Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Louis Peter Schule

KORBACH. Die Sicherheit der Bürger müssen die Beamten der Polizeidienststellen in Waldeck-Frankenberg gewährleisten. Aus diesem Grund wurde am Donnerstag ein Radargerät in der Louis-Peter-Straße positioniert, um Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren. Etwa 35 Fahrzeugführer wurden pro Stunde im Bereich der Stadthalle geblitzt.

Von 9.50 bis 13.55 Uhr führte der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg  Geschwindigkeitsmessungen in der Louis-Peter Straße in Korbach durch. In diesem Bereich sind 30 km/h erlaubt, da sich dort die Louis-Peter-Schule befindet und Fußgänger diese Straße oft überqueren müssen.

Das alarmierende Ergebnis der Messungen während der üblichen Schulzeiten: von 473 gemessenen Fahrzeugen waren 140 zu schnell. Während 136 Fahrzeugführer mit einem Verwarnungsgeld bedacht wurden, gab es bei vier Fahrern eine Ordnungswidrigkeitenanzeige: Der Schnellste fuhr mit 59 km/h an der Schule vorbei und wird ein Bußgeld von 80 Euro sowie einen Punkt in der Flensburger Verkehrskartei erhalten, drei Autofahrer erwartet ein Bußgeld von 70 Euro und ebenfalls ein Punkt in Flensburg.

Aufgrund dieser Ergebnisse, mit einer Beanstandungsquote von fast 30 Prozent, teilte Karsten Grebe vom Regionalen Verkehrsdienst mit, dass es in diesem Gefahrenbereich vor der Schule auch künftig weitere Geschwindigkeitsmessungen geben wird. (ots/r)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein 18-jähriger Audifahrer versuchte am gestrigen Samstag die physikalischen Gesetze der Fliehkraft außer Betrieb zu setzen - und war über das Ziel hinausgeschossen.

Nach Angaben eines Zeugen hatte der Korbacher mit seinem Audi auf dem frisch beschneiten Hauerparkplatz Drift-Manöver durchgeführt. Gegen 18.50 Uhr, infolge von überhöhter Geschwindigkeit, schoss der 18-Jährige mit seinem A3 über eine Bordsteinfassung hinweg und krachte im Anschluss in den Metallzaun der Louis-Peter Schule. Dabei wurden der Audi sowie der Zaun erheblich beschädigt.

Die Polizei Korbach wurde durch einen Passanten über den Unfall informiert und nahm im Anschluss vor Ort die Personalien des Fahrers auf. Alkohol war keiner im Spiel. Dennoch könnte die waghalsige Aktion führerscheinrechtliche Auswirkungen für den Korbacher nach sich ziehen.

Über die Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen. (112-magazin)

Anzeige:





 

Publiziert in Polizei

KORBACH. In der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Montagmorgen brachen unbekannte Täter in Korbach in die Louis-Peter-Schule und in die Fachschule Fröbelseminar am Westwall ein. Um in das Gebäude in der Louis-Peter-Schule zu gelangen, hebelten die Täter eine Nebeneingangstür auf. Dort wurden dann weitere Innentüren aufgebrochen bis man schließlich ins Sekretariat gelangte und fündig wurde. Mit einer geringen Menge Bargeld und einem Teilgeneralschlüssel verschafften sich die Ganoven anschließend Zugang zum Lehrerzimmer, wo sie alle Wertfächer erfolglos nach Wertgegenständen durchsuchten. Der Sachschaden wird in der Louis-Peter-Schule auf 2.000 Euro geschätzt.

Ähnlich lief der Einbruch im Fröbelseminar ab, auch hier brachen die Täter eine Außentür auf. Um im Gebäude in weitere Räume zu gelangen, wurden die Zimmertüren mit Brachialgewalt geöffnet. Wie bereits in der Louis-Peter-Schule, verließen die Diebe den Tatort mit einer geringen Menge Bargeld. Der angerichtete Sachschaden beträgt dagegen mehrere Tausend Euro.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Zwei Abfallcontainer sind am Dienstagnachmittag in einem Pavillon der Louis-Peter-Schule in Brand geraten. Die beiden 1100-Liter-Behälter aus Kunststoff verbrannten vollständig. Die Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle und verhinderte ein Übergreifen auf das Gebäude.

Die Ursache für das Feuer, das gegen 16 Uhr gemeldet worden war, stand vor Ort zunächst noch nicht fest. Einiges spricht jedoch dafür, dass der Brand in Zusammenhang steht mit Silvesterböllern. So lag auf dem Schulhof, ganz in der Nähe des Pavillons, frisch zusammengepresster Schnee, in dem ein explodierter Kracher steckte. Möglicherweise wurde ein oder mehrere weitere Böller gezündet und in einen oder beide Abfallcontainer geworfen. Betroffen waren ein Altpapier- und ein Wertstoffcontainer - von beiden blieben lediglich einige Rollen übrig, ansonsten brannten die Kunststoffbehälter vollständig nieder. Der Inhalt verbrannte nur teilweise.

Als Feuerwehr und Polizei an dem Pavillon am Rande des Schulhofes eintrafen, waren hohe Flammen zu sehen. Die Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz zum Ablöschen der Überreste vor. Die Feuerwehr unter der Leitung von Gruppenführer Erich Heine befürchtete, dass die Dachkonstruktion des Gebäudes ebenfalls Feuer fangen könnte. Nach einer umfangreichen Kontrolle unter und auf dem Dach, unter anderem mit der Wärmebildkamera, gaben die Freiwilligen aber Entwarnung.

Weil die Lage zunächst unklar und ein Feuer im eigentlichen Schulgebäude befürchtet worden war, standen auch ein Rettungswagen und die Drehleiter bereit. Beide kamen aber nicht zum Einsatz. Der Hausmeister der Schule, Thomas Isenberg, unterstützte die Feuerwehrleute. Von deren Einsatz machte sich auch Schulleiter Michael Gering ein Bild. Die Schadenshöhe stand zunächst nicht genau fest.

Zeugen, die eventuell Angaben über Personen machen können, die sich am Dienstag auf dem Gelände der Schule aufhielten, werden gebeten, sich mit der Korbacher Polizei in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer der Wache lautet 05631/971-0. (pfa) 


Im erst jungen Jahr 2017 gab es im Landkreis schon mehrere Feuerwehreinsätze:
Neujahrsnacht: Feuer in Lagerhalle, Carport abgebrannt (01.01.2017, mit Fotos)
Dodenau: Auto gerät direkt neben Wohnhaus in Brand (02.01.2017, mit Fotos)
Mit Autobatterien beladener Lkw-Anhänger umgekippt (02.01.2017, mit Fotos)
Lkw-Unfall: Straße nach über sechs Stunden wieder frei (02.01.2017, mit Fotos)
Dreister Dieb beklaut Feuerwehr Adorf: Blitzleuchten weg (03.01.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Die Spiralschlösser, mit denen zwei Fahrräder gesichert waren, haben sich als nicht stabil genug erwiesen: Die beiden Räder wurden am Donnerstag in Korbach gestohlen.

Ein 13-jähriger Junge aus Korbach stellte sein Mountainbike Focus Whistler am Donnerstagmorgen um 7.50 Uhr auf dem Fahrradabstellplatz an der Louis-Peter-Schule ab und sicherte es mit einem Spiralschloss am Fahrradständer. Um 11.50 Uhr stellte er fest, dass sein MTB verschwunden ist.

Ähnliches widerfuhr einer Korbacherin. Sie stellte ihr Fahrrad in der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße neben einer Apotheke ab und sicherte es ebenfalls mit einem Spiralschloss. Als sie nach Arbeitsende mit ihrem Rad nach Hause fahren wollte, war es verschwunden. Unbekannte hatten das weiße Mountainbike gestohlen.

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, wendet sich an die Polizeistation Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige