Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Freienhagen

WALDECK. Nach einer Nötigung im Straßenverkehr sucht die Polizei Korbach Zeugen, die Licht ins Dunkel bringen können.

Wie die Beamten der Polizeistation Korbach mitteilen, befuhr am 2. August ein 53-jähriger Mann aus dem Kreis Gütersloh mit seinem BMW die Bundesstraße 251 von Freienhagen kommend, in Richtung Meineringhausen. Diesem BMW folgte eine junge Frau (20) aus Volkmarsen mit ihrem Ford.

Auf dem Teilstück zwischen dem Abzweig nach Sachsenhausen und Freienhagen überholte gegen 16 Uhr der Fahrer eines schwarzen Pkws eine Kolonne in Richtung Freienhagen, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Um eine Frontalkollision mit dem schwarzen Pkw zu vermeiden, legte der 53-Jährige eine Vollbremsung hin. Um Haaresbreite konnte der schwarze Pkw vor der Kolonne wieder einschwenken, allerdings zum Nachteil der beiden Fahrzeuge, die aus Richtung Freienhagen kamen. Mit der Front ihres Ford war die Volkmarserin ins Heck des BMW gekracht - dabei wurde eine Person verletzt.

Der Unfallverursacher selbst entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Jetzt bittet die Polizei um Zeugenhinweise - insbesondere die Fahrzeugführer, die sich in der Kolonne befanden, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 05631/9710 in Verbindung zu setzen. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 01 August 2022 08:40

Greifvogel von Nissan erfasst

WALDECK. Am Sonntag befuhr ein 54-Jähriger aus Melle (Niedersachsen) mit seinem Nissan Navara die Bundesstraße 251 in Richtung Kassel. Etwa 500 Meter nach der Ortslage Freienhagen, etwa 100 Meter vor dem Abzweig nach Landau, wurde das Fahrzeug aus der Luft von einem Bussard anvisiert.  

Der Vogel ging in den Sinkflug über und erwischte das Fahrzeug frontal. Er durchbrach den Kühlergrill aus Kunststoff, scheiterte aber dann am folgenden Metall-Kühler.  Den Zwischenraum zwischen Kunststoff und Metall, etwa 20 cm, nutzte der Vogel, um sich erstmal dort niederzulassen. Zügig steuerte der Fahrzeugführer den nächsten Parkplatz an und rief die Polizei um Hilfe. 

Unter Aufbringung sämtlichen Mutes gelang es der Streife aus Korbach den Vogel aus seiner misslichen Lage zu befreien und ihn mittels eines gesicherten Transportbehältnisses der Greifvogel-Auffangstation in Marsberg-Essentho zuzuführen, wo man sich u.a. auch um den wahrscheinlich gebrochenen Flügel kümmern wird. 

Seien Fahrt setzte der 54-Jährige anschließend fort, lediglich einen Schaden am Kühlergrill von geschätzten 800 Euro davontragend.

Link: Uhu am Diemelsee gefunden - Polizei unterstützt Rettungsaktion. (15. Mai 2021)

Link: Greifvogel bleibt in Kühlergrill hängen - Polizei startet Rettungsaktion. (28. Februar 2020)

-Anzeige-

Publiziert in Retter

FREIENHAGEN. Die Feuerwehren Sachsenhausen und Freienhagen wurden am Donnerstag (21. Juli 2022) zu einer Ölspur alarmiert. Laut Einsatzmeldung sollte sich die Spur durch die gesamte Freienhagener Ortsdurchfahrt ziehen.

Nach der Erkundung durch den Einsatzleitwagen stellte sich heraus, dass ab dem Ortsausgang in Richtung Ippinghausen vereinzelt Ölflecken auf einer Länge von etwa 200 Metern auf der Fahrbahn zu erkennen waren. Die Wehren stellten Verkehrsposten zur Eigensicherung und brachten danach Ölbindemittel auf die Fahrbahn auf. Abschließend sicherten die Kräfte die Gefahrenstellen mit der im Abrollbehälter Technische Hilfeleistung mitgeführten Warnbeschilderung ab. Nach etwa 50 Minuten war der Einsatz beendet, die Einsatzleitung hatte Andreas Przewdzing. 

Da auch nach Aufnahme der Polizei vor Ort kein Verursacher ausfindig gemacht werden konnte, müssen die Kosten dieses Einsatzes vom Steuerzahler getragen werden.

Weitere Informationen zu den Wehren der Stadt Waldeck finden Sie hier!

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 07 Juli 2022 17:27

Schwerer Alleinunfall auf der Bundesstraße 251

FREIENHAGEN/SACHSENHAUSEN. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnertag (7. Juli 2022) gegen 11.45 Uhr auf der Bundesstraße 251. 

Eine 19-Jährige aus Waldeck befuhr zur angegebenen Uhrzeit die Bundesstraße von Freienhagen in Richtung Sachsenhausen. In einer scharfen Linkskurve verlor die Fahrerin auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Audi A3. Das Fahrzeug überschlug sich und landete Kopfüber im Straßengraben.

Nur wenige Augenblicke später wurden der Rettungsdienst, ein Notarzt und die Feuerwehren aus Freienhagen und Sachsenhausen an die Unfallstelle alarmiert. Unter der Einsatzleitung von Dirk Müller machten sich 20 Kameradinnen und Kameraden auf den Weg. Gemeldet war zunächst eine eingeklemmte Person - vor Ort konnte aber glücklicherweise Entwarnung gegeben werden. Rettungsdienst und Notarzt behandelten die Verletzte bereits, sodass die Feuerwehr kein hydraulisches Gerät einsetzen musste.

Somit sicherten die Freiwilligen zunächst die Unfallstelle ab, entfernten Trümmerteile von der Fahrbahn und unterstützen anschließend den Abschleppdienst. Nachdem der völlig zerstörte A3 mit einem Kran aus dem Straßengraben geborgen werden konnte, kontrollierten die Kräfte noch, ob Betriebsstoffe in das Erdreich gelangt waren. Da dies nicht der Fall war, konnten die Wehren wieder in ihre Stützpunkte einrücken.

Der Rettungsdienst brachte die Schwerverletzte in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei nicht. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 4000 Euro.

Weitere Informationen zu den Wehren der Stadt Waldeck finden Sie hier!

Publiziert in Polizei
Freitag, 03 Juni 2022 08:37

Blitzer in Freienhagen

WALDECK. Derzeit wird im Waldecker Stadtteil Freienhagen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird am Ortsausgang in Richtung Netze, auf beiden Seiten. Es gilt Tempo 50 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

- Anzeige -

Publiziert in Blitzer
Schlagwörter

WALDECK. Bislang ist fraglich, wie es am heutigen Montag auf der Bundesstraße 251 zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr kommen konnte - ein Polo und ein Mercedes Transporter mussten abgeschleppt werden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war der im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassene Polo gegen 11.50 Uhr auf der Bundesstraße 251 von Meineringhausen kommend, in Fahrtrichtung Freienhagen unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve geriet der Volkswagen nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem in Rumänien gemeldeten Mercedes-Sprinter.

Die erste Meldung, die bei der Leitstelle eintraf, sprach von einer eingeklemmten Person, daher wurde die Feuerwehr alarmiert. Andreas Przewdzing und Bernd Schäfer führten die 15 Kameraden an, mussten aber zur Rettung des verletzten Fahrers nichts mehr beitragen. Dankend nahm die Streife aber die Unterstützung der Ehrenamtlichen an. So konnte die Straße in beiden Fahrtrichtungen zügig gesperrt werden. Nach dem Abtransport der verletzten Person wurde der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. 

Während der Polo-Fahrer ins Korbacher Krankenhaus transportiert wurde, kümmerten sich die Feuerwehrleute um die Besatzung des Sprinters, darunter ein Kind, die Mutter und eine weitere weibliche Person. Die beiden männlichen Personen mussten schnell erkennen, dass ihr Mercedes nicht mehr fahrtauglich war. Der ADAC transportierte die Fahrzeuge ab, über die Sachschadenshöhe liegen noch keine Zahlen vor.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK. Nicht angepasste Geschwindigkeit auf nasser, von Blütenstaub bedeckter Straße, war für einen Unfall am 30. April 2022 bei Gut Höhnscheid ursächlich.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 41-jähriger Mann aus dem Raum Kassel mit einem silbergrauen Mercedes Sprinter die Bundesstraße 251 von Freienhagen in Richtung Ippinghausen. Gegen 5.20 Uhr muss der Fahrer in einer Rechtskurve, kurz vor Gut Höhnscheid, nach links von der Fahrbahn abgekommen sein. Der mit Backwaren gefüllte Transporter prallte gegen eine starke Birke, plättete ein Verkehrszeichen (70) und drehte sich um 180 Grad.   

Ersthelfer bemühten sich um den verletzten Fahrer und setzten den Notruf ab. Mittels RTW wurde der 41-Jährige nach Kassel in eine Klinik gebracht. Der Firmenchef selbst und weitere Mitarbeiter der im Raum Waldeck ansässigen Bäckerei trafen ebenfalls an der Unfallstele ein, erkundigten sich nach dem Verletzten und halfen bei den Aufräumarbeiten. Aufgenommen hat die Polizei Korbach den Unfall. Die Firma Heidel transportierte den völlig beschädigten Sprinter ab.

Polizei warnt

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass herabfallender Blütenstaub von Birke, Ahorn oder Fichten die Fahrbahn zur Rutschpartie werden lässt. Insbesondere dann, wenn die Straßen nass sind und der überwiegend gelbe Blütenstaub auf dem Asphalt liegt. 

Publiziert in Polizei
Freitag, 18 März 2022 11:54

Blitzer in Freienhagen

FREIENHAGEN. Derzeit wird im Waldecker Stadtteil Freienhagen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird am Ortsausgang in Richtung Netze, auf beiden Seiten. Es gilt Tempo 50 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

- Anzeige -

Publiziert in Blitzer

WALDECK. Zwischen dem Waldecker Ortsteil Freienhagen und dem Wolfhager Stadtteil Ippinghausen hat sich am Donnerstag ein Unfall ereignet. Eine Person musste mit dem RTW in ein Krankenhaus transportiert werden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr gegen 15.45 Uhr ein 21-jähriger Mann mit seinem im Landkreis Kassel (WOH) zugelassenen Audi A3 die Bundesstraße 251 von Ippinghausen in Richtung Freienhagen. In Höhe von Gut Höhnscheid, bremste der 21-Jährige seinen Audi fast bis zum Stillstand ab, um nach links in die Straße zur "Ferienwohnung Kuckuck" abzubiegen.

Diesen Vorgang bemerkte der nachfolgende Fahrer (27) aus Dillenburg zu spät. In letzter Sekunde wollte der Fahrer mit seinen Opel Astra (DIL) nach rechts ausweichen, kollidierte aber mit dem rechten Heckbereich des Audis, kam von der Straße ab und überschlug sich im angrenzenden Feld. Kurz vor dem Georgengraben kam der Astra auf dem Dach zum Liegen. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden. Mit einem RTW wurde der 27-Jährige zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK. Ein Missverständnis führte am 2. März zu einem Unfall im Waldecker Ortsteil Netze - es entstand Sachschaden von insgesamt 30.000 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich am Mittwoch gegen 5.55 Uhr in Netze ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 485.  Eine 50-jährige Dame aus Bad Arolsen kam mit ihrem blauen Ford Kuga aus Richtung Freienhagen und beabsichtigte, nach links auf die Bundesstraße 485 in Richtung Bad Wildungen einzubiegen. Zeitgleich näherte sich auf der B 485 ein 52-jähriger Herr aus Bad Wildungen kommend, mit seinem grauen VW Tiguan und wollte geradeaus weiter in Richtung Sachsenhausen fahren, hatte aber nach Angaben von Zeugen den Fahrtrichtungsanzeiger rechts gesetzt, sodass die 50-Jährige annahm, der Tiguan wolle nach Freienhagen abbiegen, und leitete ihren Abbiegevorgang ein. 

Da der Tiguan aber geradeaus weiterfuhr, kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Beide Beteiligte wiesen unfalltypische Prellungen und Schürfwunden auf und wurden in das Krankenhaus Korbach gebracht, ernsthafte Verletzungen konnten nicht festgestellt werden. Beide Fahrzeuge erlitten wirtschaftlichen Totalschaden und werden im Einzelnen auf 12.000 Euro (Ford Kuga) und 18.000 Euro (VW Tiguan) geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 15

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige