Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Genehmigung

TWISTE/MARBURG. Ein Schwertransport mit einem Gewicht von 179 Tonnen, der in der Nacht durch Waldeck-Frankenberg rollen sollte, hat bei Marburg eine Zwangspause einlegen müssen: Bei der Genehmigung war offenbar die Baustelle in Twiste "übersehen" worden.

Die Umleitungsstrecken seien für einen Schwertransport mit diesem Gewicht völlig ungeeignet gewesen, sagte der Dienstgruppenleiter der Korbacher Polizeistation am Morgen. Daher seien der Lkw und ein Begleitfahrzeug bei Marburg gegen 23.30 Uhr auf einen Parkplatz gelotst worden. Nun müsse eine alternative Route geplant und eine neue Genehmigung erteilt werden, hieß es.

Das Transportunternehmen hatte in Ingolstadt einen Trafo geladen, der nach Büren im Kreis Paderborn geliefert werden sollte. Während der Schwertransport auf Autobahnen lediglich von einem speditionseigenen Fahrzeug zur Absicherung zu begleitet werden braucht, ist auf Bundesstraßen eine Begleitung durch Polizeifahrzeuge vorgeschrieben. An dem geplanten Transport über die B 252 durch Waldeck-Frankenberg wären somit die Polizeistationen Frankenberg, Korbach und Bad Arolsen beteiligt gewesen - glücklicherweise fiel den einheimischen Polizeibeamten rechtzeitig vor der Übernahme auf, dass die vorgesehene Route durch Twiste führte. "Selbst mit gutem Willen wäre da nichts möglich gewesen", sagte der Dienstgruppenleiter in Korbach.

Raketen- und Schwimmbadbauteile oder ein ganzes Schiff
Immer wieder begleiten Polizeifahrzeuge vor allem in der Nacht Schwertransporte, die in Waldeck-Frankenberg unterwegs sind. In den vergangenen Monaten waren dabei hauptsächlich überdimensionale Teile für Windkraftanlagen in der Region angeliefert worden. In den vergangenen Jahren gab es auch außergewöhnliche Transporte: So rollte im November 2012 ein riesiges Schwimmbadbauteil nach Willingen, im Spetember 2013 fuhr ein Schwertransport mit einem Bauteil für die Trägerrakete Ariane 5 durch Nordwaldeck und das Wolfhager Land. Unvergessen bleibt die spektakuläre Anlieferung des Passagierschiffs "Edersee Star" im Frühjahr 2001 mit mehreren Speziallastwagen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige