Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hemfurth

Donnerstag, 01 September 2022 08:06

Blitzer am umgedrehten Haus

EDERTAL. Derzeit wird am "Tollen Haus" zwischen Affoldern und Hemfurth eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Es gilt Tempo 70 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - auch dann, wenn keine Blitzer gemeldet wurden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 24 August 2022 08:39

Edersee: Radunfall mit schwerverletzter Person

EDERTAL. Eine schwerverletzte Frau, ein totes Reh und ein beschädigtes Pedelec sind das Ergebnis eines Radunfalls, der sich am Dienstagabend am Peterskopf bei Hemfurth ereignet hat.

Nach Informationen von Zeugen befuhr gegen 21 Uhr eine 28 Jahre alte Frau mit ihrem Pedelec den Radweg vom Peterskopf talabwärts. Aus bislang nicht bekannten Gründen sprang der Fahrerin bei hohem Tempo ein Reh ins Vorderrad, sodass die Bad Wildungerin stürzte und sich mit dem Rad überschlug. Während die junge Frau mit schweren Verletzungen regungslos liegen blieb, verendete das Reh an Ort und Stelle.

Ein Zeuge leistete umgehend Erste Hilfe bei der Schwerverletzen und setze den Notruf um 21.07 Uhr bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab. Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung setzten die medizinische Versorgung fort. Im Anschluss wurde die Frau nach Bad Wildungen ins Stadtkrankenhaus transportiert. Um das tote Reh musste sich ein Förster kümmern.  

-Anzeige-

Publiziert in Retter
Donnerstag, 11 August 2022 17:44

Hund in Mercedes kollabiert - Scheibe eingeschlagen

EDERSEE. Wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz muss sich ein 58-Jähriger aus Fulda verantworten - der Mann hatte am Dienstag seinen Hund unbeaufsichtigt bei sengender Hitze im Auto gelassen.

Nur dem beherzten Eingreifen einer Polizeibeamtin und eines Feuerwehrmannes ist es zu verdanken, dass der Hund in letzten Moment gerettet werden konnte. Ereignet hatte sich das Drama am 9. August gegen 15 Uhr. Passanten hatten einen Hund in einem geparkten Benz gesehen, dem es ersichtlich schlecht ging. Bei einer Außentemperatur von 28 Grad Celsius und heftiger Sonneneinstrahlung hatte sich die Hitze im Auto derart gestaut, dass sich das Tier in seiner Not vom Kofferraum des Kombis durch das Trennnetz auf die Rückbank vorgearbeitet hatte, in der Hoffnung, dort mehr Schatten zu finden. 

Gegen 14.45 Uhr trafen Passanten auf Simone Böhmert von der Wasserschutzpolizei Edersee und klärten die Beamtin auf. Ab diesem Moment lief die Rettungsaktion auf Hochtouren. Der Hund lag mittlerweile auf der Rückbank und war stark am Hecheln. Linderung brachten dem Tier auch die drei Zentimeter geöffneten Scheiben nicht. Der Anruf an die Kollegen der Polizeistation Bad Wildungen folgte unmittelbar. Auch Wehrführer Mirko Gerlach von der Freiwilligen Feuerwehr Hemfurth/Edersee wurde alarmiert. Um 15 Uhr wurde eine Scheibe beim Benz eingeschlagen und der Hund aus dem Auto gezogen. "Es ging nicht um Minuten, sondern um Sekunden", berichtete der Wehrführer gegenüber unserer Redaktion. Völlig überhitzt und nicht mehr in der Lage zu stehen, musste der Hund mit Wasser behutsam abgekühlt werden.

Den Besitzer des Hundes versuchten die Beamten der Polizeistation telefonisch zu erreichen, dies war nicht möglich, weil sein Handy in Auto lag und der Mann im Kletterwald seinem Hobby frönte. Nach langer Suche konnten die Beamten den Besitzer des Hundes ausfindig machen. Nach der Belehrung wurde eine Anzeige gegen den 58-Jährigen gefertigt.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, keine Kinder oder Tiere allein in geschlossenen Fahrzeugen zu lassen.

- Anzeige -

Publiziert in Retter

EDERTAL. Gesperrt werden musste am Mittwochabend die Landesstraße 3086 zwischen den Edertaler Ortsteilen Hemfurth und Affoldern - ein Porsche war beim Überholen in ein anderes Fahrzeug gekracht.

Um 19.55 Uhr ging bei der Polizei und der Rettungsleitstelle die Nachricht ein, dass zwei Autos zwischen Hemfurth und Affoldern zusammengestoßen seien. Von vier verletzten Personen war die Rede. Umgehend liefen die Rettungsaktionen an. Notarzt und mehrere RTW trafen zeitnah an der Unfallstelle ein. Polizeikräfte aus Bad Wildungen sicherten die Unfallstele ab, nahmen den Unfall auf und koppelten mit dem Abschleppdienst.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr eine Frau (83) aus Kassel, mit ihrem Porsche Carrera die Landesstraße von Hemfurth in Richtung Affoldern. Vor ihrem Fahrzeug tauchten auf der Geraden zwei weitere Personenkraftwagen auf, die von dem 450 PS starken Porsche überholt werden sollten. Fast hätte das Manöver auch gelappt, allerdings war zum Zeitpunkt des Überholvorgangs der vordere, mit drei Personen besetzte Seat dabei, nach links abzubiegen. Die Fahrerin (24) aus dem Schwalm-Eder-Kreis wurde völlig überrascht. Mit der Front bohrte sich der Porsche in ihren Seat. Dabei wurden beide Fahrzeuge zerstört. Auf 103.000 Euro wird der Gesamtsachschaden geschätzt, davon entfallen 100.000 Euro auf den Carrera S der 83-Jährigen. Um 21.15 Uhr konnte zumindest eine Fahrspur von der Polizei für den Verkehr freigegeben werden, nach Räumung des zweiten Wracks auch die andere Fahrspur.

Nach der medizinischen Erstversorgung kam die Kasselerin mit schweren Verletzungen ins Stadtkrankenhaus Bad Wildungen. Die Frau aus Felsberg, ein Kind und eine männliche Person, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Seat befanden, lehnten eine medizinische Versorgung ab. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. 

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Prellungen und Hautabschürfungen hat sich am Montagnachmittag ein Jugendlicher bei einer Radtour zugezogen.

Gegen 14.15 Uhr wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg über einen Radunfall auf der Kreisstraße 35 informiert. Umgehend wurde der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert, die zügig an der Unfallstelle eintrafen. Nach Informationen der Polizei befuhr der 14-Jährige als letzter einer größeren Gruppe den Radweg zwischen Bringhausen und Hemfurth.

An einem Teilstück wechselte die Radgruppe vom Radweg auf die Straße, musste dabei allerdings einen Grünstreifen überqueren. Während sämtliche Radfahrer diese Passage meistern konnten, stürzte der 14-Jährige aus Berg (Bayern) mit seinem Rad und zog sich dabei Prellungen und Abschürfungen zu. Mit dem RTW wurde der Jugendliche ins Krankenhaus nach Korbach gebracht.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Bei Giflitz wurde am Montagmittag ein Strohballenbrand gemeldet. Die Flammen breiteten sich schnell aus, sodass insgesamt etwa 145.000 Quadratmeder Feld durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Um 12.26 Uhr wurden die Feuerwehren Bergheim-Giflitz und Hemfurth-Edersee mit etwa 25 Einsatzkräften und die Feuerwehr Bad Wildungen mit drei Fahrzeugen und 15 Kräften an den Einsatzort alarmiert. Bei Ankunft der Kameradinnen und Kameraden breiteten sich die Flammen aufgrund des starken Windes schnell in Richtung Bad Wildungen aus.

Zwei Einsatzschwerpunkte wurden gebildet. Zum einen mussten die Einsatzkräfte verhindern, dass die Flammen sich weiter in Richtung Bad Wildungen ausbreiten. Zum anderen wurde eine Riegelstellung aufgebaut, um eine Ausbreitung auf den nahegelegenen Solarbaumpark zu verhindern. Durch exzellente Koordination und mit vereinten Kräften konnten die Wehren beide Einsatzziele erreichen und gegen 14 Uhr "Feuer aus" melden.

Besonders positiv fiel auf, dass die Landwirte im Edertal sich untereinander und die Feuerwehr tatkräftig unterstützen. Mehrere mit Wasser gefüllte Güllefässer und Grupper waren zeitnah vor Ort, um die Feuerwehren bei den Löscharbeiten zu unterstützen und den Schaden zu begrenzen.

Die Einsatzleitung hatte Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Ermittlungen wurde der Brand durch einen technischen Defekt oder eine Überhitzung einer Rundballenpresse verursacht. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 10.000 Euro.

Publiziert in Feuerwehr

HEMFURTH/AFFOLDERN. Auf der Landesstraße 3086 ereignete sich am Mittwochnachmittag ein Auffahrunfall mit einer verletzten Person.

Ein 26-Jähriger fuhr gegen 17.50 Uhr mit seinem Skoda auf der Landesstraße 3086 von Hemfurth in Richtung Affoldern. Kurz vor der 70er Zone bremste vor ihm eine Frau aus dem Edertal ab, um nach links auf einen Parkplatz aufzufahren. Dies bemerkte der 26-Jährige trotz gesetztem Fahrtrichtungsanzeiger zu spät. Zwar versuchte der Fahrer noch zu bremsen und dem vorausfahrenden Fahrzeug auszuweichen, dennoch prallte der Skoda frontal in das Heck des vorausfahrenden Seat Ibiza. 

Durch den Aufprall wurde die Fahrerin leicht verletzt. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um die Verletzt. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Samstag, 18 Juni 2022 17:47

Zündstoff: Unfallflucht bei Hemfurth

EDERTAL. Für Aufregung sorgte am Freitag der Fahrer eines Volkswagens bei Hemfurth - nachdem er einen Unfall verursacht hatte, stieg der Mann aus seinem Pkw, begutachtete die Szene aus der Entfernung und setzte sich erneut hinters Lenkrad, um die Unfallörtlichkeit zu verlassen.

Wie die Bad Wildunger Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich die Verkehrsunfallflucht am 17. Juni 2022, gegen 17.45 Uhr, auf der Landesstraße 3086 in Höhe des Restaurants Zündstoff. Dort waren zum angegebenen Zeitpunkt in Reihenfolge ein brauner Golf plus, ein Wohnmobil und als Letztes ein Motorradfahrer auf seiner Yamaha von Affoldern in Richtung Hemfurth unterwegs. 

In Höhe des Bikertreffs zog der Fahrer seinen Volkswagen nach links über die durchgezogene Linie und wollte auf dem linksseitigen Randstreifen anhalten. Dadurch gab der Fahrer des Wohnmobils Gas, auch der 60-Jährige drehte am Gasgriff seiner Yamaha, um aufzuschließen, als der Golffahrer sich eines anderen besann, nach rechts über die durchgezogene Linie fuhr, um zurück an die Spitze der Kolonne zu gelangen. 

Dadurch musste der Fahrer (34) aus Fulda sein Wohnmobil abbremsen, der Motorradfahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis krachte daraufhin ins Heck des Wohnmobils und stürzte. Alle drei Verkehrsteilnehmer hielten an, so auch der Unfallverursacher, dieser zog es aber vor, die Örtlichkeit zu verlassen. Es soll sich nach Angaben von Zeugen um eine älteren Mann handeln. Dieser wird nun aufgefordert, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 05621/70900. 

Auch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, können sich gern bei der Polizeidienststelle melden. Mit einem RTW kam der Verletzte ins Krankenhaus nach Bad Wildungen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ein Auffahrunfall ereignete sich am Montag (9. März 2022) zwischen Hemfurth-Edersee und Affoldern.

Gegen 6.35 Uhr fuhren ein 53-Jähriger auf seinem Fahrrad und ein 17-Jähriger auf seinem Roller hintereinander auf der Landesstraße 3068 (Randstraße) in Richtung Affoldern.

Wegen der aufgehenden Sonne konnte der Fahranfänger den vorausfahrenden Radfahrer nicht erkennen - es kam zur Kollision. Die beiden Männer aus dem Edertal stürzten und zogen sich leichte Verletzungen zu. Sie wurden für weitere Kontrollen in das Krankenhaus nach Bad Wildungen transportiert.

Wie hoch der Sachschaden ist, kann noch nicht abschließend gesagt werden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Erst riskant überholt, dann Fahrzeug touchiert und abgehauen - die Polizei sucht einen schwarzen Audi und dessen Fahrer.

Nach Angaben der zuständigen Polizeibehörde war der Fahrer eines silbergrauen Skoda Fabia am Sonntag, gegen 19 Uhr, von Hemfurth in Richtung Affoldern unterwegs. 

Wahrscheinlich durch die Werbetafel "Zündstoff" inspiriert, gab der nachfolgende Fahrer eines schwarzen Audi A3 Gas und setzte zum Überholvorgang an. Dabei bemerkte der Unbekannte einen entgegenkommenden Pkw zu spät. Um keine Frontalkollision herbeizuführen, zog der Audi rechts rüber, um vor dem Fabia einzuscheren. Dieses Manöver glückte nicht ganz. Zwar konnte eine Kollision mit dem entgegenkommenden Fahrzeug vermieden werden, beim Einscheren auf die rechte Spur war der Audi mit seinem hinteren rechten Kotflügel an den vorderen linken Kotflügel des Skodas geprallt.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Fragmente des Kennzeichens konnte sich der Fahrer (23) des Fabia merken und der Polizei mitteilen. Derzeit laufen die Ermittlungen auf Hochtouren, heißt es aus Polizeikreisen. Trotzdem sucht die Polizei Zeugen der Unfallflucht; auch der Fahrer, der sich auf der Gegenfahrbahn befand, könnte eventuell zum Erfolg der Aufklärung beitragen.

Dem Unfallverursacher legt die Polizei nahe, sich umgehend bei der Polizei zu melden, um Weiterungen zu vermeiden.

Hinweise, nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. 

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige