Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfall

BAD WILDUNGEN. Den Führerschein eines 37-jährigen Mannes aus Bad Wildungen haben Beamte der Polizei Samstagabend sichergestellt - vorausgegangen war ein Unfall in der Dr.-Born-Straße gegen 21.20 Uhr.

Seinen Führerschein ins Risiko gestellt hat am Samstagabend der Fahrer (37) eines silbergrauen Opel Astra. Nach Informationen an der Unfallstelle war der Bad Wildunger mit seinem Opel vom Fürstenhof kommend, in Richtung Stresemannstraße unterwegs gewesen. In Höhe der Westend-Klinik verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Opel. Infolgedessen prallte der Astra gegen einen geparkten Audi, wurde von dort abgeleitet, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen.

Unverletzt konnte sich der Bad Wildunger aus dem Auto befreien. Passanten riefen die Polizei, die nur wenige Minuten später an der Unfallstelle eintrafe. Den geübten Augen der Beamten entging nicht, dass der Fahrer eventuell unter Drogeneinfluss sein Fahrzeug geführt hatte. Ein durchgeführter Schnelltest verlief positiv, daher ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Auf rund 2000 Euro schätzen die Beamten den Sachschaden am Astra.

Ebenfalls 2000 Euro wird die Reparatur am Audi kosten - der silbergraue Pkw wurde hinten links getroffen und war nicht mehr fahrbereit, weil der Reifen beschädigt wurde.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 23 Januar 2022 08:20

Drifter-Szene in Korbach: Ölwanne aufgerissen

KORBACH. Aus Frankenberg war am Samstagabend ein junger Mann mit seinem Scirocco angereist, um auf dem Parkplatz der Firma OBI Pirouetten zu drehen. Dabei geriet sein Volkswagen außer Kontrolle.

Wie Zeugen an der Unfallstelle mitteilten, war der 20-Jährige mit seinem im Landkreis Waldeck-Frankenberg (FKB) zugelassenen Scirocco am Abend in Korbach eingetroffen und hatte an einem Posertreffen teilgenommen. Beim Beschleunigen und Driften verlor der Frankenberger in Anlehnung an die Briloner Landstraße gegen 23.30 Uhr, die Kontrolle über seinen Wagen. Dabei wurde die Ölwanne an einem Bordstein aufgerissen, sodass die Freiwillige Feuerwehr angefordert werden musste. Mit Ölbindemittel konnte die 15 Meter lange Ölspur abgestreut und beseitigt werden. Wie der Stadtbrandinspektor mitteilt, zog sich der Einsatz bis 1.20 Uhr am Sonntagmorgen hin.

Nicht mehr fahrbereit ließ die Polizei den Wagen abschleppen. Es folgte ein Verwarngeld, die Kosten der Ölbeseitigung und das Abschleppen des Volkswagens wird der Halter ebenfalls übernehmen müssen. Der Sachschaden beträgt 2100 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

ALLENDORF. Ein Verkehrsunfall hat sich am 17. Januar in Allendorf (Eder) ereignet - eine Person wurde leicht verletzt, zwei Fahrzeuge beschädigt.

Drei Verkehrsteilnehmer befuhren gegen 13.45 Uhr hintereinander die Viessmannstraße aus Allendorf in Richtung der Bundesstraße 253. Der vorausfahrende Fahrzeugführer musste an der dortigen Lichtzeichenanlage anhalten, der folgende 55-Jährige aus Wetter bemerkte dies und stoppte seinen Dacia Duster ebenfalls.

Eine 21-Jährige aus Battenberg war vom Bremsmanöver der vorausfahrenden Fahrzeuge überrascht und konnte aus bislang unbekannten Gründen nicht mehr rechtzeitig anhalten - ihr VW Polo krachte frontal in das Heck des Dacia. Hierbei erlitt die Fahrerin leichte Verletzungen, sie wurde in ein Krankenhaus transportiert.

An den Unfallfahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 19 Januar 2022 08:12

Golf kracht gegen Leitplanke - Zeugen gesucht

GEMÜNDEN (WOHRA). Auf der Landesstraße 3073 zwischen Gemünden und Wohra hat sich am Dienstag ein Alleinunfall ereignet - jetzt sucht die Polizei Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 44-jähriger Mann aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, mit seinem weißen VW-Golf, zwischen 17 und 18 Uhr, die Landesstraße von Wohra kommend, in Richtung Gemünden. Nachdem er den Abzweig nach Schiffelbach passiert hatte, musste der Fahrer bei einem Ausweichmanöver, etwa 100 Meter weiter, seinen Golf nach rechts lenken und kollidierte auf der Wohraer Straße mit einer Leitplanke. Dabei entstand an dem Golf ein geschätzter Sachschaden von 6000 Euro.

An der Leitplanke entstand kein Sachschaden, weißer Farbabrieb konnte jedoch festgestellt werden. Wie die Polizei weiter mitteilt, muss die gesamte rechte Fahrzeugseite, vom Stoßfänger über die Türen, bis zum Heckkotflügel repariert werden.

Wer den Unfall beobachtet hat, möchte sich bitte mit der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 in Verbindung setzen.

Link: Unfallstandort zwischen Wohra und Gemünden am 18. Januar 2022.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 18 Januar 2022 10:27

Sportwagen prallt beim Beschleunigen gegen Tiguan

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall auf dem Heinz-Nixdorf-Ring sind am Montagabend zwei Autofahrer verletzt worden.

Gegen 21.30 Uhr bog ein 24-jähriger Toyota-Supra-Fahrer an der Kreuzung Bahnhofstraße zum Frankfurter Weg und der Salzkottener Straße in den Heinz-Nixdorf-Ring ab. Beim Beschleunigen in der ansteigenden Rechtskurve geriet das Sportcoupe ins Schleudern und driftete in den Gegenverkehr. Der Wagen drehte sich um 180 Grad und prallte mit der rechten Seite gegen einen entgegenkommenden VW Tiguan, der von einem 62-jährigen Mann gefahren wurde.

Am Toyota entstand Totalschaden, der junge Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch der Tiguan wurde erheblich beschädigt und dessen Fahrer leicht verletzt. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei

FRANKENBERG. Rund 9000 Euro Sachschaden entstand an zwei Personenkraftwagen bei einem Unfall in Frankenberg - verletzt wurde augenscheinlich niemand.

Nach Auskunft von Zeugen an der Unfallstelle, befuhr ein 61-jähriger Mann mit seinem weißen Citroën, am Freitag gegen 9.45 Uhr, die Auestraße und bog nach links in die Röddenauer Straße ab. Hier übersah der Frankenberger scheinbar ein Stopschild. Beim Abbiegevorgang näherte sich ein vorfahrtsberechtigter roter Golf, der aus Richtung Bahnhofstraße kommend die Röddenauer Straße befuhr. 

Es kam zum Zusammenstoß, bei dem das Fahrzeug des Unfallverursachers so stark beschädigt wurde, dass es nicht mehr fahrbereit war. Auf ca. 3000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden am Citroën. Etwa 5000 Euro wird die Reparatur des Volkswagens kosten. Der 69-Jährige blieb ebenfalls unverletzt.

Link: Unfallstandort am 14. Januar 2022 in Frankenberg.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 13 Januar 2022 10:03

Feuerwehr Gemünden nach Unfall im Einsatz

GEMÜNDEN. Auf der Kreisstraße 109 ist am Mittwochabend eine Frau aus Haina mit ihrem Pkw in den Straßengraben gefahren - ein Reh hatte die Fahrbahn überquert.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Alleinunfall um 20 Uhr auf der Strecke von Herbelhausen in Richtung Haina. Mit ihrem Citroen C3 war die 19-Jährige ausgangs einer Linkskurve auf der K109  unterwegs, als ein Reh die Straße überquerte. Reflexartig versuchte die Fahrerin dem Tier auszuweichen, was auch gelang - allerdings landete die junge Frau mit ihrem C3 im Straßengraben, erfasste mit dem rechten Rad einen Kilometerstein und kam danach zum Stehen.

Um auslaufende Betriebsstoffe aufnehmen zu können, wurde die Freiwillige Feuerwehr Gemünden unter Leitung von Andre Walter alarmiert. Zunächst ließ Walter die Unfallstelle ausleuchten und in Absprache mit der Polizei eine Verkehrsabsicherung aufbauen. Mit Ölbindemittel konnte die Öllache schnell beseitigt werden. Insgesamt waren 15 Ehrenamtliche im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste von der Firma AVAS abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 5000 Euro.

Link: Unfallstandort am 12. Januar 2022.

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Ein Verkehrsunfall hat sich am 11. Januar in Bad Arolsen ereignet - eine Person wurde leicht verletzt.

Um 11.42 Uhr befuhr ein 37-Jähriger mit seinem Mercedes-Benz die Helenenstraße in Richtung Hasenzaun. Als der Mann mit seinem C 220 die Große Allee überqueren wollte, übersah er eine von rechts kommende 27-Jährige, die mit ihrem Audi A4 in Richtung Birkenweg unterwegs war. Die Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich - vermutet wird, dass die tiefstehende Sonne ursächlich für den Unfall war.

Bei dem Zusammenprall wurde die 27-Jährige aus Bad Arolsen leicht verletzt. Der 37-Jährige, ebenfalls aus Bad Arolsen, kam mit dem Schrecken davon. An den Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 12 Januar 2022 07:34

Feuerwehr birgt toten Mann aus dem Diemelsee

DIEMELSEE. Ein Unfall mit Todesfolge hat sich am 12. Januar am Diemelsee ereignet - ein mit zwei Personen besetzter Lupo mit Korbacher Kennzeichen (KB) durchbrach ein Schutzgitter und landete im See.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, hörte ein Feriengast, der zurzeit auf einem Heringhäuser Campingplatz wohnt, nach Mitternacht einen dumpfen Knall und Hilferufe aus dem Bereich der DLRG-Station in Heringhausen. Umgehend setzte der Feriengast den Notruf 112 bei der Leitstelle ab, die daraufhin die Polizei und den Rettungsdienst in Adorf alarmierte.

Bei Eintreffen der Polizei gegen 0.30 Uhr konnte der Rettungsdienst einen Mann (35) aus Korbach versorgen, der angab, dass er als Beifahrer mit einem Lupo im See gelandet sei. Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr Diemelsee mit etwa 50 Einsatzkräften und dem Rettungsboot aus Adorf nachalarmiert. Ebenfalls waren ein Notarzt und ein weiterer RTW aus Usseln vor Ort. Zunächst versuchten Beamte der Polizei an das im Wasser treibende Fahrzeug zu gelangen, konnten aber aufgrund der Dunkelheit und der niedrigen Temperaturen nichts ausrichten. In Absprache mit den Einsatzleitern Torsten Behle und Karl-Wilhelm Römer wurden Taucher der Berufsfeuerwehr Kassel angefordert. Weil der 35-jährige Beifahrer des Lupo angab, nicht allein im Auto gewesen zu sein, musste schnell gehandelt werden.

Die Einsatzleiter ließen umgehend die Einsatzstelle ausleuchten und schickten ein Team unter Sicherung zum auf dem Dach im Wasser liegenden Fahrzeug. Die Einsatzkräfte sicherten den Wagen mit Gewindebolzen und Gurten gegen weiteres Abrutschen in den See. Unter schweren Bedingungen und mit Hilfe des Bootes konnte die Feuerwehr den Fahrer (28), ebenfalls aus Korbach, aus dem Fahrzeug ziehen und dem Notarzt übergeben. Dieser stellte den Tod des 28-Jährigen fest. Die Rettungstaucher aus Kassel, die sich bereits auf der Anfahrt befanden, wurden abgerufen. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Adorf, Ottlar und Heringhausen.

Was war geschehen?

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle war das Duo gegen Mitternacht mit einem nicht zugelassenen roten VW Lupo von Heringhausen in Richtung Giebringhausen (Kreisstraße 63) unterwegs gewesen. In Höhe eines Parkplatzes geriet das Fahrzeug ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach in Höhe der DLRG-Station einen Schutzzaun. Danach stürzte der Lupo von der Klippe und landete kopfüber im Wasser. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass die Kennzeichen nicht zum Fahrzeug passten und darüber hinaus bereits entstempelt waren. Betriebsstoffe waren nicht ausgelaufen, eine Umweltgefährdung bestand daher nicht, sagte Torsten Behle.

Link: Unfallstandort am 12. Januar 2022 am Diemelsee.

Publiziert in Feuerwehr

HÖXTER. Hoher Sachschaden entstand am Dienstag, 11. Januar, bei einem Unfall auf der B252 in Höhe Steinheim-Bergheim.

Eine 52-Jährige war mit ihrem schwarzen VW Polo von Brakel kommend in Richtung Steinheim unterwegs. Um 7.35 Uhr wollte sie in Höhe Steinheim-Bergheim an der Abzweigung zur L 616 nach links in Richtung Bergheim abbiegen. Dabei achtete sie nicht auf einen entgegenkommenden Opel Meriva, der von einer 18-Jährigen gesteuert wurde.

Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der VW in den angrenzenden Graben geschleudert wurde. Die VW-Fahrerin wurde ambulant in einem Krankenhaus versorgt, die Opel-Fahrerin blieb unverletzt. An dem Opel entstand Totalschaden, der Sachschaden wird insgesamt auf rund 19.000 Euro geschätzt. Die B252 musste für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme halbseitig, zwischenzeitlich auch vollständig gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. Gegen 9.30 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 328

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige