Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Dodenau

Sonntag, 12 September 2021 09:07

Motorradunfall im Kurvenbereich

BATTENBERG. Im Kurvenbereich der Landesstraße 3382 ereignete sich am Freitagvormittag ein Motorradunfall - Fahrer und Sozia wurden dabei leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei war der 60-Jährige mit seiner BMW gegen 10.30 Uhr von Battenberg in Richtung Dodenau unterwegs gewesen, als er im Kurvenbereich die Kontrolle über seine GS 1250 R verloren hatte. Die Maschine stürzte auf die rechte Seite, Fahrer und Sozia (34) kamen zu Fall und verletzten sich leicht. Nach der medizinischen Versorgung durch ein Rettungsteam konnten der Remscheider und die Frau aus Schwelm (NRW) entlassen werden. An der BMW entstand Sachschaden von 4000 Euro.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 18 August 2021 17:37

Volvo und Golf stoßen bei Allendorf zusammen

ALLENDORF (Eder). Vier verletzte Personen und rund 41.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend auf der Bundesstraße 236 ereignet hat.  

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle befuhr ein 62-jähriger Mann aus Herrsching (Bayern) gegen 22.20 Uhr die B 236 von Allendorf kommend in Richtung Bromskirchen. Am Abzweig nach Dodenau kam der Volvo-Fahrer von der einen Fahrspur ab und geriet aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Unglücklicherweise näherte sich aus der Gegenrichtung ein älterer Golf, der von einem Mann (24) aus Battenberg gefahren wurde. Auf der Rücksitzbank saßen seine Ehefrau (22) und ein dreijähriges Mädchen.

Nachdem der Volvo auf die linke Spur ausgebrochen war, kollidierten beide Fahrzeuge im Bereich des Bahnübergangs frontal miteinander. Dabei wurde der Battenberger schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Der 24-Jährige wurde mit einem RTW ins Uniklinikum nach Marburg verlegt.

Mittlerweile waren ein Notarzt und drei RTW an der Unfallstelle eingetroffen. Die Polizei aus Frankenberg sperrte die Unfallstelle ab und brachte Ordnung ins Geschehen. Mit leichten Verletzungen kam der Fahrer des XC 90 ins Krankenhaus nach Frankenberg. Auch die Ehefrau des Battenbergers und das Kind wurden medizinisch betreut, kamen aber mit Prellungen und leichten Abschürfungen vergleichsweise glimpflich davon - vermutlich deshalb, weil Mutter und Kind sich auf dem Rücksitz befanden und vorschriftsmäßig angeschnallt waren.

Rund zwei Stunden dauerte die Unfallaufnahme, sowie der Abtransport der beiden völlig zerstörten Personenkraftwagen. Die Firma AVAS säuberte die Straße und nahm die beiden Fahrzeuge mit nach Frankenberg. Nach Schätzung der Polizei wird der Schaden am Volvo mit 40.000 Euro beziffert.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Gleich zwei Trunkenheitsfahrten mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am Donnerstag unterbinden.

Um 1.15 Uhr richtete die Streifenwagenbesatzung einen Kontrollpunkt in der Berliner Straße in Dodenau ein. Wenige Minuten später näherte sich ein Skoda Oktavia dem Kontrollpunkt. Bei der Personenüberprüfung schlug den Beamten erheblicher Alkoholgeruch aus dem Innenraum des Fahrzeugs entgegen. Der 40-jährige Fahrer aus Battenberg gab zu etwas Alkohol getrunken zu haben - daraufhin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, dessen Wert weit oberhalb des Zulässigen lag. Es folgte die Sicherstellung des Führerscheins und eine Blutabnahme im Krankenhaus Frankenberg.

Keinen Führerschein abnehmen konnte die Beamten einem 40 Jahre alten Mann aus Kassel. Dieser befuhr die Innenstadt von Frankenberg in Richtung Ederstraße. Durch seine unkonventionelle Fahrweise fiel der Nordhesse den Beamten auf. Kurzerhand setzte sich die Streife um 4.35 Uhr vor den schwarzen Mercedes und stoppte diesen. Auch hier rochen die Beamten eine "Fahne", auch bei diesem Mann wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Wie sich wenige Sekunden nach dem Blasen zeigte, lag der Promillewert sehr hoch über dem Zulässigen. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, einen Führerschein konnten die Ordnungshüter dem Mann nicht abnehmen - er besitzt nämlich keinen mehr. (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BATTENBERG-DODENAU. Eine Kollision zwischen einem Krad und einem Pkw rief am Mittwoch eine Streifenwagenbesatzung, den Notarzt, einen RTW und die Feuerwehr auf den Plan.

Rückblickend hat der Fahrer (17) des Kraftrades und seine Sozia (16) großes Glück gehabt, so ein Polizeibeamter. Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Fahrer mit seiner Beta den Kleudelburger Weg in Richtung Ortsmitte. Gleichzeitig rollte aus einer Hofeinfahrt im Heideweg eine 38-Jährige mit ihrem schwarzen Ford auf die Fahrbahn und übersah das Motorrad. 

Trotz Vollbremsung konnte der Jugendliche seine Maschine nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen. Das Zweirad krachte in die linke Seite des Ford, sodass die beiden Jugendlichen zu Fall kamen. Um 16 Uhr wurde die Polizei und der Notarzt alarmiert, etwas später auch die Feuerwehr, die umgehend ausgelaufene Betriebsstoffe abstreute.

Sowohl am Motorrad, als auch Pkw entstand Sachschaden. Zur weiteren Kontrolle kamen die beiden Biker ins Krankenhaus nach Frankenberg.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DODENAU/BATTENBERG. Eine Unfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeistation Frankenberg - es werden Zeugen gesucht.

Ein 65-Jähriger fuhr am am Mittwochmorgen (16. Juni 2021) gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 3382 von Dodenau in Richtung Battenberg. In einer Rechtskurve kam dem Containerfahrzeug eines Dodenauer Gartenbaubetriebs ein anderer großer Lastkraftwagen entgegen - im Kurvenbereich kollidierten die Außenspiegel der beiden Maschinen miteinander.

Während der 65-Jährige sein Fahrzeug stoppte und auf den zweiten Unfallbeteiligten wartete, setzte dieser seine Fahrt unbehelligt in Richtung Dodenau fort. Der Fahrer gab an, dass es sich um einen blauen Lastkraftwagen über 7,5 Tonnen gehandelt habe.

Am Fahrzeug des Gartenbaubetriebs entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Frankenberger Polizei unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

DODENAU. Ein Hund wurde am Samstag in Dodenau angefahren - die Polizei sucht die Besitzer.

Eine 57-Jährige war am Samstagmittag um 13 Uhr mit ihrem grauen Mercedes Benz in Dodenau unterwegs. In der Berliner Straße, auf Höhe der Hausnummer 34, lief ein Hund auf die Fahrbahn. Die Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Vierbeiner.

Nach dem Unfall rannte der Hund in unbekannte Richtung weiter, über die Schwere der Verletzungen oder den Aufenthaltsort des Tieres liegen bislang keine Informationen vor.

Die 57-Jährige beschrieb das Tier als mittelgroß und braun. Den Anruf der Besitzer nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Aktualisierung

Die Besitzer haben sich bei der Frankenberger Polizei gemeldet. Nach ersten Informationen wurde der Vierbeiner verletzt und zum Tierarzt gebracht - er wird sich aber voraussichtlich wieder erholen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

DODENAU. In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigte ein Unbekannter den Zaun des Wildgeheges in Dodenau. Der Schaden wurde am Sonntagmittag durch die erste Vorsitzende des Verkehrsvereins Dodenau Ute Schmidt festgestellt und der Polizei gemeldet.

Der Täter hatte den Zaun des Wildgeheges vertikal aufgeschnitten, sodass die im Gehege befindlichen Tiere hätten flüchten können, was diese glücklicherweise nicht taten. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

HATZFELD. Ein kurioser Autodiebstahl in Hatzfeld wirft Fragen auf - der Firmenwagen einer Bäckerei wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag entwendet, in Reddighausen war der Fiat gegen eine Kirchenmauer geprallt. Dort blieb er fahruntauglich stehen und musste abgeschleppt werden.

Nach Zeugenaussagen befuhren zwei bislang unbekannte Personen mit einem Fiat Ducato von Dodenau kommend die Landesstraße 3382 in Richtung Reddighausen. In der Ortsdurchfahrt von Reddighausen kam der Fiat gegen 0.35 Uhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Ederstraße ab und war in Höhe der Hausnummer 26 gegen die dortige Kirchenmauer geprallt.

Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam wurden, sahen zwei Personen aus dem Kleintransporter steigen, die umgehend die Flucht ergriffen. Daraufhin setzte ein Zeuge den Notruf bei der Polizei in Frankenberg ab. Zunächst wurde die Unfallstelle abgesichert und die Halterdaten über das Kennzeichen ermittelt - später sollte sich herausstellen, dass das Firmenfahrzeug zu einer Bäckerei in Hatzfeld gehört. Wie die Personen an den Zündschlüssel des Fiats gelangen konnten, ist nicht bekannt. Um Spuren zu sichern musste das Fahrzeug auf Anordnung der Polizei sichergestellt werden.

An der Kirchenmauer ist ein Schaden von 1000 Euro entstanden. Der Sachschaden am Fiat wurde von der Polizei auf 6000 Euro beziffert. Um den Fall zügig aufklären zu können, bittet die Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 Zeugen um sachdienliche Hinweise zu den Tätern. 

-Anzeige-

   

Publiziert in Polizei
Sonntag, 14 Februar 2021 20:09

Trunkenheitsfahrt endet in Dodenau

BATTENBERG. Erneut mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg einen Führerschein sicherstellen - der Fahrer eines Citroën war in der Bahnhofstraße in Dodenau gestrandet.

Nach ersten Informationen befuhr ein 69-jähriger Mann aus dem Raum Battenberg die Bahnhofstraße und landete mit seinem Citroën auf der Ederbrücke auf der Gegenfahrbahn. Zunächst waren Verkehrsteilnehmer davon ausgegangen, dass es sich um einen medizinischen Notfall handelt, daher wurde der Rettungsdienst alarmiert. Die Retter gaben aber schnell Entwarnung, sodass die Polizei über Funk angefordert werden musste.

Die Beamten stellen bei dem Fahrer starken Alkoholgeruch in der Atemluft fest, sodass der 69-Jährige eine Blutprobe im Krankenhaus akzeptierte. Im Nachgang stellten die Ordnungshüter den Führerschein des Mannes sicher.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 16 Dezember 2020 10:03

Holzlaster streift Bus und verschwindet

BATTENBERG/DODENAU. Rückblickend konnte ein 59-jähriger Busfahrer aus Hatzfeld der Polizei nur mitteilen, dass ein Holztransporter mit Stahlaufbau bei der Vorbeifahrt seinen Bus gestreift hat. Den Tatzeitraum gibt die Polizei mit Montag, den 14. Dezember 2020 gegen 6.55 Uhr an.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der 59-Jährige mit einem Gelenkbus der Oberhessischen Verkehrsgesellschaft die Landesstraße 3382 von Dodenau nach Battenberg. Im angegebenen Zeitraum kam ihm ein Lastwagen mit Containeraufbau entgegen, der eindeutig zu weit auf der linken Fahrbahn unterwegs war. Dies erkannte der Fahrer des Holztransporters, zog seine Zugmaschine nach rechts um einen Unfall zu vermeiden. Beim Einschwenken nach links kam der Aufbau des Holzlasters erneut über die Fahrbahnmitte und "rasierte" den linken Außenspiegel des Personentransporters ab.

Wahrscheinlich, so die Polizei, hat der Fahrer des Holztransporters den Unfallhergang garnicht bemerkt - dieser setzte seine Fahrt nämlich unbekümmert in Richtung  Dodenau fort. Um den Schaden regulieren zu können, bittet die Polizei den Fahrer des Holztransporters, sich bei der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 zu melden. (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige