Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Korbach

Dienstag, 28 September 2021 14:07

Verkehrsunfallflucht in der Enser Straße

KORBACH. Auf dem Parkplatz gegenüber der Jugendherberge wurde am Montag ein Volkswagen angefahren - der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Verpflichtungen zur Schadensregulierung nachzukommen.

Nach Informationen aus Polizeikreisen hatte der 52-Jährige aus dem Lahn-Dill-Kreis seinen silbergrauen Passat gegen 15.30 Uhr in der Enser Straße in Höhe der Hausnummer 9 geparkt. Bei seiner Rückkehr um 17.45 Uhr stellte der Besitzer Beschädigungen an seinem Fahrzeug fest. Um den Fall zügig aufklären zu können, bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

Die Kontaktnummer lautet 05631/9710.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Mit schweren Verletzungen musste am Samstagnachmittag ein Motorradfahrer aus dem Hochsauerlandkreis nach Kassel in die städtischen Kliniken geflogen werden.

Nach Informationen an der Unfallstelle war der 52-Jährige gegen 14.30 Uhr mit seiner Honda aus Richtung Rhenegge kommend, mit dem Ziel, den Diemelsee zu erreichen, auf der Landesstraße 3078 unterwegs. Auf abschüssiger Strecke überholte er einen vor ihm fahrenden Biker, der eine Aprilia lenkte. Bei Stationskilometer 0,815 ausgangs einer Rechtskurve, touchierte der Medebacher die Maschine des 20-jährigen Mannes aus Brilon, wobei der in Richtung Heringhausen fahrende Medebacher die Kontrolle über seine Honda verlor. Er kam nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Graben, entging durch Glück einem gelben Pfosten (Hinweis für Ferngasleitung) und schlug nach 20 Metern erstmalig auf einem Rapsfeld auf - durch die Wucht drehte sich die Honda mit dem Biker erneut in der Luft - das Krad nebst Fahrer landete nach etwa 60 Metern links neben der Landesstraße auf dem Rapsfeld. Unverletzt konnte der Briloner seine Aprilia abfangen und die leicht beschädigte Maschine zum Stehen bringen.

Ein weiterer Motorradfahrer und eine Gruppe Ersthelfer versorgten den Schwerverletzen bis zum Eintreffen der Johanniter Unfallhilfe aus Adorf. Wenige Minuten später traf auch der Notarzt aus dem angrenzenden Hochsauerlandkreis ein. Aufgrund der Schwere der Verletzungen entschied der Notarzt den Rettungshubschrauber Christoph 7 anzufordern.

Mit geübten Flugbewegungen landete der Pilot auf der Landesstraße, der Verletzte wurde umgehend ins Klinikum nach Kassel geflogen. Wie die mit der Unfallaufnahme betrauten Kollegen der Polizeistation Korbach mitteilten, musste die Straße für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Auch ein Sachverständiger wurde hinzugerufen. An der Honda entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 10.000 Euro angibt.

Bei der Berührung der beiden Maschinen wurde eine Fußraste an der Aprilia verbogen - der Sachschaden beläuft sich auf 40 Euro.

Publiziert in Retter

KORBACH. Traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 251 - rund 55.000 Euro Sachschaden und vier verletzte Personen.

Vermutlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit am Samstag gegen 10.05 Uhr zu einer Kollision zwischen einem Toyota und einem Mercedes-Benz. Wie die Polizei in Korbach auf Nachfrage mitteilt, befuhr eine Frau (57) aus Korbach mit ihrem grauen Toyota die Bundesstraße 251 von Meineringhausen in Richtung Freienhagen. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet das Fahrzeug außer Kontrolle und stieß mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen.

Bei der Kollision wurde die Fahrerin des Toyota so schwer verletzt, dass sie nach der notärztlichen Erstversorgung mit dem RTW ins Krankenhaus nach Bad Arolsen transportiert werden musste. Auch die drei Personen im Mercedes-Benz kam nicht ohne Blessuren davon - so erlitten der Fahrer (56) und seine Ehefrau Platzwunden, Abschürfungen und Halswirbelverletzungen. Ebenfalls verletzt wurde der 21-jährige Mitfahrer im Benz.  

Für den im Bezirk Ahnatal zugelassenen schwarzen Benz (KS) endete die Fahrt auf der B 251 endgültig. Das völlig zerstörte Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 50.000 Euro. Ebenfalls mit wirtschaftlichem Totalschaden (5000 Euro) bewerteten die Beamten den Toyota.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

KORBACH. Vermutlich war die aufgeweichte Bankette ursächlich für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntag um 14.20 Uhr auf der Landesstraße 3083 bei Lengefeld ereignet hat.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war der Fahrer (19) eines grauen Fiat Tipo aus Richtung Eppe kommend in Fahrtrichtung Korbach unterwegs gewesen, als er in Höhe der Gaststätte "Alte Wiese" nach rechts auf die Bankette kam. Diese gab nach, sodass der Wagen in den Böschungshang geschoben wurde und der Fiat eine Rolle machte. Auf dem Dach liegend, konnte sich der Korbacher selbst aus dem Tipo befreien und die Polizei verständigen.   

Beamte der Polizei nahmen der Unfall auf und sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Abgeschleppt wurde der Unfallwagen vom ADAC.

Publiziert in Polizei

KORBACH/MEDEBACH. Das Bergen von Fahrzeugen sollte man lieber dem Pannendienst überlassen - ansonsten könnte das Abschleppen teurer werden als geplant.

Im vorliegenden Fall, der sich am Freitagabend auf der Landesstraße 3083 ereignete, wurden nach einer missglückten Aktion der "Abschlepper" sowie das Pannenfahrzeug so stark beschädigt, dass beide Fahrzeugen nicht mehr fahrbereit waren. Gegen 21.10 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer der Polizei in Korbach einen Unfall auf der Strecke zwischen Lengefeld und Eppe, etwa 1000 Meter vor dem Abzweig nach Alleringhausen.

Vorausgegangen war eine Panne. Eine 27-jährige Frau aus dem Hochsauerlandkreis war mit ihrem Golf auf dem Streckenabschnitt liegengeblieben und hatte ihren Vater um Hilfe gebeten - der brauste unverzüglich los und kam zeitnah mit seinem Tiguan bei der Tochter und dem Pannenfahrzeug an. Mittels Abschleppstange wurde der Golf mit dem Tiguan als Zugfahrzeug verbunden. Wieso der Vater in den Golf gestiegen ist und weshalb die Tochter den Tiguan steuerte ist nicht bekannt. Fest steht, dass das Gespann nach einigen Metern unfreiwillig getrennt wurde.

Nachdem der Tiguan an Fahrt gewonnen hatte, geriet das Führungsfahrzeug mit der 27-Jährigen nach rechts auf die Bankette, danach rutschte der Tiguan in den Flutgraben, wurde durch eine Bodenwelle aufrecht gestellt und landete auf der Fahrerseite. Bei diesem Manöver löste sich die Abschleppstange, sodass auch der Golf beschädigt wurde. Vater und Tochter kamen unverletzt davon, allerdings dürften die "Blessuren" an den Fahrzeugen teuer werden. Nach Schätzung der Polizei wird die Reparatur am schwarzen Tiguan etwa 10.000 Euro kosten, der Schaden am Golf wird mit 2000 Euro angegeben.

Weil beide Fahrzuge nicht mehr fahrbereit waren, musste ein Abschleppdienst angefordert werden.   

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 30 Juli 2021 08:22

Mazda angefahren und verduftet

WILLINGEN. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern, hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag die Flucht ergriffen.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Verkehrsunfallflucht am 29. Juli zwischen 9.30 und 10 Uhr in Willingen in der Briloner Straße in Höhe der Hausnummer 25. Dort hatte eine Frau aus dem Hochsauerlandkreis ihren grauen Mazda 3 ordentlich geparkt. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug stellte die Brilonerin vorne rechts Beschädigungen am Pkw fest - von Verursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur.

Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH.  Am Dienstag, gegen 7.25 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 251 zwischen Meineringhausen und Sachsenhausen ein Auffahrunfall. Ein dunkelblauer Opel Corsa geführt von einer 20-jährigen Frau aus Bad Wildungen fuhr von Sachsenhausen kommend gegen 7.25 Uhr in Richtung Korbach. Hinter ihr fuhr ein schwarzer Dacia Logan, gelenkt von einer 46-Jährigen aus Waldeck.  

In der letzten scharfen Kurve in einer 70er Zone, vor Meineringhausen, kam den beiden Damen ein silbergrauer Kleinwagen fast komplett auf deren Fahrspur entgegen. Der Grund für den Spurwechsel ist derzeit nicht bekannt, es wird vermutet, dass der junge, männliche Fahrer mit blondem Kurzhaarschnitt möglicherweise wegen zu hoher Geschwindigkeit aus seiner Fahrspur getragen wurde und deswegen die durchgezogene Linie nicht einhalten konnte. 

 Um eine Frontalkollision zu vermeiden, leiteten beide Frauen eine Notbremsung ein, jedoch konnte die Waldeckerin es nicht mehr verhindern, auf die Bad Wildungerin aufzufahren. Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeuges hielt nicht an, obwohl er den Unfall im Gegenverkehr hätte bemerkt haben müssen. Beide Fahrerinnen blieben nach jetzigem Stand unverletzt, an jedem Fahrzeug entstand Sachschaden von 3000 Euro.

Möglicherweise ist der Unfallverursacher weiter in Richtung Bad Wildungen unterwegs gewesen, wo er zumindest anderen Verkehrsteilnehmern durch rasante Fahrweise und riskante Überholmanöver aufgefallen sein müsste. Nach Angaben der Unfallbeteiligten soll es sich um einen silbergrauen VW Polo (BJ 2012 bis 2015) mit Korbacher Kennzeichen und einem J als Kennbuchstaben (KB-J...)  handeln.

Gesucht werden Zeugen, die entweder noch vor Meineringhausen den besagten Kleinwagen gesehen haben und Angaben zu Fahrer oder Kennzeichen machen können bzw. Zeugen, die den benannten Polo auf der B 251 ebenfalls durch rasante Fahrweise auffällig wahrgenommen haben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Einen Hasen erfasst hat am Sonntagmorgen ein Motorradfahrer aus Waldeck -  der 36 Jahre alte Biker kam zu Fall und wurde dabei leicht verletzt.

Für den Hasen endete der Zusammenstoß tödlich, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Zu der Kollision war es gekommen, nachdem der Fahrer von Meineringhausen kommend auf die Bundesstraße 251 abgebogen war. Im Verlauf der Strecke in Richtung Willingen überquerte gegen 5.30 Uhr ein Hase die Fahrbahn und geriet unter das Vorderrad. Daraufhin rutschte das Motorrad zur Seite und kam mit dem Fahrer zu Fall.

An seiner Yamaha XJ 600 entstand Sachschaden - das Motorrad musste von der Firma Heidel abgeschleppt werden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Unbändiger Durst brachte einen 49-Jährigen um den Besitz seiner Fahrerlaubnis - der Mann muss nun mit zwei Anzeigen rechnen.

Mit leichtem Unverständnis reagierten am Dienstag die Beamten der Korbacher Polizeidienststelle, auf das Einlassbegehren einer Person in eine bereits geschlossene Tankstelle. Zugetragen hatte sich der Vorfall gegen 23.30 Uhr bei der Tankstelle Heinemann in der Medebacher Landstraße. Dort versuchte der in einem Korbacher Ortsteil wohnende Mann durch Klopfzeichen an der Eingangstür auf sich aufmerksam zu machen. Da sich zu diesem Zeitpunkt keine Verkaufskraft in der Tankstelle aufhielt, konnte die Tür nicht geöffnet werden. Nachdem auch Fluchen keinen Erfolg brachte, wurde eine Passantin auf das ominöse Verhalten des 49-Jährigen aufmerksam und verständigte die Polizei.

Nur zwei Minuten nach dem Anruf traf die Streife an der Örtlichkeit ein. Die Beamten belehrten den Mann über die Ausgangssperre, stellen dann aber fest, dass der Herr unter Alkoholeinwirkung stand. Weiterhin gestand der Mann, dass er mit seinem Tiguan angereist war. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus und die Sicherstellung des Führerscheins.

-Anzeige-

   

Publiziert in Polizei

KORBACH. Mit seinem roten Mustang ist am Freitagabend gegen 20 Uhr ein 29-jähriger Mann aus Korbach verunfallt - die Polizei geht von nicht angepasster Geschwindigkeit aus.

Auf Nachfrage gab die Polizei an, dass der 29-Jährige mit seinem Ford um 20.05 Uhr die Arolser Landstraße aus Richtung Briloner Landstraße befuhr. Nachdem er das Berndorfer Tor passiert hatte, beschleunigte der Korbacher erneut, passierte den Kreuzungsbereich zur Heerstraße in Richtung "Am Hauptbahnhof" und geriet ins Schleudern. Dabei prallte er mit der Front gegen einen, entgegen der Fahrtrichtung abgestellten Transporter der Firma Hermes. Dieser wurde über den Gehweg an die Hauswand gedrückt - der Mustang blieb nach der Kollision beschädigt auf dem Zebrastreifen vor einem Reisecenter stehen.

Zum Unfallzeitpunkt war der Sprinter unbesetzt, sodass nur der Unfallverursacher im Ford leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Höhe des Sachschadens an der Hausfassade muss noch ermittelt werden.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 28

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige