Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Radfahrer

Donnerstag, 22 September 2022 11:15

Instandsetzungsarbeiten am Tunnel Sachsenhausen

WALDECK. Hessen Mobil führt ab Montag, dem 26. September, Instandsetzungsarbeiten am Radwege-Tunnel bei Sachsenhausen durch. 

Deshalb muss der Tunnel in der Zeit vom 26. September bis voraussichtlich zum 21. Oktober für den Verkehr komplett gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung für den Fuß- und Radverkehr wird von der Stadt Waldeck nicht ausgeschildert. Hessen Mobil bittet alle Nutzer und Nutzerinnen des Radwegs um Verständnis für die notwendige Maßnahme und die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Dienstag, 30 August 2022 08:16

Radfahrer unbeleuchtet in Bad Wildungen unterwegs

BAD WILDUNGEN. Sehr zügig ist am Montagabend ein 17-Jähriger mit seinem unbeleuchteten E-Bike in Bad Wildungen unterwegs gewesen - Im Kreisverkehr am Breiter Hagen kam es dann zur Kollision mit einem Pkw.

Nach Angaben von Zeugen, war der 17-Jährige mit seinem E-Bike auf dem Gehweg der Laustraße in Richtung Breiter Hagen unterwegs. Ohne auf den Verkehr zu achten, fuhr der Bad Wildunger mit hoher Geschwindigkeit über einen Zebrastreifen des Kreisverkehrs. Dieser Vorgang sollte ihm zum Verhängnis werden, weil zum selben Zeitpunkt ein 23-Jähriger Bad Wildunger mit seinem Peugeot in den Kreisel einbog und beim Herausfahren in die Straße Breiter Hagen den Biker frontal erfasste. Zwar leitete der Peugeotfahrer noch eine Vollbremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Durch die Kollision wurde der 17-Jährige vom Rad katapultiert und landete un sanft auf einem Bordstein. Dabei zog die der Radfahrer schwere Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Am Rad entstand Sachschaden von 150 Euro, die Reparatur am Peugeot wird auf 2000 Euro geschätzt. 

Zebrastreifen:

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass Fußgängerüberwege nicht durchfahren werden dürfen. Radfahrer müssen absteigen und ihr Rad schieben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Prellungen und Hautabschürfungen hat sich am Montagnachmittag ein Jugendlicher bei einer Radtour zugezogen.

Gegen 14.15 Uhr wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg über einen Radunfall auf der Kreisstraße 35 informiert. Umgehend wurde der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert, die zügig an der Unfallstelle eintrafen. Nach Informationen der Polizei befuhr der 14-Jährige als letzter einer größeren Gruppe den Radweg zwischen Bringhausen und Hemfurth.

An einem Teilstück wechselte die Radgruppe vom Radweg auf die Straße, musste dabei allerdings einen Grünstreifen überqueren. Während sämtliche Radfahrer diese Passage meistern konnten, stürzte der 14-Jährige aus Berg (Bayern) mit seinem Rad und zog sich dabei Prellungen und Abschürfungen zu. Mit dem RTW wurde der Jugendliche ins Krankenhaus nach Korbach gebracht.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zu dicht auf einen Radfahrer aufgefahren ist ein Bad Wildunger Bürger mit seinem 3er-BMW am Mittwochabend im Lindentorkreisel.

Nach Angaben der Polizei befuhren ein Radfahrer (68) und der Fahrer (72) des BMW aus Richtung Fetter Hagen kommend, gegen 17 Uhr den Kreisverkehr. Dabei touchierte der BMW mit der Frontpartie das Hinterrad des E-Bikes, sodass der 68-Jährige zu Fall kam. Unglücklich stürzte der Bad Wildunger auf ein Verkehrsschild und prallte danach auf den Asphalt.

Mit schweren Verletzungen musste der Radfahrer in die Asklepios Stadtklinik transportiert werden. Am BMW entstand Sachschaden von 1000 Euro. Rund 100 Euro entfallen auf die Reparatur des Rades.

-Anzeige-

 

Publiziert in Retter

KORBACH. Einer Verkehrsunfallflucht hat sich ein Verkehrsteilnehmer in Korbach schuldig gemacht - jetzt sucht die Polizei Zeugen der Tat.

Am Mittwoch, dem 30. März, touchierte gegen 16.30 Uhr ein unbekannter Pkw-Fahrer in der Flechtdorfer Straße, Höhe Kaufland, einen 16-jährigen Radfahrer im Vorbeifahren und unterschritt hierbei den erforderlichen Sicherheitsabstand. Durch den Anstoß kam der Radfahrer aus Korbach zu Fall und zog sich Schürfwunden im Bereich der linken Gesichtshälfte zu. 

Ohne sich um den Gestürzten zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Bei der Unfallörtlichkeit handelt es sich um einen verkehrsberuhigten Bereich, in dem Schrittgeschwindigkeit zu fahren ist und in dem verkehrsschwächere Verkehrsteilnehmer Vorrang haben. Der Verkehrsunfall wurde erst am Folgetag, dem 31.03.2022 angezeigt.

Hinweise auf den Unfallverursacher werden an die Polizeidienststelle in Korbach unter 05631/9710 entgegengenommen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Mittwoch, gegen 16 Uhr, wurden die Wehren aus Rhena und Lelbach alarmiert. Gemeldet wurde ein Pkw-Brand im Waldgebiet oberhalb der Ortslage von Rhena. Der Fahrer des Fahrzeugs stellte eine Rauchentwicklung im Motorraum fest und erkannte bei der Kontrolle auch eine Flammenbildung. Er setzte den Notruf 112 ab und leitete mit einer Getränkeflasche sowie einem Eimer Wasser erfolgreich eigene Löschversuche ein. Die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr kontrollierten den Motorraum im Nachgang mit der Wärmebildkamera, ein weiteres Eingreifen war nicht mehr erforderlich.

Einen Tag später, um viertel vor Zwölf, wurde der Hilfeleistungszug der Kernstadtwehr alarmiert. Ein Pkw mit technischem Defekt hatte eine größere Ölspur im Stadtgebiet hinterlassen, auf der bereits ein Zweiradfahrer ins Rutschen gekommen war. Betroffen waren die Hauptverkehrsachsen Briloner Landstraße, Arolser Landstraße, Heerstraße und Strother Straße. Insgesamt 25 ehrenamtliche Einsatzkräfte waren mit mehreren Fahrzeugen an der Beseitigung beteiligt. Während der Arbeiten kam es zu vorübergehenden Verkehrsbehinderungen, die Kräfte des Ordnungsamtes unterstützten temporär bei der Verkehrsregelung.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 16 September 2021 10:04

Nach Presseaufruf: Angehörige melden sich bei Polizei

VÖHL/KORBACH. Nur eine Stunde nachdem die Polizei einen Presseaufruf bei den örtlichen Medien gestartet hatte, meldeten sich Angehörige des in Not geratenen Radfahrers bei der Polizei.

Der 67-jährige Vöhler war am Dienstag gegen 13.20 Uhr mit seinem blauen Trekkingrad auf dem Verbindungsweg von Dorfitter in Richtung Korbach unterwegs gewesen. Noch vor dem Flugplatz stürzte der Mann vermutlich wegen eines medizinischen Notfalls - er verletzte sich durch den Sturz schwer und musste vor Ort reanimiert werden. Eine Rettungswagenbesatzung brachte ihn anschließend in das Krankenhaus nach Korbach. Wie die Polizei berichtete, hatte der Mann keine Ausweispapiere bei sich.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befindet sich der 67-Jährige auf dem Weg der Besserung.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DORFITTER/KORBACH. Die Korbacher Polizei versucht derzeit die Identität eines Fahrradfahrers zu klären, der am Dienstag zwischen Dorfitter und Korbach reanimiert werden musste.

Der Unbekannte war am Dienstag gegen 13.20 Uhr mit seinem blauen Trekkingrad auf dem Verbindungsweg von Dorfitter in Richtung Korbach unterwegs. Noch vor dem Flugplatz stürzte der Mann vermutlich wegen eines medizinischen Notfalls - er verletzte sich durch den Sturz schwer und musste vor Ort reanimiert werden. Eine Rettungswagenbesatzung brachte ihn anschließend in das Krankenhaus nach Korbach.

Da der Unbekannte keinen Ausweis bei sich trug und auch sonst keine Hinweise auf seine Identität vorliegen, bitten die Beamten Angehörige, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 bei der Dienststelle in Korbach zu melden. 

Beschreibung

  • etwa 65 Jahre alt
  • sehr schlank
  • lange graue Haare
  • langer grauer Bart
  • Satteltaschen und Sportlenkrad am Rad

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

HÖXTER. Bei einem schweren Verkehrsunfall in Höxter wurde eine Radfahrerin von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt.

Am Mittwoch, 25. August, fuhr um 13.45 Uhr ein 53-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Gespann auf der B239 aus Richtung Krankenhaus kommend bis zur Kreuzung Entlastungsstraße/B64. Als er an der Kreuzung nach rechts in Richtung Godelheim abbiegen wollte, achtete er offenbar nicht auf eine 52-jährige Fahrradfahrerin, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls die Kreuzung passierte. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich, wodurch die Radfahrerin so schwer verletzt wurde, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der genaue Unfallhergang muss noch ermittelt werden.

Der Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Godelheim wurde für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen und langen Rückstaus im Stadtgebiet.

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

KORBACH. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagabend in der Prof.-Kümmell-Straße in Korbach - eine Person wurde leicht verletzt.

Gegen 18.40 Uhr wollte ein 60-Jähriger mit seinem Hyundai aus dem Verbindungsweg an der Waldecker Bank auf die Prof.-Kümmell-Straße in Richtung Rathaus abbiegen. Dabei übersah der Mann einen 42-Jährigen, der den Gehweg der Einbahnstraße mit seinem Mountainbike entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr - die beiden Korbacher kollidierten miteinander. 

Der Radfahrer wurde leicht verletzt und konnte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Während am Hyundai Sachschaden in Höhe von 400 Euro entstand, schätzen die Beamten der Korbacher Polizei den Schaden am Mountainbike auf etwa 100 Euro. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige