Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Poller

BAD WILDUNGEN. Eine elektronische Schaltsäule für einen absenkbaren Poller hat am Mittwoch (18.11.2020) der Fahrer eines in Bulgarien zugelassenen weißen Transporters der Marke Mercedes-Benz beschädigt.

Derzeit ist die Polizei auf der Suche nach dem Unfallverursacher. Wie aus Polizeikreisen zu erfahren war, wurde der weiße Sprinter gegen 14.30 Uhr rückwärts in die Brunnenstraße in Richtung Am Markt gesteuert. Dabei eckte der Fahrer mit dem Heck des Transporters an der Schaltsäule an und beschädigte diese. Nach Begutachtung des Schadens setzte sich der Unfallverursacher in den Benz und preschte davon, ohne sich um den Schaden, den die Polizei mit 1000 Euro angibt, zu kümmern. Geschädigt wurde dabei die Stadt Bad Wildungen.

Ein Zeuge konnte den Unfall zwar melden, die genaue Zahlen- und Buchstabenkombination des Kennzeichen hatte er sich aber nicht gemerkt. Hinweise zum Unfallwagen nimmt die Polizei Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:37

Tank beim Rangieren beschädigt, Diesel ausgelaufen

BAD WILDUNGEN. Größere Umweltschäden verhindert haben am Mittwoch Kameraden der Feuerwehren aus Bad Wildungen und Wega im Nahbereich des Fürstenhofes. Ein 29-jähriger Fahrer aus Fulda hatte beim Rangieren seines MAN in der Brunnenallee, gegen 8.45 Uhr, einen Poller angefahren und sich dabei den Dieseltank aufgerissen. 

Etwa 200 Liter Diesel waren bis zum Eintreffen der Feuerwehren ausgelaufen. Stadtbrandinspektor Alexander Paul leitete den Einsatz. Der ausgelaufene Kraftstoff wurde mit Ölbindemittel gebunden und der sich noch im Tank befindliche Restkraftstoff wurde umgepumpt. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge im Einsatz, darunter das Katastophenschutzfahrzeug (LF KatS) aus Wega.

-Anzeige-






Publiziert in Feuerwehr
Montag, 19 Februar 2018 10:14

Poller abgefahren - 4500 Euro Sachschaden

BAD AROLSEN. Mit ihrem schwarzen Audi A3 hat eine 47-jährige Frau aus Düsseldorf am Sonntag einen Poller umgefahren. Die Frau blieb unverletzt, der Schaden am Auto wird auf 4000 Euro geschätzt.

Auf die Beschäftigten der Stadt Bad Arolsen kommt wieder Arbeit zu: Am 18. Februar gegen 7.40 Uhr, meldete sich eine Frau bei der Polizeidienststelle Arolsen, um einen kleinen Unfall anzuzeigen, der sich in einer 30er Zone in Verlängerung der Schloßstraße zur Königin-Emma Straße ereignet hatte.

Bei Eintreffen der Streife bestätigte sich die Aussage der Audifahrerin. Die Düsseldorferin war mit ihrem Pkw von der Großen Allee kommend, auf der Schloßstraße unterwegs und bog nach rechts in die Königin Emma Straße ab. Dabei geriet ihr Auto nach links auf den Gehweg und rammte einen Poller, der regelrecht abgetrennt wurde.

Nach einem Verwarnungsgeld von 35 Euro, konnte die 47-Jährige ihren Weg zur nächsten Werkstatt antreten. Der Poller muss für 500 Euro erneuert werden. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 Februar 2017 11:55

Fahrer erinnert sich nicht: Wo liegt die Unfallstelle?

KORBACH. Gesundheitliche Probleme eines 69-Jährigen haben zu einem Unfall des Mannes geführt - dieser kann sich aber an nichts erinnern. Die Polizei sucht nun die Unfallstelle und bittet Zeugen um Mithilfe.

Laut Polizeibericht von Donnerstag der 69-jährige Mann aus Waldeck am Montagmittag gegen 12 Uhr mit seinem grauen Peugeot 206 von Berndorf kommend nach Korbach und dann im Stadtgebiet unterwegs. Die Fahrweise des Mannes war so auffällig, dass mehrere Verkehrsteilnehmer bei der Polizei anriefen, weil sie vermuteten, der Fahrzeugführer könne unter Alkoholeinfluss stehen.

Eine Polizeistreife stoppte den Peugeot an der Kreuzung Flechtdorfer Straße/Nordring. Der Kleinwagen wies frische Unfallspuren an der Fahrzeugfront auf und war nicht mehr fahrbereit, weil ein Reifen platt war.

Wie sich schnell herausstellte, war der Fahrer aber nicht alkoholisiert. Seine unsichere Fahrweise hatte gesundheitliche Gründe, so dass der Waldecker auch keine Angaben zu dem vorangegangenen Unfall machen kann. Vermutlich war der Schaden beim Wenden beim Zusammenstoß mit einem Poller entstanden. An dem Poller muss sich rote reflektierende Folie befinden. Die Polizei ist nun auf der Suche nach der Unfallstelle. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WINTERBERG. Eine Spur der Verwüstung hat eine leicht alkoholisierte und offenbar gesundheitlich angeschlagene Autofahrerin in Winterberg hinterlassen: Die 54-Jährige touchierte unter anderem fünf Autos und stieß dann mit einem weiteren Fahrzeug frontal zusammen. Die Frau musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Gesamtschaden: 40.000 Euro. 

Das Unheil nahm bereits am Freitagnachmittag seinen Lauf, als die 54-jährige Frau aus Winterberg von einem Supermarktparkplatz in Winterberg losfuhr. In der Bahnhofstraße fuhr sie einen Poller und ein Straßenschild um. In Schlangenlinien fuhr sie in Richtung der Straße Waltenberg weiter, wo mehrere Autos im Gegenverkehr ausweichen mussten, um nicht mit dem Wagen der Frau zusammenzustoßen. Auf der Straße Waltenberg dann touchierte die Frau drei geparkte und zwei entgegenkommende Autos, die glücklicherweise unbesetzte Außenterrasse eines Cafés und einen Begrenzungspfahl. Mit einem Frontalzusammenstoß mit einem Fahrzeug aus dem Gegenverkehr endete schließlich die Fahrt abrupt.

Ein Atemalkoholtest später ergab einen Wert von 0,4 Promille. "Hinzu kamen vermutlich gesundheitliche Schwierigkeiten, die die Frau so die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlieren ließen", sagte am Montag Polizeisprecherin Bianca Scheer. Die 54-Jährige wurde zunächst in ein örtliches Krankenhaus gebracht, von wo aus sie anschließend noch mit einem Rettunghubschrauber in eine andere Klinik verlegt werden musste. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf insgesamt rund 40.000 Euro. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MARBURG. Unbekannte haben drei Poller an einer Parkplatzzufahrt gestohlen und die Schlösser zweier Schranken verklebt, so dass sie sich nicht mehr bedienen ließen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 3000 Euro.

Die drei beweglichen Poller, die mit Sicherheitsschlössern befestigt waren, schützten die Parkfläche vor der Kirche am Lutherischen Kirchhof von der Nikolaistraße kommend vor unberechtigter Nutzung. Zwei der geknackten Sicherheitsschlösser lagen im nahen Papierkorb, das dritte ist weg. Vermutlich dieselben Täter verklebten an den beiden Schranken auf der Zufahrtseite von der Kugelgasse her die Schlösser. Dadurch ließen sich die Schranken nicht mehr bedienen.

Die Marburger Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls und Sachbeschädigung. Die Beamten bitten um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Tatzeit zwischen Mittwochabend, 21 Uhr, und Donnerstagmorgen, 8 Uhr. Die Polizei in Marburg ist zu erreichen unter der Rufnummer 06421/406-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

BAD AROLSEN. Eine Woche nach einem Unfall am Arolser Kirchplatz, bei dem das Auto einer 34 Jahre alten Frau auf einem Poller landete, sucht die Polizei in der Residenzstadt nach Zeugen des Unfalls.

Die Frau aus dem Werra-Meißner-Kreis war bei dem Unfall am Freitagabend, 26. Juni, leicht verletzt worden, an ihrem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein 49 Jahre alter Transporterfahrer hatte den Wagen der Frau gerammt, der Suzuki Swift kam daraufhin von der Straße ab und fuhr auf dem Kirchplatz einen Poller um, auf dem der Wagen zum Stillstand kam. Die Autofahrerin zog sich leichte Verletzungen zu, der Transporterfahrer aus Marburg kam mit dem Schrecken davon.

Weil es offenbar unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang gibt, sucht die Polizei inzwischen nach Zeugen des Zusammenstoßes. Wer Angaben machen kann, der meldet sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 bei der Polizei in Bad Arolsen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Nach dem Zusammenstoß mit einem Transporter ist eine 34 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Suzuki von der Straße abgekommen und auf dem Kirchplatz auf einem Poller gelandet. Die Frau aus dem Werra-Meißner-Kreis wurde leicht verletzt, an ihrem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Um den Swift von dem umgerissenen Poller wieder herunter zu bekommen, war laut Polizei der Einsatz eines Krans nötig. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf 9500 Euro.

Nach Angaben der Polizei von Samstag befuhr die Suzukifahrerin am Freitagabend gegen 19.15 Uhr die Rauchstraße aus Richtung Helsen kommend in Richtung Rathaus. Als sie in Höhe der Sparkasse am Kirchplatz war, bog aus Richtung Bahnhofstraße kommend ein Transporter nach rechts in die Rathausstraße ein und rammte den vorfahrtberechtigten Swift.

Durch den Anstoß hinten rechts schleuderte der Wagen der 34-Jährigen herum, kam von der Fahrbahn ab und geriet auf den Kirchplatz, wo das Auto einen Poller erfasste - dieser stürzte um und der Suzuki kam darauf zum Stillstand.

Die 34-Jährige klagte an der Unfallstelle über Schmerzen an der Schulter, wollte aber selbständig einen Arzt aufsuchen. Der 49 Jahre alte Transporterfahrer aus Marburg kam mit dem Schrecken davon.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 28 Januar 2012 18:34

Ölwanne aufgerissen: Kilometerlange Ölspur

BAD WILDUNGEN. Eine rund zweieinhalb Kilometer lange Ölspur hat ein Autofahrer aus Düsseldorf in der Nacht zu Samstag durch Wildungen gezogen. Der Autofahrer war mit seinem tiefergelegten Wagen in der Kleinen Allee über den Fuß eines Absperrpfostens gefahren - dabei riss die Ölwanne auf.

Beamte der Wildunger Polizeistation waren in der Nacht zu Samstag gerade dabei, eine Unfallflucht vor dem Hemingway aufzunehmen, als sie hörten, wie in der Nähe ein Auto mit einem kratzenden Geräusch über ein Hindernis fuhr. Es stellte sich heraus, dass die normalerweise in der Kleinen Allee stehenden Absperrpfosten nicht mehr standen, sondern neben der Fahrbahn lagen. Das Auto war ganz offensichtlich mit dem Unterboden über einen Fuß dieser Absperrpoller gefahren, dort nämlich begann eine Ölspur. Um weitere Vorfälle dieser Art zu vermeiden, steckten die Polizisten die Pfosten wieder in die Füße. Anschließend fuhren die Ordnungshüter der Ölspur nach und entdeckten das dazugehörige Auto wenig später etwa zweieinhalb Kilometer entfernt am Bahnhof. Bis dorthin erstreckte sich die Ölspur.

Die Polizisten forderten über die Leitstelle die Wildunger Feuerwehr an, deren Einsatzkräfte die Spur abstreuten. Die Rechnung für den Einsatz muss der Autofahrer aus Düsseldorf berappen.

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige