Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Laubach

DIEMELSTADT/WETHEN. Mit Schnittwunden und Prellungen wurde am heutigen Donnerstag ein 19-jähriger Mann aus dem Kreis Höxter in das Warburger Krankenhaus eingeliefert.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Warburger mit seinem Opel Astra gegen 7.50 Uhr die Kreisstraße 1 von Wethen in Richtung Rhoden. Bei Nebel und eingeschränkter Sicht verlor der 19-Jährige in einer Rechtskurve auf abschüssiger Strecke die Kontrolle über seinen blauen Astra, kam nach links von der Fahrbahn ab, legte eine 40 Meter lange Leitplanke flach und rutschte nach einem Überschlag einen sechs Meter tiefen Abhang hinunter. Dort kam das Auto im Laubach auf dem Dach liegend zum Stehen.

Blutend und durch Prellungen verletzt, konnte der junge Mann das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen. Ein Durchlass unter der K1 (Warburger Weg) ermöglichte dem Warburger den Ausstieg. Er rief über die Notrufnummer die Polizei an. Ein Rettungsteam brachte den 19-Jährigen nach der medizinischen Erstversorgung ins Krankenhaus. An dem zehn Jahre alten Astra entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Beamten aus Bad Arolsen mit 3500 Euro angeben. Die Leitplanke muss für 5000 Euro erneuert werden.

Die Feuerwehr wurde nicht alarmiert, weil keine Betriebsstoffe in den Laubach gelangten. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisstraße 1 zwischen Rhoden und Wethen am 11.10.2018

Publiziert in Polizei
Montag, 23 Oktober 2017 08:46

Öl im Bach: Feuerwehr rückt zweimal aus

DIEMELSTADT-WREXEN. Gleich zweimal mussten die Wehren aus Rhoden und Wrexen am Wochenende ausrücken um auslaufendes Öl zu binden und größere Umweltschäden in Gewässern zu verhindern.

Während am Samstag die Leitstelle Höxter die Wehren gegen 17.05 Uhr alarmierte um auslaufendes Öl im Laubach am Scheuermannsweg zu neutralisieren, erreichte die Einsatzkräfte aus Wrexen und Rhoden am Sonntag um 12.15 Uhr erneut die Alarmierung - ein Passant hatte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg über einen Ölfilm in der Orpe informiert.

Rund 20  Freiwillige unter der Leitung von Jörn Ständecke trafen bei dem landwirtschaftlichen Anwesen ein, setzten eine Ölsperre und lokalisierten den Öleinfluss in den Laubach. Weil aus einem Abflussrohr kleine Mengen von Öl austraten, wurde die Kanalisation an dieser Stelle durchgespült und das Rohr mit einem Blindstopfen verschlossen. Im Nachgang wurden Öl-Ex Würfel in den Bach gestreut um ein Ausbreiten des Ölteppichs in Orpe und Diemel zu verhindern.

Ebenfalls im Einsatz waren an beiden Tagen Beamte der Polizeistation Bad Arolsen und Manfred Emde vom Fachdienst Wasser- und Bodenschutz des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Woher das Öl kam, war zunächst nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an.

Link: Ölsperre Laubach - Wrexen

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 09 Oktober 2012 22:32

Gegen Auto: Rollerfahrer schwer verletzt

RHODEN/LAUBACH. Offenbar von tief stehender Sonne geblendet, hat ein 16-jähriger Rollerfahrer in der Feldgemarkung zwischen Rhoden und Laubach ein Auto übersehen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Teenager schwere Verletzungen davontrug.

Der junge Arolser war Polizeiangaben zufolge am Dienstagnachmittag unweit der Bundesstraße 252 auf einem Feldweg mit seinem Mokickroller unterwegs. Als er gegen 16.45 Uhr den Laubacher Weg zwischen Rhoden und Laubach überqueren wollte, übersah er einen von rechts kommenden Peugeot 406 Kombi - vermutlich hatte die tief stehende Sonne dem 16-Jährigen die Sicht genommen. Mit einem Tempo von etwa 50 Stundenkilometern erfasste das Auto den Motorroller.

Der Teenager wurde auf die Motorhaube und gegen die Frontscheibe des Wagens geschleudert und stürzte anschließend zu Boden. Beim Zusammenstoß zog er sich schwere Verletzungen zu, die der Bad Arolser Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens an der Unfallstelle erstversorgten. Anschließend lieferten die Einsatzkräfte den Schwerverletzten ins Krankenhaus nach Bad Arolsen ein. Der 38 Jahre alte Autofahrer aus einem Diemelstädter Ortsteil blieb unverletzt.

Weil bei dem Unfall Betriebsstoffe aus dem stark beschädigten Roller ausgetreten waren, alarmierte die Leitstelle auch die Feuerwehr Rhoden. Die Brandschützer brachten Ölbindemittel aus und nahmen das verschmutzte Pulver anschließend wieder auf.


Link:
Feuerwehr Rhoden

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige