßenmeisterei, die sich umgehend auf den Weg begaben um auslaufende Betriebsstoffe zu binden, aufzunehmen und Wrackteile zu beseitigen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige