Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfall

Dienstag, 06 Dezember 2022 17:49

Peugeot kracht vor Baum - Ersthelfer im Einsatz

DIEMELSEE. Erneut hat es auf der Aartalstraße zwischen Flechtdorf und Adorf gekracht - als hätten sich Ersthelfer, ein Allgemeinmediziner und ein Mitarbeiter von Hessen Mobil abgesprochen, lief die Rettungsaktion wie am Schnürchen.

Gegen 14 Uhr am Dienstag befuhr ein 63-Jähriger mit seinem Peugeot 107 die Landesstraße 3076 von Flechtdorf in Richtung Adorf. Bereits ausgangs der Ortschaft Flechtdorf fiel der schwarze Peugeot einem Verkehrsteilnehmer durch seine unkonventionelle Fahrweise auf. Bis zum Abzweig nach Benkhausen folgte der Zeuge dem vorausfahrenden Peugeot und musste mit ansehen, wie der Pkw nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Fichte stieß.

Auch ein entgegenkommender Fahrzeugführer erkannte das Malheur, stoppte seinen Pkw und eilte mit dem zweiten Retter zum Unfallwagen. Mit kundigen Griffen wurde der Verletzte aus dem Wrack befreit und der Notruf 112 abgesetzt. Weitere Erste-Hilfe-Maßnahmen folgten, ein Mitarbeiter von Hessen Mobil versuchte den Hupton abzustellen, dies gelang aber erst, nachdem die Freiwillige Feuerwehr Diemelsee mit technischem Gerät anrückte und den Pkw spannungsfrei stellte. Auch ein aus Richtung Flechtdorf herannahender Allgemeinmediziner, der in Adorf eine Praxis betreibt, war zufällig dort und konnte bis zum Eintreffen von Notarzt und einer RTW-Besatzung den Patienten stabil halten. Im weiteren Verlauf der Rettungsaktion musste die Straße von der Feuerwehr gesperrt werden - mittels Abschlepper wurde der 107 abtransportiert.

Für den 63-jährigen Diemelseer ging die Fahrt mit dem RTW ins Krankenhaus. Alkohol scheidet nach Angaben der Polizei aus. Vielmehr wird eine medizinische Ursache als Grund für den Unfall vermutet. Den umgefahrenen Leitpfosten ersetzte der Mitarbeiter von Hessen Mobil durch einen Neuen.

Link: Schwerer Unfall zwischen Adorf und Flechtdorf: Vollsperrung, RTH im Einsatz (27.05.2021)

Publiziert in Retter

BAD WILDUNGEN. Im Landkreis Waldeck-Frankenberg hat sich am Montag ein Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignet - verletzt wurde anscheinend niemand.

Nach derzeitigem Kenntnisstand stand ein Lkw in der Fritzlarer Straße in Mandern auf einem Seitenstreifen. Gegen 12.25 Uhr näherte sich ein Hyundai, der von einem Mann (76) aus Fritzlar gesteuert wurde. Just im Moment der Vorbeifahrt gab der Fahrer (53) aus Kaufungen Gas und lenkte seinen Iveco auf die Fahrspur, ohne sich ausreichend um den fließenden Verkehr zu kümmern. Es kam in Höhe der Hausnummer 29 zum Zusammenstoß, wobei die Fahrbahn durch Trümmerteile blockiert wurde.

Beide Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, an den Fahrzeugen entstand jeweils ein geschätzter Sachschaden von 20.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

MEERHOF. Der Wintereinbruch hat am zweiten Adventswochenende hat für spiegelglatte Fahrbahnen gesorgt - und für einen größeren Einsatz der Feuerwehr.

Auf der Autobahn 44 in Richtung Kassel kam es aufgrund der Wetterverhältnisse zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen, zum Glück blieb es bei Blechschäden. Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Autobahnmeisterei waren im Einsatz.

Kurz nach 6 Uhr wurden am Morgen des 4. Dezember 2022 zunächst die Löschgruppen aus Meerhof, Essentho und Oesdorf auf die Autobahn 44 alarmiert, im weiteren Verlauf wurde auch der GW-Logistik des Löschzugs Marsberg hinzugezogen. Die Alarmierung erfolgte über die Autobahnpolizei zwecks Absicherung mehrerer Unfallstellen aufgrund der eisglatten Fahrbahn. Infolge eines Alleinunfalls kam es auf der Autobahn in Fahrtrichtung Kassel zu weiteren Unfällen, an denen insgesamt sechs Fahrzeuge beteiligt waren.

Durch den Rettungsdienst wurden zwei Unfallbeteiligte vorsorglich untersucht. Insgesamt blieb es aber bei Blechschäden. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei der Sicherung der Unfallstellen, ebenso mussten auslaufende Betriebsstoffe auf einer Länge von 200 Metern abgestreut werden. Trotz des schlechten Wetters kam es während des Einsatzes zu gefährlichen Situationen für die Einsatzkräfte und Unfallbeteiligten - so fielen mehrere Verkehrsteilnehmer durch rücksichtsloses Fahrverhalten entlang der Einsatzstelle auf. Zum Glück blieb es nur bei beschädigten Warnschildern und Blitzleuchten. Auch die Rettungsgasse war nicht durchgehend vorschriftsmäßig gebildet und behinderte die Anfahrt der Rettungskräfte.

Fast vier Stunden dauerte der Einsatz unter Leitung des stellvertretenden Leiters der Feuerwehr Michael Hüwel, bis die letzten Fahrzeuge von der Fahrbahn geborgen und abtransportiert werden konnten.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

BAD AROLSEN. Zeugen einer Verkehrsunfallflucht suchen derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen.

Die Geschädigte (54) hatte ihren grünen Mazda 2 am Samstagabend (4. Dezember) gegen 23.30 Uhr in der Straße "Am Tiergarten" in Höhe der Hausnummer 27 ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellt. Als die Frau am Sonntagmorgen (5. Dezember) gegen 10 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie Schäden an der linken Fahrzeugseite feststellen. 

Der Verursacher war von der Unfallstelle geflüchtet, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Am Mazda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Ein beschädigter Straßenbaum und ein völlig zerstörter Citroen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Samstagmorgen auf der Aartalstraße (L 3076) ereignet hat.

Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigen konnte, war der 38-jährige Fahrzeugführer gegen 5 Uhr von Adorf kommend in Richtung Flechtdorf unterwegs. In einer Rechtskurve brach der C2 auf schneeglatter Fahrbahn aus und stieß mit der Front gegen einen Straßenbaum, wurde von diesem abgewiesen und in das angrenzende Wiesengrundstück katapultiert. Unverletzt konnte sich der Diemelseer aus dem Fahrzeug befreien und die Polizei in Kenntnis setzen.

Nicht mehr fahrbereit musste das Fahrzeug abgeschleppt werden.

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein schneeglatter Fahrbahnbelag und schlechte Sicht führten am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall mit Sachschäden und zwei verletzten Personen.

Polizei und Rettungswagenbesatzungen wurden um 18.11 Uhr von Ersthelfern über einen Auffahrunfall zwischen Korbach und Strothe informiert. Bei Eintreffen der Retter konnte ein schnelles Lagebild erstellt werden. Ein älteres Ehepaar (77 und 72 Jahre alt) aus Kassel hatte verkehrsbedingt ihren Skoda auf der Straße zum Stehen bringen müssen, worauf eine von hinten herannahende Frau (58) aus Waldeck mit ihrem roten Audi Cabrio ins Heck des Fabia stieß und einen Gesamtsachschaden von 5000 Euro verursachte.

Während die Unfallverursacherin ohne Verletzungen ihr Fahrzeug verlassen konnte, klagte das Ehepaar über Nacken- und Rückenschmerzen. Beide wurden ins Krankenhaus transportiert.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Mit Totalschaden musste am Donnerstag ein schwarzer Renault abgeschleppt werden - zuvor war die Fahrerin aus bislang ungeklärter Ursache in die Leitplanke gekracht.

Ereignet hat sich der Unfall um 11.40 Uhr, als die Fahrerin (40) mit ihrem Mégane auf der Bundesstraße 251 von Usseln in Richtung Neerdar unterwegs war. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor die Bad Arolserin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Dabei wurden zwei Felder der Schutzplanke beschädigt und das Fahrzeug selbst auch.

Mittels Abschlepper musste der Renault von der Fahrbahn geholt werden. Am Renault entstand ein geschätzter Schaden von 8000 Euro. Die Fahrerin blieb nach Angaben der Polizei unverletzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 02 Dezember 2022 14:12

Außenspiegel abgefahren - Fahrerflucht

BAD WILDUNGEN. Einen Außenspiegel abgefahren hat am 1. Dezember ein bislang Unbekannter in der Richard-Kirchner-Straße in Bad Wildungen. Der Verursacher flüchtete.

In der Zeit von 11 Uhr bis 17.45 Uhr hatte eine 52-Jährige aus dem Edertal ihren blauen VW Golf auf dem Parkstreifen der Richard-Kirchner-Straße abgestellt. Als die Frau zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein Unbekannter im Vorbeifahren mit einem der Außenspiegel kollidiert war. Der Verursacher flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegengenommen. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD BERLEBRUG. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am späten Donnerstagnachmittag in der Bad Berleburger Innenstadt. Dabei wurden drei Menschen verletzt. Glücklicherweise niemand ernsthaft. Zwei Pkw waren auf der Bahnhofstraße in Höhe des Mc Donalds Restaurant zusammengestoßen.

Wie die Polizei erklärte, wollte der Fahrer eines schwarzen VW einen Parkplatz eines Bekleidungshauses verlassen, als er auf die Bahnhofstraße einfuhr. Ein weiterer Pkw, ein silberner VW war zur selben Zeit auf der Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof unterwegs und wäre vorfahrtberechtigt gewesen. Beim Ausfahren des schwarzen Pkw auf die Bahnhofstraße kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei geriet der silberne VW auf den angrenzenden Mc Donalds Parkplatz und kam genau zwischen einem Lichtmast und einem Baum zum Stehen.

Drei Menschen wurden allesamt leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus nach Bad Berleburg. Die Feuerwehr Bad Berleburg war mit ihrem HLF im Einsatz, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen und die Einsatzstelle für die Spurensicherung der Polizei auszuleuchten, sowie die Fahrbahn zu reinigen. Die Bahnhofstraße blieb während der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme für den Verkehr voll gesperrt.

Nach Markierung der Bremsspur durch die aufnehmenden Polizeibeamten dürfte der silberne Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein, als es zum Unfall kam. Inwieweit auch Alkohol eine Rolle gespielt haben könnte, äußerte die Polizei nicht.

Publiziert in SI Feuerwehr

ERNSTHAUSEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einem im Einsatz befindlichen Feuerwehrfahrzeug kam es heute auf der B252 bei Ernsthausen. Die Einsatzkräfte waren auf dem Weg zu einem Einsatz, als es bei der Fahrt mit Blaulicht und Martinshorn zu einem Zusammenstoß mit einer Pkw-Fahrerin  aus Ernsthausen kam.

Wie die Polizei mitteilte, wollte die Pkw Fahrerin von der B252 aus nach links in den Buchenweg abbiegen und übersah dabei den vorbeifahrenden Feuerwehrwagen, ein Pkw der Löschgruppe Ernsthausen, der mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war, und der B252 weiter folgen wollte. Der Feuerwehrwagen geriet beim Zusammenprall nach einigen Metern in einen angrenzenden Graben. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden, glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt und auf der B252 kam es zu Behinderungen.

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 365

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige