Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schulhof

Mittwoch, 03 April 2019 16:29

Papiercontainer auf Schulhof angesteckt

BAD AROLSEN. Am vergangenen Freitagabend, den 29.März, wurde in Bad Arolsen gegen 22 Uhr durch unbekannte Täter ein Altpapiercontainer angezündet. Der Container stand auf dem Schulhof zwischen der Kaulbachschule und der Christian-Rauch-Schule.

Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den Brand zwar löschen, nicht aber den Kunststoffcontainer retten - dieser war völlig niedergebrannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 700 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Augenzeugen.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen, unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 August 2018 08:56

Skoda auf Parkplatz angefahren - Flucht

BAD WILDUNGEN. Vermutlich mit einem schwarzen Pkw hat ein bislang Unbekannter den Skoda einer 20-Jährigen angerempelt.

Zugetragen hatte sich der Unfall zwischen dem 25. und 26. August auf dem Parkplatz der Ense-Schule in Bad Wildungen. Nach Angaben der Geschädigten, hatte sie ihren Wagen in der Brüder Grimm Straße am Samstag um 8.30 Uhr auf dem Parkplatz vor der Sporthalle abgestellt, um ein Handballturnier zu absolvieren.

Bei ihrer Rückkehr am Sonntag gegen 22 Uhr stellte die junge Frau fest, dass das Kennzeichen abgerissen wurde und Kratzer am Stoßfänger sichtbar waren. Die Beamten aus Bad Wildungen entdeckten schwarze Abriebspuren an dem Skoda. Die Höhe des Sachschadens beträgt nach Schätzung der Beamten etwa 500 Euro.

Hinweise zu der Unfallflucht nehmen die Beamten der Polizeiwache Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin.de)

Anzeige:







Publiziert in Polizei

KASSEL. Am frühen Dienstagmorgen ereigneten sich im Kasseler Stadtgebiet gleich zwei Brandstiftungen, bei denen die Polizei um Zeugenhinweise bittet.

Im ersten Fall steckten bislang Unbekannte gegen 2.30 Uhr auf dem Schulhof der Heinrich-Schütz-Schule insgesamt sieben Mülltonnen in Brand. Im zweiten Fall, gegen 6 Uhr, zwei Altpapiercontainer in der Straße "Weg in der Aue" im Kasseler Stadtteil Rothenditmold. Ob die beiden Brände auf das Konto ein und derselben Täter gehen, wird derzeit geprüft.  

Auf den Brand an der Heinrich-Schütz-Schule wurde eine Funkstreife des Polizeireviers Süd-West gegen 2.30 Uhr selbst aufmerksam. Sie beobachteten während ihrer Streifenfahrt den Feuerschein auf dem Schulhof und alarmierten über die Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen die Kasseler Feuerwehr. Bei den anschließenden Ermittlungen am Brandort wurde bekannt, dass sieben Mülltonnen, die im Verbund zusammen standen, in Flammen aufgegangen waren. Die einfriedende Hecke war ebenfalls Opfer der Flammen geworden. Hinweise auf die Brandstifter liegen derzeit noch nicht vor, eine sofort in die Wege geleitete Fahndung lief zudem bislang ohne Erfolg.

So auch bei dem Brand in der Straße "Weg in der Aue". Ein Anwohner hatte gegen 6 Uhr die Feuerwehr informiert, dass zwei Papiertonnen in Brand stünden. Am Einsatzort konnten die Beamten des Polizeireviers Süd-West feststellen, dass neben den Papiertonnen auch ein Baum in Mitleidenschaft gezogen war. Auch hier konnten keine Täterhinweise erlangt werden.  

Nun bitten die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Operativen Einheit Kassel Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

FRANKENBERG. Mehrere Blumen haben unbekannte Diebe auf einem Schulhof aus einem Beet ausgegraben und mitgenommen. Die Frankenberger Polizei sucht mögliche Zeugen, denen die Blumendiebe aufgefallen sind.

Betroffen ist ein von Schülern auf dem Hof einer Schule in der Friedrich-Trost-Straße angelegtes Blumenbeet. Dort gruben unbekannte Diebe im Laufe der Nacht zu Montag etwa zehn Lavendel- und Sommerblumenpflanzen aus und nahmen sie mit. Hinweise erbittet die Polizeistation Frankenberg, Telefon 06451/7203-0. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BÜREN. Nach einem Sturz vom Baum ist ein 13-Jähriger mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Der Junge hatte Verletzungen am Rücken erlitten.

Der 13-Jährige war am Montag gegen 14.50 Uhr am Rande des Schulhofs an der Burgstraße auf einen Baum geklettert. Beim Abstieg brach ein Ast, an dem sich der Junge festhielt. Aus etwa drei Meter Höhe stürzte das Kind aus dem Baum und zog sich Rückenverletzungen zu. Der eingesetzte Notarzt forderte deswegen den Hubschrauber an, der auf dem Schulhof landete.

Die Luftretter der Bielefelder Maschine Christoph 13 flogen den 13-Jährigen nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus nach Bielefeld. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. (ots/pfa)  


In Korbach rettete die Feuerwehr kürzlich eine Jugendliche aus einem Baum:
Jugendliche hängt acht Metern Höhe in Baum fest (08.04.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Bislang Unbekannte haben auf dem Schulhof der Königstorschule ein Holzspielhäuschen mit Brandbeschleuniger angesteckt. Die Polizei veröffentlichte am Montag ein Foto des zurückgelassenen Blechkanisters und bittet nun um Zeugenhinweise.

Eine Anwohnerin meldete sich am Sonntagmorgen gegen 8.30 Uhr bei der Kasseler Feuerwehr und berichtete vom Brand des Holzspielhäuschens auf dem Schulgelände. Die Kasseler Wehrleute löschten das freistehende, etwa drei Kubikmeter große Spielgerät, bevor es komplett niederbrannte. Wie die auf dem Schulgelände eingesetzten Beamten des Innenstadtreviers berichten, waren die Brandstifter beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits geflüchtet. Sie hatten allerdings einen Blechkanister zurückgelassen, in dem sich eine bislang unbekannte Substanz befunden hatte.

Nun suchen die Ermittler mögliche Zeugen, die Hinweise auf den oder die Brandstifter und den Eigentümer des zehn Liter fassenden Blechkanisters geben können. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Nummer 0561/9100 entgegen. (ots/pfa)   

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Als die Meldung über Schusswaffengebrauch mit einer Pistole in einer Schule bei der Polizeibehörde einging, waren die Beamten wie elektrisiert. Gestern Mittag rasten die Beamten des Polizeireviers Süd-West mit Blaulicht und Martinshorn zu einer Außenstelle der Willy-Brandt-Schule an der Oberzwehrener Straße. Dort wurde nach Angaben eines Zeugen ein Schüler mit eine Waffe gesichtet, der bereits damit geschossen haben soll. Der Sachverhalt bestätigte sich am Einsatzort, die Beamten stellten die Pistole sicher.

Die an der Schule eingesetzten Beamten trafen in einem der Klassenzimmer auf den 16-jährigen Verdächtigen. Wie sich herausstellte, hatte er die Pistole an einen ebenfalls 16-jährigen Mitschüler weitergereicht, der sie versteckt hielt. Auf Nachdruck gab der Mitschüler den Beamten die Schreckschusswaffe heraus. Der Eigentümer der Waffe räumte gegenüber den Polizisten ein, damit geschossen zu haben. Dies geschah gegen 9 Uhr auf dem Schulhof unter den Augen weiterer Schüler. Ob sich dieser Schuss versehentlich gelöst hatte oder ob er bewusst abgefeuert wurde, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Nach Angaben der Beamten sei niemand verletzt worden. Die beiden in Kassel wohnenden Schüler müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

 

Publiziert in KS Polizei
Montag, 10 Juni 2013 06:51

Papiercontainer auf Schulhof in Flammen

KORBACH. Ein auf dem Pausenhof der Louis-Peter-Schule stehender Papiercontainer aus Metall ist am Sonntagabend in Brand geraten - auf bislang unbekannte Art und Weise. Die Korbacher Feuerwehr löschte die Flammen.

Die Leitstelle alarmierte nach einem Notruf gegen 20.40 Uhr die Korbacher Feuerwehr, die kurze Zeit später auf dem Schulhof eintraf und dem Brand mit der Schnellangriffseinrichtung eines Tanklöschfahrzeugs den Garaus machte. Weil es sich um einen Metallcontainer handelte, entstand laut Polizei kein Schaden. Auch Personen wurden nicht verletzt. Brandstiftung könne man nicht ausschließen.

Erst vor einem Monat war die Feuerwehr zur Louis-Peter-Schule ausgerückt. Damals hatte eine Verpuffung an der Heizungsanlage im Keller des Gebäudes Feueralarm sowohl in der Schule als auch in der angrenzenden Sporthalle ausgelöst.


112-magazin.de berichtete über den Einsatz im Mai:
Verpuffung: Feueralarm in Schule und Sporthalle (07.05.2013, mit Fotos)

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige