Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Niederwald

Donnerstag, 15 Dezember 2016 12:34

Vollsperrung: Betonmischer kippt auf der B 62 um

KIRCHHAIN. Ein voller Betonmischer ist am Donnerstag auf der B 62 umgekippt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Die Strecke musste zwischen Kirchhain-Niederwald und Cölbe-Bürgeln voll gesperrt werden. Ein Teil der Ladung hatte sich sich auf der Straße ergossen.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei war der beladene 32-Tonnen-Betonmischer am Morgen auf dem Weg nach Marburg, als er gegen 9.40 Uhr aus noch unbekannten Gründen nach rechts auf die Bankette geriet. Das schwere Fahrzeug stellte sich quer und kippte um. Beton floss auf die Straße.

Der 61-jährige Fahrer konnte selbst aus seinem Führerhaus krabbeln. Er war ansprechbar und kam zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Ein Kranwagen sei zur Bergung des Lastwagens bestellt worden, teilte Polizeisprecher Martin Ahlich mit. Nach dem Aufrichten und Abschleppen des Fahrzeugs müsse der Beton noch aufgenommen und die Straße gereinigt werden. Die Dauer der Vollsperrung war zunächst noch nicht absehbar. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

NIEDERWALD. Tot ist ein seit Dienstag vermisster Mann am Freitag aus dem Baggersee bei Kirchhain-Niederwald geborgen worden. Die Polizei geht von einem natürlichen Tod oder einem Unglücksfall aus.

Die Ehefrau und Zeugen hatten den 76-jährigen Mann aus Kirchhain zuletzt am Dienstag gegen 12.30 Uhr gesehen. Als sie kurz nach 13 Uhr das leere Brett im See treiben sahen, informierte man die Rettungskräfte und begann zeitgleich mit der Suche. Am Dienstag und auch am Mittwoch suchten Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, THW und weitere Helfer jeweils bis in die Abendstunden hinein nach dem 76-Jährigen - vergeblich.

Am Freitagvormittag schließlich barg die Feuerwehr den Verstorbenen aus dem Niederwälder Baggersee. Nach sämtlichen bisherigen Ermittlungen schließt die Kripo Marburg ein Fremdverschulden aus und geht stattdessen von einer natürlichen Todesursache oder einem Unglücksfall aus, wie ein Sprecher am Nachmittag berichtete. (ots/pfa)


Kürzlich kam ein junger Mann beim Baden im Edersee ums Leben:
25-jähriger Nichtschwimmer stirbt im Edersee (10.07.2016, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

NIEDERWALD. Die Suche nach einem vermissten Surfer im Baggersee von Niederwald ist auch am zweiten Tag ergebnislos abgebrochen worden. Der 76-Jährige war zuletzt am Dienstagmittag gesehen worden.

Die Ehefrau und weitere Zeugen hatten den 76-jährigen Mann aus Kirchhain noch am Dienstag gegen 12.30 Uhr noch paddelnd auf seinem Surfbrett gesehen. Gegen 13 Uhr dann wurde das herrenlose Brett im See treibend gesehen, daraufhin wurden die Rettungskräfte informiert. Die Suche, an der neben der Ehefrau und Zeugen auch Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG und Polizei mit mehreren Tauchern, einem Polizeihubschrauber, zwei Sonarbooten und Wassersuchhunden beteiligt waren, musste allerdings am Dienstagabend um 21.30 Uhr ergebnislos abgebrochen werden.

Die Suche nach dem vermutlich gestorbenen Mann wurde am Mittwoch fortgesetzt. Dabei kamen ab 15 Uhr Sonarsonden, fünf Taucher und zwei Boote von DLRG und THW zum Einsatz. Doch erneut blieb die Suche erfolglos. Der Einsatz musste am Mittwochabend witterungsbedingt um 21.30 Uhr abgebrochen werden. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

NIEDERWALD. Nach mehreren Stunden ist die Suche nach einem vermissten Surfer im Baggersee von Niederwald am Dienstagabend abgebrochen worden. Der 76-Jährige war mittags zuletzt gesehen worden.

Die Ehefrau, Zeugen, Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG und Polizei suchten ab 13 Uhr rund um und in dem Baggersee nach dem Mann. Eingebunden in die Suche waren mehrere Taucher, ein Polizeihubschrauber, zwei Sonarboote und Wassersuchhunde.

Die intensive Suche nach dem 76-jährigen am gesamten Ufer, auf und unter Wasser musste allerdings um 21.30 Uhr ergebnislos abgebrochen werden. Sie wird am Mittwoch fortgesetzt.

Die Ehefrau und weitere Zeugen hatten den 76-jährigen Mann aus Kirchhain zuletzt gegen 12.30 Uhr gesehen. Als sie kurz nach 13 Uhr das leere Brett im See treiben sahen, informierte man die Rettungskräfte und begann zeitgleich mit der Suche. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

CÖLBE/NIEDERWALD. Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Samstagabend gegen 20 Uhr auf der Bundesstraße 62 zwischen Cölbe und Niederwald ereignet hat: Dabei ging es um riskante Fahrweise, außerdem wurde ein Autofahrer ausgebremst und beschimpft.

Zunächst soll ein Auto über eine längere Strecke hinweg so nahe hinter einem anderen hergefahren sein, dass dessen Fahrer weder nicht mal mehr die Scheinwerfer im Rückspiegel sehen konnte. Dann überholte der Drängler und fuhr dabei über eine Sperrfläche, scherte scharf wieder ein und vollführte eine Vollbremsung bis zum Stillstand. Glücklicherweise war der gerade überholte Fahrer aufmerksam, so dass auch er anhalten konnte.

Er sah sich danach den Beschimpfungen des anderen ausgestiegenen Fahrers ausgesetzt. Der Ende 20, Anfang 30 Jahre alte Mann mit Vollbart und dreckiger Kleidung (vermutlich Arbeitskleidung) stieg nach dem Hinweis, die Polizei zu rufen, in sein Auto und fuhr dann davon.

Zeugen der Fahrweise und des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Stadtallendorf in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer lautet 06428/9305-0.


Einen ähnlichen Vorfall auf der B 62 gab es Ende März:
Gefährlich im Überholverbot überholt: WA-Auto gesucht (01.04.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KIRCHHAIN. Nach einem Einbruch in einen Fahrradladen in Niederwald mit einer Schadenshöhe von mehr als 10.000 Euro sucht die Polizei nach Zeugen, denen der Abtransport der Beute aufgefallen sein könnte.

Der Einbruch wurde in der Nacht zu Mittwoch verübt. Die unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu einem Fahrradgeschäft in der Obergasse. Die Diebe stahlen vier Mountainbikes der Marke Rotwild, ein Rennrad des Herstellers Centurion, 25 Tachos sowie mehrere Pedalen und Münzgeld. Bei den gestohlenen Rädern handelt es sich ausschließlich um hochwertige Modelle.

Die Polizei hofft nun darauf, dass Zeugen den Abtransport der Beute beobachtet haben. Der Gesamtschaden summiert sich auf einen fünfstelligen Betrag. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizeistation Stadtallendorf, Telefon 06428/93050, entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KIRCHHAIN. Insgesamt sieben Menschen sind bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 62 am Mittwochabend verletzt worden, zwei von ihnen schwer. An beiden beteiligten Autos entstand Totalschaden.

Der schwere Verkehrsunfall passierte um 18.20 Uhr im Streckenabschnitt zwischen Kirchhain und Niederwald. Der Polizei liegen unterschiedliche Schilderungen des Unfallhergangs vor. Bislang nicht bekannte Zeugen werden gebeten, sich zu melden.

Bei den beteiligten Autos handelt es sich um ein VW Sharan und ein VW Touran. Bei einem Wendemanöver des Sharanfahrers kam es zu dem Unfall. In dem Sharan saßen zwei Männer im Alter von 46 und 27 Jahren und eine 40-jährige Frau. Alle drei leben in Neustadt. Der 27-Jährige und die Frau erlitten schwere, aber nicht lebensbedrohliche, der Fahrer leichtere Verletzungen. Alle vier Insassen des Tourans, eine Familie aus einem Stadtteil Stadtallendorfs im Alter von 32, 33, vier und zwei Jahren, wurden leicht verletzt. Alle sieben kamen zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr Kirchhain rückte aus und befreite eine eingeklemmte Person aus einem der Fahrzeuge. Der Feuerwehreinsatz dauerte bis gegen 19.40 Uhr, die Bundesstraße blieb aber wegen der Unfallaufnahme bis 22.40 Uhr voll gesperrt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/9305-0 zu melden.


Link:
Feuerwehr Kirchhain

Ganz in der Nähe hatte es im vergangenen Frühjahr einen tödlichen Unfall gegeben:
Auto landet in Tümpel: 32-Jähriger tödlich verunglückt (28.05.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Retter

KIRCHHAIN. Tödliche Verletzungen hat ein Autofahrer am Dienstagabend bei einem Unfall auf der Kreisstraße 32 in Höhe Niederwald erlitten. Der 32-Jährige fuhr nach den polizeilichen Ermittlungen vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit.

Der Mann war Polizeiangaben zufolge gegen 21 Uhr von Niederwald kommend in Richtung Kirchhain unterwegs und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. In einer langgezogenen Linkskurve kam der Mann mit seinem VW Golf nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach am Kieswerk einen Drahtzaun. Anschließend überschlug sich der Wagen und prallte mit dem Dach gegen ein Betonteil. Letztendlich kam der Golf in einem Tümpel auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der 32-Jährige erlitt bei dem Vorfall schwerste Verletzungen und starb noch am Unfallort. Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete nach Rücksprache mit der Polizei die Sicherstellung des Fahrzeuges an. Außerdem bestellte die Polizei einen Sachverständigen. Zudem wurde eine Blutentnahme veranlasst. Der Sachschaden beträgt 2000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige