Suchergebnis für: Gemünden

FRANKENBERG/GEMÜNDEN. Mit dem Hinweis eines Spaziergängers, dass eine Kätzin und ihre drei erst wenige Tage alten Katzenbabys in einem Waldstück bei Herbelhausen schutzlos der Natur ausgeliefert seien, machte sich eine Streifenwagenbesatzung aus Frankenberg am heutigen Samstag gegen 15 Uhr Polizei auf den Weg, um die Katzenfamilie zu retten. 

Etwa eine Stunde dauerte die Suchaktion, dann fanden die Beamten an einem Waldweg die Katzenmutter und ihre Babys auf einem Handtuch liegend. In einem mitgeführten Behältnis wurden die Tiere in das Tierheim nach Schreufa gebracht. Wieso die Kätzin und ihr Nachwuchs ausgesetzt worden sind, darüber kann nur spekuliert werden. Nach Angaben des Tierheims sind die Katzenbabys erst zwei oder drei Tage alt.

Um Weiterungen zu vermeiden, möchte sich der Besitzer der Katzen zeitnah bei der Frankenberger Polizeistation melden. Die Telefonnummer lautet 06451/72030. 

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. In Frankenau, Gemünden und Bad Wildungen wurden der Polizei von Donnerstag bis Montag insgesamt vier Einbrüche gemeldet.

Einbrüche in Frankenau

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen Unbekannte zunächst in ein Bürogebäude einer Firma in Frankenau ein. Die Täter drangen gewaltsam in das Bürogebäude in der Straße "Wolfskaute" ein, hier durchsuchten sie mehrere Büroräume und hebelten eine Schranktür auf. Aus einem Büro entwendeten sie Bargeld. Die Täter flüchteten unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von etwa 600 Euro.

Von Samstag auf Sonntag ereignete sich dann ein zweiter Einbruch bei einer Dachdeckerfirma. Die Einbrecher hebelten eine Tür zum Büro der Firma in der Waldecker Straße auf, im Gebäude angelangt brachen sie weitere Türen auf und durchsuchten Schränke und andere Behältnisse. Nach ersten Erkenntnissen der den Tatort aufnehmenden Polizeibeamten mussten die Täter ohne Beute flüchten. Auch hier entstand Schaden im dreistelligen Bereich.

Einbruch in Gemünden

Auch in Gemünden wurde eingebrochen. Hier liegt die Tatzeit zwischen Sonntag und Montag. Die Einbrecher gelangten gewaltsam in den Lebensmittelmarkt in der Ellnröder Straße. Im Gebäude brachen sie mehrere Zigarettenautomaten im Bereich der Kassen sowie einen verschlossenen Behälter für Rasierer auf. Die Täter flüchteten schließlich mit Zigaretten und Rasierern, der Stehlschaden liegt nach ersten Schätzungen der Polizei Frankenberg im vierstelligen Bereich. Durch das gewaltsame Eindringen in das Gebäude und das Aufbrechen der Behältnisse im Markt entstand außerdem ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Hinweise zu den drei Einbrüchen bitte an die Polizeidienststelle Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030.

Einbruch in Reinhardshausen

Ein vierter Einbruch wurde Sonntagnachmittag gemeldet. Nachbarn stellten fest, dass in ein Wohnhaus in der Fichtenstraße in Reinhardshausen eingebrochen worden war. Die Bewohner des Hauses befinden sich im Urlaub, die genaue Tatzeit steht daher noch nicht fest. Mit brachialer Gewalt öffneten Unbekannte hier ein Fenster des Einfamilienhauses. Durch das nun geöffnete Fenster stiegen sie ein und durchsuchten sämtliche Räume. Zum Diebesgut liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, da die Bewohner noch immer im Urlaub weilen. Den Sachschaden schätze die Polizei Bad Wildungen auf etwa 600 Euro. Die Täter konnten auch hier unerkannt flüchten.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN-LEHNHAUSEN. Der Besitzerin einer Wiese bei Lehnhausen ist ein Schaden von 100 Euro entstanden, als ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw von der Straße abgekommen war und einige Zaunpfähle umgefahren hatte. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der Unfall auf der K 99, kurz vor dem Ortseingang von Lehnhausen. Den Tatzeitraum gibt die Polizei zwischen Montagabend, 12. August und Dienstagabend, 13. August an. Bei der Untersuchung der Unfallstelle fanden die Ermittler Glasscherben von einem VW-Touran der zwischen 2003 und 2010 vom Band gelaufen sein muss.

Wahrscheinlich, so die Beamten, ist bei dem Crash die Windschutzscheibe oder die rechte Seitenscheibe an dem VW zu Bruch gegangen. Um die Unfallflucht schnell klären zu können, bittet die Polizeiwache Frankenberg um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Unter der Rufnummer 06451/72030 werden Zeugenaussagen entgegengenommen.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKERNBERG. Über eine Vielzahl an Blitzerstandorten berichten die Leser von 112-magazin.de derzeit.

Unter anderem überwacht die Polizei die Geschwindigkeit am Lagunenbad in Willingen. Das Radargerät misst dort in Höhe einer 30er Zone in beiden Richtungen.

Ein weiterer Blitzer steht in Gemünden, in der Moischeider Straße. Auch hier wird in beiden Richtungen geblitzt. Bitte Tempo 50 km/h nicht überschreiten.

Ebenfalls im Einsatz sind die Behörden in Bad Arolsen, dort wird in der Bahnhofstraße gelasert.

-Anzeige-


 


Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 19 Juni 2019 13:41

Einbruch in Hotel Hessischer Hof

GEMÜNDEN. Ungebetene Gäste statteten einem Hotelbetrieb in Gemünden einen Besuch ab und hinterließen Schäden.

Am frühen Doenstagmorgen brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte im Steinweg in Gemünden ein - jetzt sucht die Polizei Hinweisgeber. Wahrscheinlich zwischen 1 und 5 Uhr, schlugen die Ganoven zunächst eine Scheibe ein und öffneten anschließend gewaltsam eine Zugangstür zum Gastronomiebetrieb. Im Gebäude selbst durchsuchten sie mehrere Schränke und Behältnisse. Sie entwendeten eine geringe Menge Bargeld und eine Stereoanlage. Den Sachschaden schätzt die Polizei Frankenberg auf 300 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

FRIEDRICHSHAUSEN. Während seiner Fahrt am Donnerstag von Frankenberg in Richtung Gemünden hat ein 61-jähriger Audibesitzer unliebsame Bekanntschaft mit einem Motorradfahrer gemacht.

Wie die Polizei in Frankenberg auf Nachfrage mitteilt, befuhr der in Haina wohnende Mann mit seinem Audi A3 die Landesstraße 3073 von Friedrichshausen in Richtung Römershausen. Gegen 22.13 Uhr kam dem 61-Jährigen in einer Linkskurve ein Motorradfahrer entgegen, der die Kurve "geschnitten" hatte.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, zog der Fahrer seinen Audi nach rechst und stieß mit der rechten Fahrzeugseite in die Leitplanke. Dabei entstand ein Schaden von 3000 Euro.

Der Motorradfahrer suchte sein Heil in der Flucht. Hinweise, die zum Täter führen, nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 12 Juni 2019 17:17

Zwei Unfälle im Raum Frankenberg

FRANKENBERG/GEMÜNDEN. Gleich zwei Unfälle mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am Mittwochnachmittag aufnehmen - eine Frau wurde verletzt, die Autos haben nur noch Schrottwert.

Gemünden

Um 14.25 Uhr befuhr eine 18-jährige Frau aus Gemünden die Landesstraße 3073 von Grüsen in Richtung Heimatort. In einer langgezogenen Linkskurve kam die Frau aus Unachtsamkeit mit ihrem Peugeot nach rechts von der Fahrbahn ab, drückte einen Leitpfosten um und landete im Böschungshang an einem Baum. Dabei wurde ihr schwarzer Peugeot stark demoliert. Die Fahranfängerin erlitt dabei Verletzungen. Auf etwa 3580 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden.

Frankenberg

Nur fünf Minuten später, um 14.30 Uhr, geriet der Opel einer 27-jährigen Frau aus Viermünden ins Schleudern, als sie von der Bundesstraße 252 kommend nach rechts auf die Ederstraße in Richtung Frankenberg abgebogen war. Als Ursache gab die Frau an, dass sie auf regennasser Fahrbahn ihren Corsa übersteuert habe, danach sei der Pkw in den Wasserdurchlass gestürzt. Die Frau blieb unverletzt, ihr silbergrauer Wagen mit einem Schaden von 1000 Euro musste von der Firma AVAS abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

ROSENTHAL. Der zweite Bauabschnitt der Fahrbahnerneuerung zwischen Rosenthal und Niederholzhausen beginnt am Dienstag, den 11. Juni 2019.

Am heutigen Dienstag, den 11. Juni 2019 geht die Fahrbahnerneuerung der Landesstraße 3077 zwischen Rosenthal und Niederholzhausen in die zweite Bauphase. Die Landesstraße weist Schäden in Form von Verdrückungen, Spurrillen und abgerissenen Rändern, daher ist eine Erneuerung des Oberbaus vorgesehen.

Die Straßenbauarbeiten der zweiten Bauphase, auf einer Länge von 160 Metern, werden im Bereich der beiden Einmündungen nach Rosenthal und Sehlen unter halbseitiger Sperrung mit Lichtsignalanlage durchgeführt. In den Einmündungen zur K 99 bleibt die L 3077 weiterhin voll gesperrt. Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 12. Juli dieses Jahres durchgeführt.

Die ausgewiesene Umleitung führt von Rosenthal über Willersdorf, Oberholzhausen, Niederholzhausen und weiter über  Gemünden nach Sehlen und umgekehrt.

Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmern um Verständnis für die mit den notwendigen Arbeiten verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen

ROSENTHAL. Die Feierlichkeiten zum 85-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Rosenthal nähern sich langsam ihrem Höhepunkt. Am 8. Juni gibt es das traditionelle Pfingstfeuer am Festplatz und auch das Programm für das große Festwochenende vom 12. bis 15. Juli 2019 steht fest.

Am Pfingstsamstag lädt die Freiwillige Feuerwehr ab 19 Uhr zum Pfingstfeuer auf dem Festplatz "Fischewosse" in die Willershäuser Straße in Rosenthal ein. Gegen 21 Uhr wird dort das Feuer entzündet.

"Für gute Stimmung, Essen und Trinken ist wie immer bestens gesorgt", so Stefan Jakob, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Rosenthal.

Auch wenn derzeit die Vorbereitungen für das Pfingstfeuer auf Hochtouren laufen, so haben die Verantwortlichen um Stefan Jakob und seinen Stellvertreter Sven Noll doch einen Monat später noch größeres geplant. Am zweiten Juli-Wochenende ist die Freiwillige Feuerwehr Ausrichter des alljährlichen Heimatfestes in Rosenthal und feiert damit den Höhepunkt seines Jubiläumsjahres.

Dieses Programm startet am 12. Juli ab 20 Uhr mit einer Zelt-Rockparty mit der Rock-Party-Coverband "Dezibel". Am Samstag, 13. Juli, steht dann um 14 Uhr zunächst der Seniorennachmittag im Festzelt an. Um 20 Uhr startet dann die Festzeltparty mit den "Heimatländern", nachdem bereits um 19.30 Uhr eine Kranzniederlegung am Ehrenmal stattgefunden hat.

Nach dem Fackelzug mit dem "Musikzug Gemünden" um 22 Uhr wird dann im Festzelt bis in die Nachtstunden weitergefeiert. Am 14. Juli ist zunächst um 10 Uhr Fest-Gottesdienst in der örtlichen Kirche. Um 13 Uhr startet der Festzug mit Gästen aus nah und fern durch Rosenthal. Nach der Ankunft im Zelt gibt es zunächst ein paar Grußworte, bevor der Tanz startet.

Ab 20 Uhr gibt es dann nochmal einen Tanzabend mit "Die Heimatländer". Der letzte Heimatfest-Tag der 15. Juli, es wird um 10 Uhr mit dem traditionellen Frühschoppen eingeleitet. Ihm schließt sich um 14 Uhr der JUX-Umzug durch Rosenthal an. Um 20 Uhr ist dann die Abschlussparty mit den "Heimatländern".

An allen Tagen gibt es zudem einen großen Vergnügungspark der Firma Swoboda aus Frankfurt. Extra für das Fest haben sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr neu eingekleidet. Mit einem T-Shirt mit den Höhepunkten des diesjährigen Feuerwehr- und Heimatfestes ziehen die Kameradinnen und Kameraden derzeit durch die Lande und laden zum Fest ein.

Bei allen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr freuen sich die Mitglieder der Feuerwehr auf zahlreiche Besucher aus nah und fern: "Wenn es brennt, sind wir zur Stelle, nun feiert mit uns auf alle Fälle" so Vorsitzender Stefan Jakob.

Und auch im weiteren Verlauf des Jubiläumsjahres wollen die Feuerwehrkameraden weiter mit den Menschen in Rosenthal in Kontakt bleiben: "Im Herbst wollen wir erstmalig interessierte Bürger zu einer öffentlichen Feuerlöscher-Einweisung einladen, bei der jede und jeder einmal üben kann, was im Brandfall zu tun ist", so Wehrführer Marc-Andre Noll. (Feuerwehr Rosenthal)

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 25 April 2019 06:36

Unwetter sorgt für Einsätze im Landkreis

WALDECK-FRANKENBERG. Ein Unwetter hat am Mittwochabend in Teilen des Landkreises leichte Schäden angerichtet. Mehrere Bäume fielen auf die Straßen und es kam zu Unfällen.

In Frankenberg, Schreufa, Gemünden, Birkenbringhausen und Rosenthal wurden der Leitstelle zwischen 20.53 Uhr und 21.54 Uhr umgefallene Bäume gemeldet. Die Feuerwehr rückte aus, um die Bäume zu beseitigen, einige Straßenabschnitte waren dafür kurzzeitig nicht befahrbar.

Wie berichtet, schlug gegen 21.20 Uhr zwischen Hillershausen und Goddelsheim ein Ast auf ein fahrendes Taxi - der Fahrer wurde leicht Verletzt. Kurz vor 22 Uhr wurde dann gemeldet, dass ein umgefallener Baum bei Schreufa einen Lkw getroffen hatte.

Zeitnah beruhigte sich die Wetterlage, sodass der Rest der Nacht ruhiger verlief. Im Vergleich zu anderen Stürmen in der Vergangenheit, kam der Landkreis Waldeck-Frankenberg also glimpflich davon.

Link: Ast fällt auf Taxi: Hoher Sachschaden, eine Person verletzt (25.04.19)

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr
Seite 7 von 47

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige