Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schreufa

Mittwoch, 29 September 2021 10:42

Freie Fahrt zwischen Schreufa und Sachsenberg

FRANKENBERG/LICHTENFELS. Wie Hessen Mobil in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wird die Landesstraße 3076 zwischen Schreufa und Sachsenberg am heutigen Mittwoch für den Verkehr freigegeben.

Die Bauarbeiten entlang der rund 4 km langen Strecke sind fertiggestellt worden. Ab dem 29. September ist die Landestraße wieder durchgängig befahrbar. Das Land Hessen investierte hier rund 740.000 Euro im Rahmen der Sanierungsoffensive für Landesstraßen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Montag, 13 September 2021 06:49

Baustellenampel sorgt für Wartezeiten

FRANKENBERG. Verkehrsteilnehmer, die ab Montagmorgen die Landestraße 3076 befahren, müssen mit Wartezeiten rechnen.

Wie Hessen Mobil mitteilt, werden im Rahmen der Schadstellensanierung Teile der Fahrbahn zwischen Schreufa und Frankenberg ausgebessert. Hierzu muss der Abschnitt der Landesstraße vom 13. bis voraussichtlich 15. September halbseitig gesperrt werden. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

FRANKENBERG/LICHTENFELS. Hessen Mobil erneuert ab Donnerstag, 12. August die Fahrbahn der Landesstraße 3076 zwischen dem Frankenberger Stadtteil Schreufa und dem Lichtenfelser Ortsteil Sachsenberg. 

Auf einer Länge von knapp 4 Kilometern wird zunächst die Asphaltschicht in einer Stärke von 8 cm zurückgebaut und anschließend eine neue Trag- und Deckschicht in einer Gesamthöhe von 12 cm aufgetragen. Anschlussbereiche und Zufahrten werden an das Fahrbahnniveau angepasst.  Aus diesem Grund muss die Strecke vom 12. August bis voraussichtlich zum 25. September für den Verkehr voll gesperrt werden. 

Die Umleitung erfolgt weiträumig ab Frankenberg über die B 252 bis zum Abzweig Ederbringhausen. Von dort über die K 85 bis Niederorke und anschließend über die L 3084 bis Sachsenberg. Das Land Hessen investiert im Rahmen der Offensive zur Sanierung der Landesstraßen rund 740.000 Euro in die Erneuerung dieses Streckenabschnitts.

-Anzeige-

Publiziert in Verkehr

FRANKENBERG/LICHTENFELS. Hessen Mobil erneuert ab Donnerstag, 12. August die Fahrbahn der Landesstraße 3076 zwischen dem Frankenberger Stadtteil Schreufa und dem Lichtenfelser Ortsteil Sachsenberg. 

Auf einer Länge von knapp 4 Kilometern wird zunächst die Asphaltschicht in einer Stärke von 8 cm zurückgebaut und anschließend eine neue Trag- und Deckschicht in einer Gesamthöhe von 12 cm aufgetragen. Anschlussbereiche und Zufahrten werden an das Fahrbahnniveau angepasst.  Aus diesem Grund muss die Strecke vom 12. August bis voraussichtlich zum 25. September für den Verkehr voll gesperrt werden. 

Die Umleitung erfolgt weiträumig ab Frankenberg über die B 252 bis zum Abzweig Ederbringhausen. Von dort über die K 85 bis Niederorke und anschließend über die L 3084 bis Sachsenberg. Das Land Hessen investiert im Rahmen der Offensive zur Sanierung der Landesstraßen rund 740.000 Euro in die Erneuerung dieses Streckenabschnitts.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Dienstag, 27 Juli 2021 09:40

Geschwindigkeitsmessung in Lichtenfels

LICHTENFELS-SACHSENBERG. Derzeit wird im Lichtenfelser Ortsteil Sachsenberg eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird beidseitig, am Ortsausgang in Richtung Schreufa.  Dort gilt Tempo 50 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, grundsätzlich die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

SCHREUFA/SACHSENBERG. Auf der Landesstraße 3076, zwischen Schreufa und Sachsenberg, ereignete sich am Mittwochabend ein Alleinunfall.

Eine 44-Jährige aus der Gemeinde Lichtenfels fuhr gegen 18.45 Uhr mit ihrer Mercedes A-Klasse von Schreufa in Richtung Sachsenberg. In einer Rechtskurve verlor die Fahrerin vermutlich aufgrund eines Lenkfehlers die Kontrolle über das Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Mercedes fuhr einen Hang hinunter, durch die dortige Böschung und kam auf einer Wiese zum Stillstand. Glücklicherweise blieb die Fahrerin hierbei unverletzt.

Das alarmierte Team vom Abschleppdienst AVAS nutzte eine Kettensäge, um das Auto durch die Böschung erreichen zu können und weitere Schäden am Mercedes beim Bergen zu vermeiden.

Den entstandenen Schaden an der Front und am Unterboden der A-Klasse schätzen die Beamten der Frankenberger Polizei auf etwa 5000 Euro.

Publiziert in Polizei

SCHREUFA/SACHSENBERG. Ein Alleinunfall ereignete sich am frühen Mittwochmorgen gegen 3.40 Uhr auf der Landesstraße 3076.

Ein 24-Jähriger aus der Gemeinde Burgwald fuhr zur angegebenen Uhrzeit mit seinem VW Polo von Schreufa in Richtung Sachsenberg. Im Streckenverlauf geriet der Mann, vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit, mit seinem VW nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über den angrenzenden Grünstreifen und kollidierte frontal mit einem Baum.

Bei der Unfallaufnahme ergaben sich den Frankenberger Beamten Verdachtsmomente, dass der 24-Jährige Alkohol konsumiert haben könnte - eine Blutentnahme im Krankenhaus brachte Klarheit und der Führerschein wurde sichergestellt.

Am Polo entstand Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 Mai 2021 10:30

Anhänger mit Bagger kracht gegen Volkswagen

FRANKENBERG. Am Montag ereignete sich auf der Otto-Stoelker-Straße zwischen Schreufa und Frankenberg ein folgenschwerer Verkehrsunfall - die Anhängerkupplung löste sich vom Zugfahrzeug, sodass der mit einem Minibagger beladene Hänger selbstständig in den Gegenverkehr krachte.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 16.05 Uhr, als der Fahrer (38) eines Opels mit Anhänger die Landesstraße 3076 von Schreufa in Richtung Frankenberg befuhr. Ausgangs einer Rechtskurve löste sich die Anhängerkupplung vom Opel und der mit einem gelben Minibagger beladene Tandemanhänger krachte in die Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Bagger von der Ladefläche geschleudert - lediglich die Spanngurte verhinderten, dass der Bagger weiter über die Fahrbahn geschleudert wurde. Trotzdem kam es zur Kollision zwischen dem Polo eines Mannes (18) aus Schreufa. Sowohl der Fahrer selbst, als auch seine Beifahrerin wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Der 38-jährige Battenberger kam mit dem Schrecken davon - an seinem Astra konnte kein Schaden festgestellt werden. Insgesamt wird der Schaden am Hänger, dem Polo, dem Minibagger und der Leitplanke auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. Abgeschleppt werden musste der Polo von der Firma AVAS aus Frankenberg.

Publiziert in Polizei
Freitag, 29 Januar 2021 16:40

Abstand zu gering - Suzuki kracht auf Fiat

SCHREUFA/SACHSENBERG. Unaufmerksamkeit und ein zu geringer Sicherheitsabstand führten am 29. Januar zu einem Auffahrunfall zwischen Schreufa und dem Lichtenfelser Ortsteil Sachsenberg.

Gegen 10.35 Uhr befuhr ein 23-jähriger Mann mit einem Kleinlastwagen die Landesstraße 3076 von Sachsenberg in Richtung Schreufa. Ihm folgte ein schwarzer Suzuki, der von einem 48-Jährigen gesteuert wurde. Verkehrsbedingt musste der 23-Jährige seine Geschwindigkeit verringern, sodass der nachfolgende Fahrer seinen Suzuki ebenfalls abbremsen musste. Scheinbar war der Sicherheitsabstand nicht groß genug - mit der Front prallte der Suzuki ins Heck des Fiat-Ducato und blieb auf der Landesstraße stehen. Mittels Bergungsdienst wurde der Suzuki abgeschleppt.

Insgesamt schätzt die Polizei den Gesamtsachschaden auf 6000 Euro. Verletzt wurde niemand. (112-magazin.de)

-Anzeige

Publiziert in Polizei

SCHREUFA. Am Freitagabend wurden die Feuerwehren Schreufa und Frankenberg um 20.28 Uhr mit dem Alarmstichwort "F2 Wohnungsbrand" alarmiert - beim Eintreffen der Feuerwehr in der Sachenberger Straße 4 konnte allerdings nichts festgestellt werden.

Das nachfolgende Mannschaftstransportfahrzeug bemerkte aber an einer anderen Adresse eine Frau, die auf sich aufmerksam machte. Nachdem die korrekte Adresse bekannt war - es handelte sich um ein Mehrfamilienhaus mit einer Gewerbeeinheit im Erdgeschoss - stellte sich heraus, dass eine brennende Kerze durch die Bewohner unbeaufsichtigt auf einem Tisch zurückgelassen wurde.

Die Kerze entzündete ein kleines Holzbrett und die Brandgase lösten einen Rauchwarnmelder aus. Nach Öffnen der Wohnungstür betrat ein Trupp unter Atemschutz die Wohnung und brachte die Überbleibsel der Kerze ins Freie.

Anschließend wurde die Wohnung noch mit einem Überdrucklüfter belüftet, bevor alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Die Wohnungsbesitzer waren zum Einsatzzeitpunkt nicht zu Hause. Um 22 Uhr war der Einsatz beendet.

- Anzeige -


Publiziert in Retter
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige