Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schutzplanken

WARBURG. Weil er mit Schrittgeschwindigkeit und in Schlangenlinien auf der Ostwestfalenstraße unterwegs war, fiel  einer Streifenwagenbesatzung am Donnerstag, 1. Oktober, ein Sattelzug zwischen Warburg und Peckelsheim auf.

Hinter dem extrem langsam fahrenden Lastwagen hatte sich bereits eine lange Fahrzeugschlange gebildet, mehrere Verkehrsteilnehmer verständigten die Polizei. Die Beamten konnten den verdächtigen Sattelzug gegen 7.10 Uhr auf der B252 in Höhe Peckelsheim antreffen. Der Lkw-Fahrer reagierte auf die Anhaltesignale der Polizei und stoppte das Gespann am Straßenrand.

Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der 59-jährige Fahrer zwar ansprechbar war, aber offenbar nicht mehr orientiert wirkte. Weil die Beamten einen medizinischen Notfall vermuteten, wurden umgehend Notarzt und Rettungswagen verständigt. Der Fahrer wurde schließlich zur weiteren Versorgung in eine Klinik gebracht.

An der kompletten rechten Seite des blauen Sattelzuges waren etliche Beschädigungen feststellbar, die offenbar von ein oder mehreren Unfällen stammen. Womöglich hat der Lastwagen auf seinem Weg, vermutlich von Warburg in Fahrtrichtung Peckelsheim, zwischen 6.45 Uhr und 7.10 Uhr die Schutzplanken am Straßenrand gestreift. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen an die Polizei in Höxter unter der Telefonnummer 05271/962-0 zu wenden. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in HX Polizei

HATZFELD/EIFA. In den Focus der Polizei geriet am Sonntag ein 19-jähriger Mann aus Breidenbach. Dieser befuhr am 3. April um 1.20 Uhr, die Landesstraße 553 und geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem schwarzen Ford in einer Rechtskurve ins Schleudern. Der Breidenbacher war in den frühen Morgenstunden aus Eifa kommend in Richtung Hatzfeld unterwegs. Der Ford riss dabei vier Leitplankenfelder um und kam in einem Graben zum Stehen.

Wie durch ein Wunder konnte sich der 19-Jährige allein aus dem Wrack befreien, nach Angaben der Polizei blieb der Unfallfahrer unverletzt. Den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Ford Focus beziffert die Polizei auf 4000 Euro, die Schutzplanken dürften mit 1000 Euro zu Buche schlagen. Alkohol war nicht im Spiel.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige