Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schlauchboot

Mittwoch, 01 Juni 2016 17:09

Edersee: Diebe auf Boot - 2000 Euro Schaden

EDERSEE. Eine Angelausrüstung und weitere Gegenstände im Gesamtwert von rund 2000 Euro haben unbekannte Diebe aus einem Schlauchboot an einer Steganlage im Waldecker Becken gestohlen. Die Wasserschutzpolizei sucht Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben oder denen das Diebesgut zum Kauf angeboten wurde.

Der Diebstahl war vermutlich in der vergangenen Woche begangen worden, wie Gerd Paulus von der Wasserschutzpolizei an diesem Mittwoch mitteilte. Das abgedeckte Boot lag an seinem Liegeplatz an einer verschlossenen Steganlage in der Buchholzbucht im Waldecker Becken. Die Täter deckten die Plane des Bootes ab und entwendeten eine komplette Angelausrüstung mit mehreren Ruten und Rollen, ein Messerset, Bekleidung, ein Anker und ein Stromkabel.

"Wertgegenstände sollten ordnungsgemäß gesichert und gekennzeichnet werden und möglichst nicht längerfristig auf Booten gelagert werden", empfahl Paulus am Mittwoch. Die Polizei weist zudem generell darauf hin, dass man an gestohlenen Gegenständen kein Eigentum erwerben kann und sich der Hehlerei strafbar macht.

Die Wasserschutzpolizei bittet unter der Telefonnummer 05623/5437 um sachdienliche Hinweise auf die Täter oder zum Verbleib der genannten Gegenstände.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 02 Februar 2013 18:26

Reh in Fischteich eingebrochen

MANDERN. "Reh in Fischteich eingebrochen" - so lautete am Samstag die Meldung um 14.42 Uhr, die bei den Feuerwehren Wega und Bad Wildungen über Meldeempfänger einlief. Das Tier wurde aus dem Wasser gerettet, verendete aber später in einer Tierarztpraxis.

Das Reh war in einem Fischteich nahe Wega/Mandern durch die zugefrorene Eisdecke des Teiches eingebrochen und konnte diesen selbst nicht mehr verlassen. Wie lange das Reh in dieser misslichen Lage war, ist noch nicht bekannt. Ein Spaziergänger hatte das Tier entdeckt und die rettungskräfte informiert.

Die Feuerwehren rückten aus, die Wildunger Wehr war mit ihrem Schlauchboot vor Ort. Nachdem die Einsatzkräfte das Reh an Land gebracht hatten, wärmten es die Brandschützer in einer Decke und zogen einen Veterinär hinzu. Das Wildtier überlebte jedoch nach Angaben der Feuerwehr nicht.


Links:
mandern.de
badestadt.de

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige