Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Korbach

Sonntag, 23 Januar 2022 08:20

Drifter-Szene in Korbach: Ölwanne aufgerissen

KORBACH. Aus Frankenberg war am Samstagabend ein junger Mann mit seinem Scirocco angereist, um auf dem Parkplatz der Firma OBI Pirouetten zu drehen. Dabei geriet sein Volkswagen außer Kontrolle.

Wie Zeugen an der Unfallstelle mitteilten, war der 20-Jährige mit seinem im Landkreis Waldeck-Frankenberg (FKB) zugelassenen Scirocco am Abend in Korbach eingetroffen und hatte an einem Posertreffen teilgenommen. Beim Beschleunigen und Driften verlor der Frankenberger in Anlehnung an die Briloner Landstraße gegen 23.30 Uhr, die Kontrolle über seinen Wagen. Dabei wurde die Ölwanne an einem Bordstein aufgerissen, sodass die Freiwillige Feuerwehr angefordert werden musste. Mit Ölbindemittel konnte die 15 Meter lange Ölspur abgestreut und beseitigt werden. Wie der Stadtbrandinspektor mitteilt, zog sich der Einsatz bis 1.20 Uhr am Sonntagmorgen hin.

Nicht mehr fahrbereit ließ die Polizei den Wagen abschleppen. Es folgte ein Verwarngeld, die Kosten der Ölbeseitigung und das Abschleppen des Volkswagens wird der Halter ebenfalls übernehmen müssen. Der Sachschaden beträgt 2100 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 20 Januar 2022 19:15

Leon angerempelt - Fahrer flüchtet

KORBACH. Ermittler der Korbacher Polizei gehen derzeit einer Verkehrsunfallflucht nach, die sich am 19. Januar 2022 in Korbach ereignet hat.

Nach Angaben der Polizei hatte der Verkehrsteilnehmer seinen grauen Seat um 13.30 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz in der Strother Straße geparkt. Bei der Rückkehr zum Fahrzeug, gegen 21 Uhr, stellte der Besitzer eine Beschädigung vorne links am Seat fest. Eine Nachricht hatte der Verursacher nicht hinterlassen, daher erstattete der Fahrer des Seat Anzeige bei der Polizei.

Wer am Mittwoch im oben genannten Zeitraum den Unfall beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizeidienststelle in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Mit dem Alarmstichwort "F 1 - Mülltonnenbrand" wurde die Nachtalarmbereitschaft des Löschzuges der Kernstadtwehr Korbach am Samstagabend gegen 23.30 Uhr in das Gewerbegebiet Am Mühlwege alarmiert. 

Was zunächst als Kleinbrand gemeldet war, entpuppte sich schon während der Anfahrt als größeres Schadensfeuer. Es verdichteten sich Informationen auf eine weitere Brandausbreitung. Daraufhin erfolgte in Abstimmung mit dem Staffelführer eine Stichworterhöhung auf "F2", d. h. der gesamte Löschzug der Kernstadt wurde alarmiert und in Marsch gesetzt.

Insgesamt vier Mülltonnen und zwei Pergola-Elemente waren in Brand geraten. Die direkt angrenzende Gartenhütte, die Garage und die Hecke, konnten durch den schnellen Löschangriff der ehrenamtlichen Kräfte geschützt werden. Der Angriffstrupp ging zur Eigensicherung unter Atemschutz vor, ein zweiter Truppe stand vorsorglich in Bereitschaft. Abschließend wurde die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera kontrolliert und an den Eigentümer übergeben. 

Die genaue Brandursache ist unklar, Polizei und Rettungsdienst waren ebenfalls vor Ort. Nach gut 40 Minuten konnte die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge im Stützpunkt wieder hergestellt werden.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 14 Januar 2022 13:13

Haibike im Korbacher Stadtpark gestohlen

KORBACH. Ein Pedelec im Wert von über 2000 Euro entwendete ein Unbekannter am Montag (10. Januar) im Korbach Stadtpark. Der Besitzer hatte sein Bike gegen 17 Uhr in der Nähe des Teiches im Stadtpark verschlossen abgestellt. Etwa einer Stunde später musste er feststellen, dass sein schwarz-rotes Pedelec der Marke Haibike mit dem Schloss gestohlen worden war.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 13 Januar 2022 18:31

Küche brennt lichterloh - Kernstadtwehr löscht

KORBACH. Eine komplett zerstörte Küche und verrauchte Zimmer sind das Ergebnis eines Brandes in der Arolser Landstraße, im 1. OG eines Mehrfamilienhauses.

Zum Zeitpunkt des Brandes, der in der Küche ausgebrochen war, befanden sich keine Personen in der Wohnung. Bei der Rückkehr konnten die Bewohner bereits Rauch aus der Wohnungstür erkennen und wählten um 16 Uhr die Notrufnummer 112. Keine Minute zu früh, wie Carsten Vahland auf Nachfrage mitteilte. Im Eiltempo rückte der Löschzug der Kernstadtwehr mit 26 Einsatzkräften an. Umgehend wurde ein Trupp mit Pressluftatmung ausgerüstet, dieser ging zum Schnellangriff über. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, die in Vollbrand stehende Küche war aber nicht mehr zu retten. Mit einer Wärmebildkamera ließ der Stadtbrandinspektor die Wohnung auf Glutnester überprüfen, gab dann aber Entwarnung. 

Ursächlich für den Brand war eine nicht abgeschaltete Herdplatte. Weil die übrigen Zimmer stark verraucht sind, steht eine genaue Schadenshöhe noch nicht fest. Außer einer Polizeistreife war noch eine RTW-Besatzung vor Ort. 

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Erneut hat sich eine Verkehrsunfallflucht auf der Bundesstraße 252 zwischen Berndorf und Korbach ereignet - Gesucht wird der Fahrer eines selbstfahrenden Futtermischwagens, sowie der Fahrer eines anthrazitfarbenen Passat.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein sogenannter "Siloking" gegen 15 Uhr, am heutigen Donnerstag, die Bundesstraße 252 von Berndorf in Richtung Korbach. Dieser wurde zum Ende der doppelten Fahrspuren von einem anthrazitfarbenen Passat überholt, allerdings befand sich der Passat zum Zeitpunkt des Überholvorgangs auf der schraffierten Fläche.

Von vorne, also aus Richtung Korbach, näherte sich zeitgleich eine Sattelzugmaschine. Der Fahrerassistent erkannte den entgegenkommenden Passat und löste die Notbremsung aus. Dieses Manöver erkannte der nachfolgende Fahrer eines Pkws und brachte sein Fahrzeug knapp hinter dem Lkw zum Stehen. Der Dritte im Bunde wurde allerdings überrascht - ein zu geringer Sicherheitsabstand verhinderte ein planmäßiges Abbremsen, sodass er mit seinem Pkw den vor ihm Stehenden ins Heck des Aufliegers schob. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer des Volkswagens seinen Weg in Richtung Korbach fort. Die Polizei sucht nun den Fahrer des "Silokings"  und andere Zeugen, um weitere Details über den Passat zu erhalten. Unter der Rufnummer 05631/9710 nimmt die Polizeidienststelle Korbach Hinweise entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Die örtlichen Zuständigkeiten der vier Polizeistationen im Landkreis Waldeck-Frankenberg werden sich schrittweise ab Februar 2022 ändern.

Zusammen mit einer Personalerhöhung im Zuge der Sicherheitspakete der hessischen Landesregierung und weiteren Anpassungen der örtlichen Zuständigkeiten ab Februar 2023 sollen mehr Polizistinnen und Polizisten auf der Straße sein und so die Sicherheit im flächengrößten Landkreis des Polizeipräsidiums Nordhessen noch weiter erhöhen.

In der ersten Phase, ab 1. Februar 2022, werden die Gemeinden Diemelsee und Twistetal in den Zuständigkeitsbereich der Polizeistation Bad Arolsen übergehen. Für beide Gemeinden war bislang die Polizeistation Korbach zuständig. Weiterhin wird die Betreuung aller Ortsteile der Stadt Lichtenfels und der Gemeinde Vöhl durch die Polizeistation Korbach erfolgen. Einige dieser Ortsteile wurden bisher durch die Polizeistation Frankenberg betreut.

Nach einer personellen Verstärkung im Rahmen der hessischen Sicherheitsoffensive beginnt zum 1. Februar 2023 die zweite Phase, bei der die örtlichen Zuständigkeiten für die Stadt Waldeck mit allen Ortsteilen von der Polizeistation Korbach zur Polizeistation Bad Wildungen übergehen.

Nach vollständiger Umsetzung der Organisationsänderungen sind die einzelnen Dienstbezirke der Polizeistationen in etwa gleichgroß und orientieren sich klarer an den Grenzen der Städte und Gemeinden, deren Gremien in engem Austausch mit der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg stehen und den beabsichtigten Veränderungen positiv entgegensehen.

Für die Bürgerinnen und Bürger werden die Wege zur zuständigen Polizeistation kürzer, wobei ihnen selbstverständlich auch bei jeder anderen Polizeidienststelle im Landkreis geholfen wird. Beim Notruf wird sich nichts ändern, jeder Notruf geht wie bisher auch bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Kassel ein und erforderliche Maßnahmen werden von dort koordiniert. "Wir wollen die ohnehin schon hohe Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Waldeck-Frankenberg weiter kontinuierlich und spürbar verbessern. Dies wird uns vor allem durch eine erhöhte Präsenz auf der Straße gelingen, wo wir jederzeit als Ansprechpartner für die Menschen da sein werden", so Kriminaldirektor Achim Kaiser, Leiter der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, zum Ziel der Umstrukturierung. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 Januar 2022 12:32

Glatte Straße - Up prallt gegen Straßenbaum

KORBACH. Auf der Landesstraße 3083 zwischen Lengefeld und Eppe, hat sich am Donnerstagmorgen ein Alleinunfall ereignet.

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle befuhr eine Frau (36) aus Korbach mit ihrem Up gegen 8.30 Uhr die Winterberger Straße von Lengefeld in Richtung Eppe. Auf glatter Fahrbahn ließ sich der Volkswagen ausgangs einer Linkskurve nicht mehr manövrieren. Mit der Fahrzeugfront prallte der Up mittig gegen einen Straßenbaum, etwa in Höhe von Rettungspunkt 209.

Leichtverletzt konnte sich die Fahrerin aus ihrem Pkw retten und die Polizei informieren. Die ausgelösten Airbags hatten wohl schlimmeres verhindert, sodass außer einer Nasenverletzung keine weiteren Blessuren zu erkennen waren. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 5000 Euro an. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.  

Link: Unfallstandort am 6. Januar 2022 bei Rettungspunkt 209.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Mittwoch, gegen 16 Uhr, wurden die Wehren aus Rhena und Lelbach alarmiert. Gemeldet wurde ein Pkw-Brand im Waldgebiet oberhalb der Ortslage von Rhena. Der Fahrer des Fahrzeugs stellte eine Rauchentwicklung im Motorraum fest und erkannte bei der Kontrolle auch eine Flammenbildung. Er setzte den Notruf 112 ab und leitete mit einer Getränkeflasche sowie einem Eimer Wasser erfolgreich eigene Löschversuche ein. Die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr kontrollierten den Motorraum im Nachgang mit der Wärmebildkamera, ein weiteres Eingreifen war nicht mehr erforderlich.

Einen Tag später, um viertel vor Zwölf, wurde der Hilfeleistungszug der Kernstadtwehr alarmiert. Ein Pkw mit technischem Defekt hatte eine größere Ölspur im Stadtgebiet hinterlassen, auf der bereits ein Zweiradfahrer ins Rutschen gekommen war. Betroffen waren die Hauptverkehrsachsen Briloner Landstraße, Arolser Landstraße, Heerstraße und Strother Straße. Insgesamt 25 ehrenamtliche Einsatzkräfte waren mit mehreren Fahrzeugen an der Beseitigung beteiligt. Während der Arbeiten kam es zu vorübergehenden Verkehrsbehinderungen, die Kräfte des Ordnungsamtes unterstützten temporär bei der Verkehrsregelung.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Um einige Meter aus der Parkbucht geschoben wurde ein Ford in der Nacht vom 29. auf den 30. Dezember 2021 in Korbach.

Nach Angaben der Polizei hatte die Fahrerin ihren Ford am Mittwoch, kurz vor Mitternacht auf der Ebene 2 im Kauflandparkhaus abgestellt. Nach ihrer Rückkehr zum Fahrzeug um 2.45 Uhr bemerkte die Fahrerin, dass ihr Pkw um einige Meter nach links verschoben und quer zur Parkbucht stand. Ein anderer Fahrzeugführer muss den Ford hinten rechts so stark getroffen haben, dass nicht nur der Ford stark beschädigt wurde, sondern auch das Fahrzeug des Unfallverursachers. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.

Den Schaden am Ford beziffert die Polizei auf 1500 Euro. Hinweise zum Tatfahrzeug oder zum Täter nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 250

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige