Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Frebershausen

BAD WILDUNGEN. Eine große Anzahl Feuerwehrfahrzeuge, 36 Feuerwehrleute, zwei Streifenwagenbesatzungen sowie Rettungsdienste waren am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 38 zwischen Albertshausen und Frebershausen im Einsatz. Laut Meldung an die Leitstelle Waldeck-Frankenberg gegen 7 Uhr sollten zwei Personen bei einem Verkehrsunfall eingeklemmt worden sein.

Die Feuerwehr

Daraufhin rückte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Michael Ritte mit seinem Tross zur Unfallstelle aus. Darunter die Gemeinschaftsfeuerwehr Frebershausen-Hüddingen und die Feuerwehr Frankenau. Bei Eintreffen der Ehrenamtlichen stellte sich heraus, dass niemand eingeklemmt war. Allerdings befand sich ein 86-jähriger Mann in seinem verunfallten silbergrauen Golf, etwa 20 Meter hangabwärts. Aus eigener Kraft hätte der Senior den Hang nicht erklimmen können. Daher kam die Schleifkorbtrage zum Einsatz, sodass der Unfallverursacher dem leitenden Notarzt nach der Rettung übergeben werden konnte. Über die Schwere der Verletzungen liegen keine Angaben vor. Schwerste Verletzungen können bei dem Bad Wildunger aber ausgeschlossen werden. 

Überrascht wurde die Unfallgegnerin, eine Frau (19) aus Hattersheim, in ihrem roten Hyundai, durch das plötzliche Auftreten des Volkswagens auf ihrer Spur. Nach dem Zusammenstoß stand sie kurzfristig unter Schock. Ihr Hyundai rollte unkontrolliert rückwärts und landete im Straßengraben. Die Frau wurde leicht verletzt.

Die Polizei

Die Polizei rückte mit zwei Streifenwagen an, sperrte die Straße und koppelte mit dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst, dem Notarzt und dem Einsatzleiter der Feuerwehr. Anhand der Spurenlage muss der Unfallverursacher gegen 7 Uhr die Kreisstraße 38 von Frebershausen in Richtung Schifftalkreuzung unterwegs gewesen sein. In einer Rechtskurve kam der 89-Jährige zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Hyundai. Von diesem wurde er abgewiesen, der Golf brach nach links aus und landete etwa 20 Meter tiefer in einem Böschungshang. Mittels Bergungsunternehmen wurden die Fahrzeuge abgeschleppt. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf 11.000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 17 April 2022 13:51

Quad kommt von Fahrbahn ab - Fahrer stirbt

EDERTAL. Erneut hat ein junger Mann im Landkreis Waldeck-Frankenberg sein Leben lassen müssen - mit seinem Quad war der 22-Jährige auf der Kreisstraße 39 von der Fahrbahn abgenommen und einen steilen Abhang hinuntergestürzt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein Motorradfahrer am Ostersonntag die Schifftalkreuzung in Richtung Frebershausen und entdecke ein Quad der Marke CF Moto in einem Steilhang. Mittels Handy informierte der Biker um 11.30 Uhr die Leitstelle, die umgehend die Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte alarmierte. Nach Eintreffen am Unfallort wurde der 22-jährige Edertaler gesichert und Reanimationsversuche gestartet. Leider kam für den Quadfahrer jede Hilfe zu spät.

Warum der 22-Jährige die Kontrolle über sein Quad verloren hat, konnte die Polizei noch nicht klären. Auch ist unklar, wann der Unfall passierte. Inzwischen sind die Angehörigen über den Tod des 22-Jährigen informiert worden. Die Feuerwehr Bad Wildungen war mit zehn Freiwilligen unter Leitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz.

Publiziert in Polizei
Montag, 21 Februar 2022 12:14

Vollsperrung wegen Gehölzarbeiten

BAD WILDUNGEN. Wegen Gehölzarbeiten muss die Kreisstraße 38 zwischen dem Bad Wildunger Stadtteil Frebershausen und der Kreuzung an der K 39 von Montag, den 21. Februar bis Mittwoch, den 23. Februar, jeweils zwischen 8 Uhr und 16 Uhr voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt von Frebershausen über die L 3332 nach Gellershausen und weiter über die Kreisstraße K 39.

Die Strecke ist in beiden Richtungen ausgeschildert.  Hessen Mobil und der Landkreis-Waldeck-Frankenberg bitten alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme und die damit verbundenen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Verkehr
Schlagwörter

BAD WILDUNGEN. Vorerst darf eine 39-jährige Frau aus Bad Wildungen ihren Führerschein behalten - das könnte sich aber ändern, wenn das Ergebnis der Blutuntersuchung feststeht und sich der Vorwurf einer Verkehrsunfallflucht manifestiert.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr am Montag eine Frau aus Bad Wildungen mit ihrem Daimler-Benz gegen 8.15 Uhr die Landesstraße 3332 von Frankenau in Richtung Frebershausen. Auf ihrem Weg kam die 39-Jährige mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab und touchierte eine Leitplanke. Ohne den Schaden zu melden, setzte die Frau ihre Fahrt zunächst fort.

Erst Stunden später informierte die Fahrerin die Polizei in Bad Wildungen telefonisch über die Verkehrsunfallflucht. Dies veranlasste die Beamten, den Fall genauer unter die Lupe zu nehmen. Zunächst wurde die Unfallstelle inspiziert und im Anschluss die Halteradresse in Bad Wildungen aufgesucht. Die Unfallspuren am Pkw passten zum Unfallgeschehen - allerdings keimte bei den Ordnungshütern der Verdacht von Drogenkonsum bei der Frau auf. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

FREBERSHAUSEN. Am Mittwochnachmittag ertappte der Besitzer eines Dacia in Frebershausen gegen 16.10 Uhr einen ihm unbekannten Mann in seinem unverschlossenen Fahrzeug - offenbar versuchte dieser gerade, den Wagen zu stehlen.

Als der Autobesitzer den mutmaßlichen Dieb ansprach, ergriff dieser zu Fuß die Flucht. Da der Zeuge den Täter verfolgte, konnte er den alarmierten Beamten der Polizeistation Bad Wildungen die Fluchtrichtung des Mannes aber präzise beschreiben. Einer Streife gelang so wenige Minuten später auf der Landstraße zwischen Frebershausen und Frankenau die Festnahme des Tatverdächtigen, der nun auf einem Fahrrad unterwegs war. Bei ihm handelte es sich um einen 24-Jährigen aus Somalia, der derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

Wie sich durch weitere Ermittlungen der Beamten herausstellte, hatte der Tatverdächtige das Fahrrad offenbar auf der Flucht von einem anderen Grundstück in Frebershausen gestohlen. Den Polizisten gelang es, den Eigentümer des Rads ausfindig zu machen und ihm sein Mountainbike direkt wieder auszuhändigen.

Den 24-Jährigen brachten die Beamten zunächst ins Polizeigewahrsam nach Kassel - nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Er muss sich nun wegen versuchten Autodiebstahls und Fahrraddiebstahls verantworten. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Freitag, 06 August 2021 10:07

Pedale verwechselt - Seat prallt gegen Baum

BAD WILDUNGEN. Vermutlich führte die falsche Pedalwahl zu einem Alleinunfall auf der Kreisstraße 38 zwischen Frebershausen und Albertshausen -  Auf rund 10.000 Euro schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden.

Nach ersten Informationen befuhr der Kurgast am Donnerstag gegen 22.30 Uhr die Kreisstraße von Frebershausen in Richtung Albertshausen. Kurz vor der Schiffelbachkreuzung muss der im Landkreis Friesland wohnende 32-Jährige Probleme mit dem Seat bekommen haben. Scheinbar vertauschte der Fahrer das Brems- mit dem Gaspedal, sodass der Automatik-getriebene Seat in ein Waldstück raste und nach 15 Metern gegen eine Baum geprallt war. 

Über die Notrufnummer wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg angefunkt, die umgehend eine RTW-Besatzung zum Unfallort entsandte. Auch die Polizei traf ein und nahm den Unfall auf. Unverrichteter Dinge konnte die Besatzung des RTW die Rückfahrt antreten, allerdings ohne den Fahrer, der blieb unverletzt zurück und musste sich um einen Abschleppdienst bemühen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ihren Führerschein ins Risiko gestellt hat am Freitag eine 22-Jährige aus Wuppertal - nach einem Alleinunfall musste die verletzte Frau mit einem RTW ins Stadtkrankenhaus Bad Wildungen eingeliefert werden.

In diesem Zusammenhang wurde der jungen Frau eine Blutprobe entnommen, weil sich der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt erhärtet hatte. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die Wuppertalerin mit ihrem Opel die Landesstraße 3332 von Gellershausen in Richtung Frebershausen. Gegen 23.20 Uhr muss die Fahrerin die Kontrolle über ihren Wagen verloren haben, sie kam von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Dabei wurde ihr Opel völlig zerstört. Mit einem Abschlepper wurde das Fahrzeug geborgen und abtransportiert.

Die Fahrerlaubnis musste der Frau vorläufig entzogen werden.

-Anzeige-

 

 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Rund 13.000 Euro Sachschaden hat ein 25-jähriger Mann aus der Gemeinde Frankenau am Donnerstag verursacht - ihm wird vorgeworfen unter Alkoholeinwirkung ein Fahrzeug geführt und eine Vorfahrtsregel missachtet zu haben.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr der 25-Jährige gegen 19.45 Uhr mit seinem Audi A3 die Ortschaft Frebershausen in Richtung Albertshäuser Straße. Im Kreuzungsbereich der Straße An der Glashude zur Albertshäuser Straße, missachtete der Audi-Fahrer einen schwarzen Golf, der von einer Frau (27) aus Vöhl gesteuert wurde. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtsachschaden von 13.000 Euro entstand.

Verletzt wurde niemand, wie die Polizei berichtet, allerdings fiel den Beamten der Polizeistation Bad Wildungen auf, dass der Fahrer des A3 Ausfallerscheinungen hatte. Bei näherer Prüfung stellten die Beamten eine "Alkoholfahne" bei dem 25-Jährigen fest. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins.

Link: Unfallstandort am 9. April 2021 in Frebershausen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 Juli 2020 07:00

Ladewagen mit Stroh brennt bei Frankenau

FRANKENAU. Zu gleich zwei Einsätzen wurde die Feuerwehr Frankenau am Montag alarmiert - zweimal mussten die Florianjünger löschen.

Ein 69-jähriger Landwirt aus Geismar befuhr die Landesstraße 3332 von Frebershausen in Richtung Allendorf (Hardtberg) mit seinem Traktor und einem mit Rundballen beladenen Anhänger, bis er innerhalb der Ortschaft Frankenau von entgegenkommenden Fahrzeugen mittels Lichthupe auf einen Entstehungsbrand an seinem Anhänger aufmerksam gemacht worden war. Aus bislang ungeklärter Ursache waren neun verladene Rundballen auf dem Ladewagen in Brand geraten. Geistesgegenwärtig steuerte der Landwirt seinen Massey Ferguson  auf ein Feld am Ortseingang von Frankenau und verständigte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Unter dem Alarmkürzel "F2, brennt Landmaschine" rückten um 20:01 Uhr die Wehren Frankenau, Altenlotheim und die Löschgemeinschaft Dainrode/Allendorf zur Einsatzstelle aus. Während der Anfahrt der Rettungskräfte lud der Landwirt die Rundballen mit seinem Frontlader vom Anhänger ab, um diesen vor den Flammen zu schützen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen die neun Rundballen in Vollbrand. Einsatzleiter Manuel Kühn leitete umgehend die Brandbekämpfung ein. Der erste Löschangriff galt dem Anhänger, um größeren Schaden zu vermeiden. Löschwasser bezogen die Einsatzkräfte aus den wasserführenden Fahrzeugen.

Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung aus dem Ortsnetz aufgebaut. Anschließend mussten die Rundballen auseinandergezogen und abgelöscht werden. Kontrolliert wurden die Löscharbeiten mit einer Wärmebildkamera. Da unter der Ladefläche des Anhängers eine enorme Wärmequelle lokalisiert werden konnte, wurde diese mittels Winkelschleifer und Brechwerkzeug geöffnet, um auch die letzten Glutnester ablöschen zu können. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehren waren ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg und ein Rettungswagen vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Beamten der Polizei aufgenommen. Personenschaden entstand glücklicherweise keiner, die genaue Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Gegen 22 Uhr war der Einsatz beendet.

Link: Brandbekämpfung bei Frankenau am 13.07.2020.

Böschungsbrand

Bereits gegen 17.20 Uhr war die Feuerwehr Frankenau zu einem Böschungsbrand an der Landesstraße 3332 zwischen Frankenau und Frebershausen  alarmiert worden. Etwa sechs Quadratmeter mussten abgelöscht werden.  Auch hier wurde mit der Wärmebildkamera nachkontrolliert. (112-magazin.de)

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENAU. Das gültige Rechtsfahrgebot ausgehebelt hat am heutigen Samstag ein unbekannter Fahrzeugführer auf der Landesstraße 3332 zwischen Frebershausen und Frankenau - infolge eines Ausweichmanövers kam es zu einem Unfall mit Sachschaden.

Wie die Polizei in Frankenberg mitteilt, befuhr ein 23-jähriger Bad Wildunger mit seinem schwarzen Skoda Octavia um 7.35 Uhr die Strecke zwischen Frebershausen und Frankenau. Auf einem Teilstück kam dem jungen Mann auf seiner Spur der Fahrer eines dunklen Kombi entgegen, der keinerlei Anstalten unternahm auf seine Fahrbanseite zu wechseln.

Um einen Crash zu vermeiden, zog der 23-Jährige seinen Octavia nach links und kollidierte mit der Leitplanke. Der Unfallverursacher setzte seinen Weg fort ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise zu diesem "Geisterfahrer" nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige