Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hessen Mobil

KORBACH. Zur Unterstützung von Ladungssicherungsmaßnahmen auf der B 252, wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Korbach am Dienstag um kurz vor Mitternacht auf die Umgehungsstraße von Korbach, und hier speziell auf den Zubringer von der B 251 zur B 252 gerufen. 

Hier hatten sich bei einem Schwertransport, die auf dem Sattelauflieger geladenen, je ca. 15 Tonnen schweren, Beton-Wandelemente "verselbständigt", und drohten nun, lediglich noch durch die Spanngurte gesichert, auf die Fahrbahn zu stürzen.  Bei Ankunft der Feuerwehrkräfte und der ersten Erkundung der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass der LKW-Fahrer das "Malheur" während der Fahrt festgestellt hatte, und daraufhin seinen Sattelschlepper richtigerweise unmittelbar am rechten Fahrbahnrand abstellte und sofort erste Verkehrssicherungsmaßnahmen einleitete.

Die hinzugerufene Polizeistreife informierte anschließend Hessen Mobil für weitere Absperrmaßnahmen. Im weiteren Verlauf wurde durch das Speditionsunternehmen eine Autokranfirma mit zwei Spezialkränen und eine weitere Speditionsfirma aus Wrexen zur Aufnahme der Fracht angefordert.  Da die Kranfirma nach dem Aufbau ihrer Gerätschaften jedoch keine Möglichkeiten sah, die Betonteile gefahrlos an den Kränen anschlagen zu können, wurde nach Absprache mit der Polizei ein Teil des Hilfeleistungszuges der Feuerwehr Korbach mit der Drehleiter - DLA(K) um 23.52 Uhr alarmiert. 

Da sich die genauen Umstände, die benötigten Materialien, sowie auch der letztliche Einsatzort nicht genau über die Leitstelle eruieren ließ, veranlasste der zuständige Einsatzleiter noch im heimischen Stützpunkt das zusätzlich Ausrücken des Rüstwagens, des Flutlichtfahrzeuges, sowie als Führungskomponente den ELW 1. Am Einsatzort wurden dann nach Abwägung der einsatztaktischen Notwendigkeiten, sowie nach einer ausführlichen Gefährdungsbeurteilung der vorgefundenen Lage, in Zusammenarbeit mit dem Bergungsunternehmen festgelegt, wie eine Sicherung der beiden Betonplatten ohne Gefährdung von Mensch und Material aussehen könnte. 

Hierzu wurde anschließend die Drehleiter außerhalb des "Trümmerschattens" so aufgestellt, dass jederzeit gewährleistet werden konnte, dass der Rettungskorb mit dem Personal immer oberhalb der zu kippenden Last lag. So konnten dann die Spezialschlaufen zur Befestigung an den Ketten der Kranausleger in die hierfür passenden Gewindebuchsen der Betonwände eingeschraubt werden. Einsatzleiter Holger Figge meldete um 3.06 Uhr Einsatzende.

Link: Freiwillige Feuerwehr Korbach.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH/VÖHL. Im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg erneuert Hessen Mobil die Fahrbahn der Kreisstraße K 53 zwischen Nieder-Ense und Dorfitter auf einer Länge von rund 1,1 km.  Die Baufirma wird die oberen Asphaltschichten abfräsen und in drei Schichten frischen Asphalt in einer Stärke von insgesamt 18 cm einbauen. Zudem werden Schutznetze zur Böschungssicherung eingebaut.  Aus diesem Grund muss die Strecke ab dem 5. Juli bis voraussichtlich Mitte August voll gesperrt werden.

Umgeleitet wird der Verkehr über Ober-Ense und dem Südring in Korbach zur B 252 bei Dorfitter. Die Baustelle wird so eingerichtet, dass die Siedlung am Schmandberg über den gesamten Zeitraum der Baumaßnahme erreichbar bleibt. Die Zufahrt erfolgt zunächst ausschließlich aus Richtung Nieder-Ense, zum Ende der Baumaßnahme kann die Siedlung nur aus Richtung Dorfitter angefahren werden.  Der Landkreis Waldeck Frankenberg investiert im Rahmen dieser Maßnahme rund 280.000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

FRANKENBERG. Hessen Mobil erneuert seit August 2020 im Auftrag des Landkreises Waldeck Frankenberg die Kreisstraße K 96 im Bereich der Ortsdurchfahrt von Haubern in zwei Bauabschnitten.

Aufgrund von Zusatzarbeiten bei der gleichzeitig durchgeführten Erneuerung der Wasser- und Abwasserleitungen durch die Energiegesellschaft und das Abwasserwerk Frankenberg muss die Strecke bis Freitag, den 30. Juli voll gesperrt bleiben.  Die ausgewiesenen Umleitungsstrecken bleiben bis zu diesem Zeitpunkt bestehen.  Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Baumaßnahme auf rund 1,1 Mio. €. Davon trägt der Landkreis Waldeck-Frankenberg rund 510.000 € für die Erneuerung der Fahrbahn der Kreisstraße.  Die Projektbeteiligten bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Samstag, 19 Juni 2021 07:15

Haus eingestürzt - Straße gesperrt

VOLKMARSEN. Aufgrund von baulichen Mängeln stürzte am späten Freitagabend ein Haus in Ehringen ein - der Dachstuhl eines Fachwerkhauses hatte sich auf der Oberstraße verteilt und rief Polizei, Rettungsdienste, Feuerwehren, Hessen Mobil sowie das Technische Hilfswerk auf den Plan.

Gegen 22.45 Uhr erreichte die Feuerwehren Volkmarsen, Külte und Ehringen die Alarmmeldung eines eingestürzten Dachstuhls in der Ortsmitte von Ehringen. Ob sich Personen im Gebäude befinden war zu diesem Zeitpunkt nicht klar. Deshalb rückten die Feuerwehren unter der Einsatzleitung von Kai Wiebusch mit 50 Freiwilligen aus, sondierten die Lage vor Ort mit der Polizei und konnten schnell Entwarnung geben. Personen waren nicht zu Schaden gekommen, allerdings war ein Teil des Dachstuhls auf die Oberstraße gefallen, sodass Hessen-Mobil und der Bürgermeister der Stadt Volkmarsen in die Lage mit einbezogen werden mussten.

Nach kurzer Besprechung wurde entschieden, die Landessstraße 3075 an der Abfahrt von Volkmarsen in Richtung Ehringen und die Landesstraße zwischen Viesebeck und Ehringen zu sperren. Zunächst mussten die Anwohner über eine mögliche Staubentwicklung informiert werden. Parallel dazu wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, abgesichert und ein Fachberater hinzugezogen, der gemeinsam mit Bürgermeister Linnekugel zu dem Entschluss kam, das Gebäude abreißen zu lassen um die Ortsdurchfahrt schnellstmöglich für den Verkehr freigeben zu können. Wie Hans-Joachim Kegel vom Ortsverband Korbach mitteilte, rückte das THW aus Korbach mit 13 Einsatzkräften an, die Räumgruppe des THW Frankenberg steuerte mit sieben Einsatzkräften und schwerem Gerät, darunter ein Bagger, kurz nach der Alarmierung auf Ehringen zu.  

Um die Staubentwicklung bei den Abrissarbeiten zu minimieren, setzte die Feuerwehr "Löschwasser" ein. Das DRK war ebenfalls im Einsatz um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Nachbarn versorgten die Einsatzkräfte mit Kaffee, kühlen Getränken und gegen 6 Uhr auch mit belegten Brötchen. Nach Informationen des THW sollen die Abrissarbeiten bis 15 Uhr am Samstag abgeschlossen sein.

Publiziert in THW

BAD WILDUNGEN. Mit dem Interieur seines Pkws war ein bislang unbekannter Fahrzeugführer so eingehend beschäftigt, dass er die eigene Fahrspur verließ und auf die Gegenfahrbahn gelangte - dort wäre er fast mit einem Lkw kollidiert.

Derzeit fahndet die Polizei nach dem Fahrzeugführer eines roten Pkws, der am Dienstagabend (25. Mai) die Bundesstraße 485 aus Richtung Giflitz kommend in Fahrtrichtung Frankenberg befuhr. Dem Fahrer wird vorgeworfen die eigene Fahrspur verlassen zu haben und dabei den aus Richtung Frankenberg kommenden Fahrer eines in Mühlheim an der Mosel (MÜ) zugelassenen Sattelzuges zum Ausweichen gezwungen zu haben. 

Nach Informationen des 33-jährigen Mannes aus Siegen hat sich der Vorfall in Höhe der Abfahrt zum Industriegebiet auf der B 253 ereignet. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Fahrer seinen Sattelzug um 19.40 Uhr so weit nach rechts steuern, dass er mit dem Führerhaus die Leitplanke streifte - allein dem fahrerischen können des 33-Jährigen ist es zu verdanken, dass er seinen Sattelzug nach 50 Metern Leitplankenberührung auf der Straße zum Stehen bringen konnte. An der Fahrerkabine und der Leitplanke entstanden Sachschäden von insgesamt 11.000 Euro.

Der Fahrer im roten Pkw setzte seine Fahrt unbeirrt in Richtung Frankenberg fort. Im Nachgang musste Hessen-Mobil die Straße reinigen und die beschädigte Leitplanke markieren. Verletz wurde niemand. Unter der Rufnummer 05621/70900 nimmt die Polizei Zeugenhinweise entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 April 2021 08:13

Bundesstraße 252 bei Rhoden gesperrt

DIEMELSTADT. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer müssen sich ab Montag im Bereich Diemelstadt auf Umleitungen gefasst machen - in der Zeit vom 12. April bis Anfang Juli wird die Bundesstraße B 252 im Bereich der Ortsumgehung Rhoden auf einer Länge von rund 4,7 Kilometer erneuert.

Die von Hessen Mobil beauftragte Fachfirma wird den alten Fahrbahnbelag bis zu einer Tiefe von 16 cm abfräsen. In drei Schichten wird daraufhin neuer Asphalt in einer Stärke von insgesamt 20 cm eingebaut. Ebenfalls erneuert werden die Verkehrsinseln sowie die Schutzplanken entlang der Strecke. Die Zufahrten zu den Wirtschaftswegen werden auf die neue Fahrbahnhöhe angepasst, so Hessen Mobil.

Für die Bauarbeiten muss die Fahrbahn der B 252 zwischen Gashol und dem Abzweig zum Gewerbegebiet am SVG-Rasthaus vom 12. April bis voraussichtlich Anfang Juli für den Verkehr voll gesperrt werden.  Die Umleitung für den Verkehr in Richtung Norden erfolgt ab Helsen über Orpethal zur Bundesstraße 7 und weiter, vorbei an der A 44-Anschlussstelle Marsberg zur B 252.  Der Verkehr in Richtung Süden wird über Scherfede, Ossendorf, vorbei an der A 44-Anschlussstelle Warburg, via Volkmarsen, Wetterburg und der Südumfahrung von Bad Arolsen zur B 252 geführt. 

Verkehrsteilnehmer können zur Umfahrung der Baustelle an der B 252 auch die Autobahn A 44 nutzen. Die Autobahn kann jedoch nicht als offizielle Umleitungsstrecke ausgewiesen werden, da die Autobahn GmbH des Bundes auf dem Abschnitt der A 44 ab Mitte Mai ebenfalls Baumaßnahmen durchführt. Die Bundesrepublik Deutschland investiert rund 1,75 Millionen Euro in die Erneuerung der Bundesstraße B 252.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

HAINA. Im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg erneuert Hessen Mobil die Fahrbahn der Kreisstraße K 106 zwischen Battenhausen und Löhlbach auf einer Länge von rund 2,8 Kilometer.

Die beauftragte Fachfirma wird den vorhandenen Asphalt in einer Stärke von 5 cm abfräsen und darauf die Fahrbahn in einer Stärke von 12 cm neu aufbauen. Zudem wird die Bankette in Teilbereichen erneuert.  Aus diesem Grund muss die Kreisstraße K 106 ab dem Ortsausgang von Battenhausen bis zur Einmündung der K 107 aus Richtung Haina (Kloster) in der Zeit vom 12. April bis voraussichtlich Mitte Mai voll gesperrt werden. Der Verkehr wird ab Löhlbach über Haina (Kloster), Herbelshausen, Dodenhausen und Haddenberg umgeleitet. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

Link: Streckenabschnitt der Kreisstraße 106 (google-maps).

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

FREIENHAGEN/DEHRINGHAUSEN. Hessen Mobil führt in an der Landesstraße 3083 zwischen Freienhagen und Dehringhausen Gehölzarbeiten durch.

Mit der Unterstützung eines Hubsteigers werden Mitarbeiter der Straßenmeisterei Bad Arolsen abgestorbene Äste aus den am Straßenrand stehenden Buchen entfernen - der Streckenabschnitt muss deshalb vom 6. bis voraussichtlich 9. April jeweils der Zeit zwischen 8 Uhr und 15 Uhr für den Verkehr gesperrt werden.

Eine Umleitung über die Bundesstraße 251, Höringhausen und Nieder-Waroldern ist in beide Richtungen ausgewiesen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter

WELLERINGHAUSEN. Im Auftrag des Landkreises Waldeck Frankenberg erneuert Hessen Mobil die Fahrbahn der Kreisstraße 61 zwischen Welleringhausen und der Einmündung zur Landesstraße 3437 am Bömighäuser See. 

Auf dem etwa 2,4 Kilometer langen Streckenabschnitt wird die beauftragte Baufirma im sogenannten Hochbauverfahren neuen Asphalt einbauen - eine 8 Zentimeter starke Tragschicht und darauf eine 3 Zentimeter starke Deckschicht. Der Randbereich der 4 Meter breiten Fahrbahn wird zusätzlich mit Bankettplatten befestigt. Im Zuge der Baumaßnahme werden auch die Anschlüsse an die Wirtschaftswege entlang der Kreisstraße erneuert und dabei neue Rohre für die seitliche Fahrbahnentwässerung eingebaut. 

Für die Baumaßnahme muss die Fahrbahn zwischen Welleringhausen und der Einmündung zur Landesstraße 3437 vom 29. März bis voraussichtlich Mitte Juli für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke führt ab Welleringhausen zur Bundesstraße 251 und weiter über Neerdar und Bömighausen zur Landesstraße 3437. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

Der Campingplatz am Bömighäuser See ist während der Bauzeit von der Landesstraße 3437 aus über eine provisorische Verkehrsführung durch die Baustelle erreichbar. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert mit dieser Maßnahme rund 500.000 Euro in die Erneuerung seiner Kreisstraßen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter

THALITTER. Hessen Mobil führt in den kommenden Wochen an der Bundesstraße 252 bei Thalitter Baugrunduntersuchungen durch. Diese dienen der Vorbereitung für den Bau des Rad- und Gehweges zwischen Thalitter und Dorfitter.

Aus diesem Grund wird die Fahrbahn der Bundestraße im Bereich der Baugrunduntersuchungen ab dem 29. März für voraussichtlich zwei Wochen halbseitig gesperrt. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Während die Osterfeiertage ist die halbseitige Sperrung aufgehoben. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Seite 1 von 13

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige