Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Garagentor

KORBACH. Ein unbekannter Täter brach in der Nacht von Sonntag auf Montag in eine Garage "Auf Lülingskreuz" in Korbach ein und entwendete mehrere Angeln. Ein Zeuge konnte den Tatverdächtigen sehen und eine gute Personenbeschreibung abgeben.

Wie der Geschädigte gegenüber der Polizei mitteilte, hat der Täter gewaltsam ein Garagentor aufgehebelt und mehrere Angeln im Gesamtwert von 800 Euro gestohlen. Gegen 0.30 Uhr wurde der aufmerksame Nachbar durch verdächtige Geräusche aus dem Schlaf gerissen und hatte einen Blick aus dem Fenster geworfen. Er konnte im Mondlicht eine männliche Person erkennen, die in Richtung des Gartens seines Nachbarn ging. Auf seine lautstarke Ansprache flüchtete der Unbekannte.

Beide Nachbarn kontrollierten daraufhin das Grundstück des Geschädigten, konnten die Beschädigung am Garagentor aber zunächst nicht feststellen. Erst am Montagmorgen bemerkte der Geschädigte, dass das Garagentor aufgebrochen war und die Angeln fehlten. Der Unbekannter konnte wie folgt beschrieben werden: Etwa 25-30 Jahre alt, dunkle Haare, dunkler Teint, bekleidet mit einer blauen Sportjacke und dunkler Hose

Die Polizeistation Korbach bittet um Hinweise. Wer Angaben zu dem Einbruch oder der verdächtigen Person machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENAU. Auf 1500 Euro summiert sich der Sachschaden an einem Garagentor und einer Steintreppe nach einem Unfall mit einem Ackerschlepper in Frankenau am Sonntagmorgen. Der Schlepper hat einen Schaden von 3000 Euro davongetragen.

Laut Polizeiprotokoll ereignete sich der Unfall um 6.15 Uhr in der Frankenberger Straße als der 21-jährige Fahrer mit einem John Deere von Allendorf/Hardtberg in Richtung Frebershausen unterwegs war. Der junge Mann kam infolge von Alkoholgenuss nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß mit dem rechten Vorderrad des Schleppers gegen eine Steintreppe. Anschließend landete der Schlepper im Garagentor eines Nachbarhauses.

Die herbeigerufene Polizeistreife aus Frankenberg nahm den Unfall auf und führte einen Alkohol-Schnelltest bei dem 21-Jährigen durch. Dieser fiel eindeutig zu hoch aus, sodass eine Blutentnahme im Krankenhaus Frankenberg angeordnet und durchgeführt wurde.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Frankenauer entlassen. (112-magazin) 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein völlig demoliertes Garagentor in der Jakob-Wittgenstein-Straße hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag hinterlassen - die Polizei sucht Zeugen der Unfallflucht.

Vermutlich beim Zurücksetzen in eine Garageneinfahrt hat am Donnerstag ein bislang unbekannter Fahrzeugführer ein geschlossenes Garagentor so stark beschädigt, das die Polizei von einem wirtschaftlichen Totalschaden spricht. 

Nach Polizeiangaben verließ der Geschädigte sein Anwesen mit der Hausnummer 2 gegen 8 Uhr, zu diesem Zeitpunkt war das Tor unbeschädigt. Bei seiner Rückkehr um 16.30 Uhr, stellte der Besitzer den Schaden am Garagentor fest und rief die Polizei an. Die Beamten sicherten Spuren, eindeutige Hinweise auf den Verursacher konnten aber nicht gefunden werden. 

Um den Fall aufklären zu können, setzt die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im oben genannten Zeitraum ein Fahrzeug in der Garageneinfahrt der Hausnummer 2 beobachtet und kann Hinweise liefern? Unter der Rufnummer 05631/9710 nehmen die Beamten Zeugenanrufe entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Mittwoch, 12 November 2014 13:08

Gegen Garagentor gefahren und abgehauen

HESBORN. Einen Fall von Unfallflucht hat es am Dienstag im Hallenberger Stadtteil Hesborn gegeben: Bei einem Wendemanöver fuhr ein Fahrer mit seinem Wagen gegen das Sektionaltor einer Garage. Danach entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das berichtete am Mittwoch die Polizei im Hochsauerlandkreis.

Laut Polizei ereignete sich der Vorfall zwischen 7 und 16 Uhr in der Straße Am Keller in Hesborn: Der bislang noch unbekannte Fahrer nutzte eine private Grundstückseinfahrt zum Wenden, prallte bei dem Wendemanöver aber gegen das Sektionaltor der Garage. Dadurch wurden die Segmente des Garagentors eingedrückt und die Führung des Tores aus der Wandverankerung gerissen.

Anstatt sich bei den Besitzern der Garage oder der Polizei zu melden, entfernte sich der Verursacher des Schadens unerkannt von der Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise zu der Unfallflucht geben können, sollen sich mit der Polizei in Winterberg in Verbindung setzen, Telefon 0291/90200.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BRAUNSEN. Zwei aus noch unbekannten Gründen ausgelöste Airbags haben einen außergewöhnlichen Unfall mit einer Verletzten, zwei beschädigten Autos und einem eingebeulten Garagentor ausgelöst.

Nach Polizeiangaben von Donnerstag kam es am Dienstagmorgen gegen 9.45 Uhr zu dem Unfall in der Straße Kniebrecher im Arolser Stadtteil Braunsen. Eine 46 Jahre alte Frau fuhr den Angaben zufolge mit ihrem Cabrio-Kleinwagen rückwärts aus ihrer Grundstückseinfahrt. Auf der Straße wartete die Frau darauf, dass ihre Tochter das Tor der Grundstückszufahrt schloss. Dabei hatte sie den ersten Gang eingelegt und die Kupplung getreten. Der Motor lief.

Plötzlich, so ein Polizist der Arolser Station, seien aus ungeklärten Gründen die Airbags auf Fahrer- und Beifahrerseite aufgeplatzt. Dadurch zog sich die 46-Jährige Prellungen im Gesicht zu. Vor Schreck rutschte die Frau von der Kupplung, der Wagen setzte sich bergab in Bewegung. Die Frau geriet den Angaben zufolge in Panik und sprang aus dem fahrenden Wagen. Dabei erlitt sie weitere Prellungen.

Der Kleinwagen, dessen Motor nach wie vor lief, fuhr im ersten Gang herrenlos über die Grundstückseinfahrt des Nachbarhauses und anschließend 50 Meter die steile Straße hinunter, fuhr weitere 50 Meter durch ein Getreidefeld, anschließend durch einen Graben und prallte schließlich nach weiteren 15 Metern gegen ein Garagentor. Dieses Tor wurde durch die Wucht des Aufpralls so stark eingedrückt, dass ein in der Garage stehender Kleinwagen beschädigt wurde. An der Garage endete die Fahrt des Wagens, der Motor ging aus.

Die verletzte 46-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Bad Arolser Krankenhaus gebracht. Um den Grund für das Auslösen der beiden Airbags herauszufinden, soll der Wagen untersucht werden. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 8000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 März 2012 06:59

Rentner kracht mit Benz durch Garagentor

BAD WÜNNENBERG. Weil er von der Bremse abrutschte und das Gaspedal durchtrat, ist ein 72-Jähriger mit seinem Mercedes-Geländewagen durch das geschlossene Garagentor gekracht und hat einen weiteren Benz gerammt.

Bei dem kuriosen Unfall in Bad Wünnenberg erlitt der 72-Jährige Verletzungen, wie die Paderborner Polizei am Montag berichtete. Demzufolge wollte der Senior am Samstagabend mit einem Mercedes der M-Klasse in seine Doppelgarage an der Geroldstraße fahren. Er stoppte den Wagen auf dem Hof, um das Garagentor zu öffnen. Der Motor des Autos lief weiter.

Kurz nachdem dem Mann ausgestiegen war, rollte der Daimler auf die Garage zu. Der 72-Jährige lief zurück, sprang in das Auto und rutschte von der Bremse aufs Gaspedal. Der Geländewagen durchbrach das geschlossene Garagentor und prallte seitlich gegen den in der anderen Garagenhälfte stehenden Wagen, ebenfalls ein Mercedes. Beide Autos wurden nicht unerheblich beschädigt, das Garagentor völlig zerstört. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro.

Ein Anwohner kam dem leicht verletzten Mann zur Hilfe und verständigte den Rettungsdienst. Der 72-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige