Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Opel

HALLENBERG/FRANKENBERG. Ein zuvor gestohlener Opel ist am 6. Januar 2022 gegen 9 Uhr wieder aufgetaucht, nachdem die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Hallenberg in die Mühlenstraße gerufen wurde.

Dort stand ein beschädigter, blauer Opel Corsa unterhalb der Straße auf einer Wiese. Der Unfallfahrer hatte die Unfallörtlichkeit bereits verlassen. Nach Angaben der Polizei hatte der Pkw, bevor er auf der Wiese zum Stehen gekommen ist, im abschüssigen Straßenverlauf eine Hauswand, einen Müllverschlag, ein Garagentor und einen Gartenzaun beschädigt.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Pkw am Tag zuvor mutmaßlich in Frankenberg gestohlen wurde. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verkehrsunfall und zum Unfallfahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizeiwache in Winterberg unter der Rufnummer 02981/90 200 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

HÖXTER. Hoher Sachschaden entstand am Dienstag, 11. Januar, bei einem Unfall auf der B252 in Höhe Steinheim-Bergheim.

Eine 52-Jährige war mit ihrem schwarzen VW Polo von Brakel kommend in Richtung Steinheim unterwegs. Um 7.35 Uhr wollte sie in Höhe Steinheim-Bergheim an der Abzweigung zur L 616 nach links in Richtung Bergheim abbiegen. Dabei achtete sie nicht auf einen entgegenkommenden Opel Meriva, der von einer 18-Jährigen gesteuert wurde.

Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der VW in den angrenzenden Graben geschleudert wurde. Die VW-Fahrerin wurde ambulant in einem Krankenhaus versorgt, die Opel-Fahrerin blieb unverletzt. An dem Opel entstand Totalschaden, der Sachschaden wird insgesamt auf rund 19.000 Euro geschätzt. Die B252 musste für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme halbseitig, zwischenzeitlich auch vollständig gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. Gegen 9.30 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

ROSENTHAL/BRACHT. Mehrere Abschleppwagen, ein Vielzahl an RTW, Notärzte und Polizeikräfte waren am 6. Januar 2022 im Einsatz, um Menschen zu retten, die Landesstraße 3077 wieder freizumachen und die Unfallaufnahme abzuwickeln.

Wie die Polizei mitteilt, war um 10.10 Uhr eine Frau (30) mit ihrem silbergrauen Opel Insignia von Rosenthal in Richtung Rauschenberg unterwegs, als sie aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe Alter Rosenthaler Weg nach Durchfahren einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein entgegenkommender BMW (Fahrer 45 Jahre, aus Wetzlar) konnte trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig ausweichen, sodass es zur Kollision kam. Auch der Fahrer (43 Jahre aus Baden-Baden) konnte seinen in Waldeck-Frankenberg zugelassenen BMW nicht mehr zum Stehen zu bringen. Das linke Vorderrad des mit fünf Personen besetzten BMW wurde abgerissen.

Insgesamt mussten sechs Personen mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert werden, darunter auch die Unfallverursacherin. An allen drei Personenkraftwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Strecke musste mehrere Stunden für den Verkehr voll gesperrt werden. 

Link: Unfallstandort am 6. Januar 2022 auf der L3077.

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Für einen 30 Jahre alten Mann aus Kirchhain (Marburg-Biedenkopf) endete die Fahrt mit seinem Opel Corsa auf einem Acker an der Landesstraße 3076 zwischen Frankenberg und Rosenthal.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, muss sich der Unfall, der glücklicherweise ohne Personenschaden ablief, gegen 23.50 Uhr am Donnerstag ereignet haben. Anhand der Spurenlage geriet der Opel in einer Linkskurve auf die Bankette, kam in Höhe Bottendorf von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Im Anschluss kam der Corsa auf einem Acker zum Stehen.

Unverletzt konnte der 30-Jährige den völlig demolierten Corsa verlassen. Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und wurde stutzig, als der Fahrer zugeben musste, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Neben seinem Opel, dessen Schaden auf 3000 Euro geschätzt wird, wurden eine Warnbake und ein Leitpfosten beschädigt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 28 Oktober 2021 14:03

Opel überschlägt sich in Hessen und landet in NRW

MASSENHAUSEN/CANSTEIN. Direkt an der Landesgrenze zwischen Massenhausen und Canstein ereignete sich am Mittwoch ein Alleinunfall, bei dem ein Mann aus Paderborn verletzt wurde.

Anhand der Unfallspuren und der Zeugenaussage des Bruders war der Paderborner mit seinem schwarzen Opel aus Richtung Massenhausen kommend in Fahrtrichtung Canstein unterwegs. Gegen 17.45 Uhr kam das Auto auf der L 870 ausgangs einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, zerlegte einen Leitpfosten und ein rot-weißes Warnhinweisschild, um schließlich in den Böschungshang direkt vor einem Telegrafenmast in das Erdreich zu stoßen. Dabei wurde das Auto mehrmals um die eigene Achse gerollt, wo es als "Brücke"  in Nordrhein-Westfalen über einem Flutgraben zum Stehen kam.

Weil der Notruf auf hessischer Seite abgegeben wurde, rückte zunächst die Polizei aus Bad Arolsen an. Da sich das Auto in Nordrhein-Westfalen befand, musste die Kollegen aus Marsberg den Unfall aufnehmen. Zwischenzeitlich brachte ein RTW den verletzten Autofahrer nach Bad Arolsen ins Krankenhaus. Über seinen Zustand konnte die Polizei keine Angaben machen.

Der Opel musste mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 Oktober 2021 09:23

Fahrerflucht in Diemelsee - Ermittlungen dauern an

DIEMELSEE. Erneut können die Beamten der Korbacher Polizeistation einen Ermittlungserfolg verbuchen - das gesuchte Fahrzeug, das Mitte Oktober dieses Jahres in einen Unfall mit Fremdschaden verwickelt war, konnte in Heringhausen von den ermittelnden Beamten angetroffen werden.

Am 18. Oktober hatte die Polizeibehörde einen Presseaufruf über die Medien gestartet. Schnell meldeten sich einige Zeugen, die das beschädigte Fahrzeug, einen Opel Vivaro, in der Seestraße haben stehen sehen.

Was war geschehen?

Nachdem ein Opelfahrer auf der Landesstraße 3076 öffentliches Eigentum beschädigt hatte, setzte er sich ab, ohne die Behörde über die Schadenslage zu informieren. Aufgefallen war einer Streifenwagenbesatzung ein umgefahrener Leitpfosten auf der Landesstraße zwischen den Diemelseer Ortsteilen Flechtdorf und Adorf Mitte Oktober. Bei genauerer Betrachtung stellten die Beamten fest, dass abgerissene Fahrzeugteile eines Transporters in dem Flutgraben lagen. Nach derzeitigem Kenntnisstand muss der Unfallverursacher von Flechtdorf in Richtung Adorf unterwegs gewesen sein. In einer Linkskurve, kurz vor dem Abzweig in Richtung Benkhausen, kam der Fahrer mit seinem weißen Transporter nach rechts von der Fahrbahn ab und wurde in den Böschungshang gedrückt. Dabei wurde die rechte Fahrzeugseite (Beifahrerseite) und die Front vorne rechts stark beschädigt. Die am Unfallort aufgefundenen Trümmerteile deuteten auf einen weißen Vivaro der Marke Opel hin.

Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. Wir berichten zu einem späteren Zeitpunkt über die genauen Tatzusammenhänge.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Turbulente Szenen haben sich am Donnerstagabend in Willingen abgespielt, nachdem ein Verkehrsteilnehmer zweimal beim Ausparken seinen Opel gegen ein geparktes Auto gefahren hat.

Nach Angaben von Zeugen soll sich der Vorfall am 21. Oktober gegen 19.35 Uhr in der alten Kirchstraße vor dem Don Camillo abgespielt haben. Vorausgegangen war eine Zechtour, die ein 26 Jahre alter Willinger mit einem Freund unternommen hatte. Weiterhin wurde glaubwürdig berichtet, dass der 26-Jährige dem Alkohol in der ehemaligen Kirche zugesprochen hat - mit dem Ergebnis, dass der Alkoholpegel bei dem Slowenen zur Überschätzung seiner Fahrkünste beitrug und das Unheil seinen Lauf nahm.

Nach dem Verlassen des Gastronomiebetriebes setzte sich der Promillesünder hinter das Lenkrad seines in Slowenien zugelassenen Opel. Beim Herausfahren rempelte er einen geparkten schwarzen Audi Q2 an. Er bemerkte dies, stieß zurück, um erneut Anlauf zu nehmen und sein Gefährt auf die Straße zu befördern. Auch der zweite Versuch schlug fehl - der Opel "rasierte" erneut den Audi. Ein dritter Versuch wurde von einem Mitarbeiter einer Gastwirtschaft unterbunden - der Mann nahm den Zündschlüssel an sich, konnte den fußläufig geflüchteten aber nicht zum Bleiben animieren. 

Die zwischenzeitlich informierte Polizeistreife aus Korbach rückte zeitnah an und nahm den Unfall auf. Der reumütig zum Unfallort zurückgekehrte Opelfahrer konnte von Passanten festgehalten werden und wurde der Polizei übergeben. Auch die Beamten staunten nicht schlecht: Ein durchgeführter Atemalkoholtest ließ einen Promillewert annehmen, der deutlich über dem der absoluten Fahruntüchtigkeit liegt. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorzeigen - er besitzt keinen. In einer blau-weißen Limousine ging die Fahrt ins nächstgelegene Krankenhaus zur Blutentnahme. Positiv zu werten ist, dass der Opel versichert ist, somit kann der Schaden von 2000 Euro am Audi der Frau aus Willingen reguliert werden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Nachdem ein Opelfahrer auf der Landesstraße 3076 öffentliches Eigentum beschädigt hatte, setzte er sich ab, ohne die Behörde über die Schadenslage zu informieren.

Aufgefallen war einer Streifenwagenbesatzung ein umgefahrener Leitpfosten auf der Landesstraße zwischen den Diemelseer Ortsteilen Flechtdorf und Adorf. Bei genauerer Betrachtung stellten die Beamten fest, dass abgerissene Fahrzeugteile eines Transporters in dem Flutgraben lagen. Nach derzeitigem Kenntnisstand muss der Unfallverursacher von Flechtdorf in Richtung Adorf unterwegs gewesen sein. In einer Linkskurve, kurz vor dem Abzweig in Richtung Benkhausen, kam der Fahrer mit seinem weißen Transporter nach rechts von der Fahrbahn ab und wurde in den Böschungshang gedrückt.

Dabei muss das Fahrzeug erheblich beschädigt worden sein. Vermutlich ist die rechte Fahrzeugseite (Beifahrerseite) und die Front vorne rechts stark beschädigt. Die am Unfallort aufgefundenen Trümmerteile deuten auf einen weißen Vivaro der Marke Opel hin. Den genauen Zeitraum konnten die Beamten nicht ermitteln - der Unfall dürfte sich aber zwischen Freitag, 15. Oktober, 15.10 Uhr und Samstag, 16. Oktober, 9.30 Uhr ereignet haben.

Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Erneut hat sich ein Verkehrsteilnehmer seiner Verantwortung durch Flucht entzogen - gesucht wird der Fahrer eines blaugrauen Opel Zafira.

Wie die Polizei in Bad Wildungen mitteilt, ereignete sich der Unfall bereits am Montag gegen 16.30 Uhr auf der Kreisstraße 37 in Höhe des Bad Wildunger Flugplatzes. Eine 36-jährige Frau aus Schweinsberg (MR) war mit ihrem Ford Fiesta zum angegebenen Zeitpunkt auf der K37 von Bad Wildungen nach Wenzigerode unterwegs, als ihr auf der eigenen Fahrspur ein Opel Zafira entgegenkam. Die Geschädigte musste nach rechts auf die Bankette ausweichen, um eine Zusammenstoß zu vermeiden. Trotzdem krachten die beiden Außenspiegel der Fahrzeuge aneinander. Die Schadenshöhe am Fiesta beläuft sich auf 200 Euro.

Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Fahrer des Zafira seine Fahrt fort. Das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs konnte die Frau nicht erkennen, wohl aber einen Aufkleber auf der Heckscheibe des Fluchtfahrzeugs.

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Vermutlich führte Unaufmerksamkeit dazu, dass ein 56-jähriger Mann aus Frankenberg am Sonntag mit seinem blauen Opel auf der Bundesstraße 252 einen Unfall verursacht hat.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle befuhr ein Mann (50) aus Gemünden (Wohra) gegen 10.20 Uhr die B 252 von Frankenberg kommend in Richtung Schmittlotheim. Bis zum Abzweig Viermünden verlief die Fahrt für den 50-Jährigen problemlos. Dies änderte sich just, als ein 56-Jähriger mit seinem blauen Opel aus Richtung Viermünden kommend nach links auf die Bundesstraße abbiegen wollte. Beim Herausfahren von der Hauptstraße auf die B 252 übersah der Frankenberger den vorfahrtsberechtigten Benz - dessen Fahrer riss das Lenkrad nach rechts, um einen Zusammenstoß mit dem Opel zu vermeiden. Dabei kam der schwarze Mercedes von der eigenen Fahrspur ab, beschädigte ein Straßenschild und landete in der Böschung.

Während an dem schwarzen Benz ein Sachschaden von 5000 Euro ermittelt wurde, schätzen die Beamten den Schaden am Verkehrszeichen auf 200 Euro. Der Opel des Unfallverursachers blieb unbeschädigt. Verletzt wurde niemand.

Link: Unfallstandort am 26. September auf der B 252 bei Viermünden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 13

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige