Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Flechtdorf

DIEMELSEE. Erheblichen Sachschaden richteten Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag in den Diemelseer Ortteilen Adorf und Flechtdorf an. Sie nutzten unverschlossene Kraftfahrzeuge, um mit diesen "Spitztouren" durchzuführen. Dabei richteten sie erheblichen Sachschaden an und begingen zwei Verkehrsunfallfluchten.

In der Gemarkung von Adorf fanden die Unbekannte zwei Traktoren, bei denen die Zündschlüssel steckten. Mit einem der Traktoren fuhren sie in Richtung der Straße Heimberg, dort beschädigten sie mit dem Traktor einen Weidezaun, ein Verkehrsschild sowie ein Scheunentor. Auch der zweite Traktor wurde durch die Unbekannten bewegt und dabei beschädigt. Beide Traktoren stellten sie anschließend wieder in dem Bereich des vorherigen Standortes ab. Zuvor hatten die Täter aber noch mit den Traktoren einen landwirtschaftlichen Anhänger umgeworfen und dadurch ebenfalls beschädigt. In der Nähe des Tatortes wurde außerdem ein Hochsitz umgeworfen, die Polizei geht davon aus, dass ein Tatzusammenhang besteht.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizeistation Bad Arolsen besteht weiterhin ein Tatzusammenhang mit einem entwendeten Auto in Flechtdorf. Der Fahrzeughalter hatte seinen roten Jeep am Montagabend an einer Scheune in der Niederen Straße abgestellt. Am Dienstagmorgen musste er feststellen, dass das Auto zwar da war, es stand aber anders als am Vortag und war erheblich beschädigt. Unbekannter Täter hatten auch mit dem unverschlossenen Jeep eine "Spritztour" unternommen und dabei zwischen Flechtdorf und Wirmighausen einen Weidezaun mehrfach durchfahren. Das stark beschädigte Auto stellten sie anschließend wieder in der Nähe des vorherigen Standortes ab.

Insgesamt entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei Bad Arolsen ermittelt wegen des unbefugten Gebrauchs von Kraftfahrzeugen, Sachbeschädigungen und Unfallfluchten und sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Telefonnummer 05691-97990.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 16 Juli 2022 08:31

Aktionstag der Kinderfeuerwehr Diemelsee

DIEMELSEE. Zum bereits vierten Mal traf sich die Kinderfeuerwehr Diemelsee zu einem Aktionstag mit Übernachtung. Die gemeinsame Veranstaltung der beiden Gruppen Blaulichter und Feuermäuse fand in der Aartalhalle in Flechtdorf statt und es nahmen 24 Kinder daran teil.

Los ging es am Freitag um 18 Uhr mit Einrichtung der Schlafplätze in der Halle, bevor es zum Teich neben dem alten Kloster ging, wo die Einsatzabteilung der Feuerwehr Flechtdorf die Kinder bereits erwartete. Sie entnahmen Wasser aus dem Teich und die Kinder durften es wieder in den Teich spritzen. Dabei lernten sie den Umgang und die Wasserabgabe mit Strahlrohren. Im Anschluss wurde am Feuerwehrhaus gegrillt bevor es in einer Wanderung zurück zur Aartalhalle ging.

Nach einem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen ging es gestärkt zum Spiel ohne Grenzen, welches die fünf Betreuer in und um die Halle aufgebaut hatten. In insgesamt fünf Teams gingen die Kinder an den Start. Beim Spiel "Wassertransport" musste mit einem Schwamm Wasser von einer Stelle zur anderen gebracht werden. Am "Brandhaus" mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezielt Wasser mit einer Kübelspritze in ein Loch zu spritzen. Beim "Schlauchkegeln" mussten Kegel mit einem Schlauch abgeräumt werden. In der "Atemschutzübungsstrecke" bekamen die Kinder eine Nebelbrille aufgesetzt mit dieser mussten sie einen Parcours auf Zeit durchqueren. Neben diesen praktischen Übungen wurde an der letzten Station das Feuerwehrwissen in einer Quizrunde abgefragt.

Im Anschluss an das Mittagessen fand die Siegerehrung statt, wobei die Kinder neben Urkunden und Medaillen auch Preise entgegennehmen konnten.

Sabrina Stange, Diana Meyer und Yvonne Becker-Leng bedanken sich noch einmal ausdrücklich bei der Sparkasse Waldeck-Frankenberg, der Waldecker Bank, EDEKA Heumann und dem Stadtkrankenhaus Korbach für die Spenden. Für die Mädchen und Jungen war es nach über zwei Jahren Pause wieder ein tolles Erlebnis und eine Abwechslung zu den Übungsdiensten.

Interessierte Eltern können sich per Mail bei Sabrina Stange unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! informieren, wann und wo sich die Kinderfeuerwehr Diemelsee trifft.

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 22 Juni 2022 13:56

Aufmerksamer Mountainbiker rettet Reh

DIEMELSEE. Einem Reh einen qualvollen Tod erspart hat am Sonntagmittag ein Radfahrer - das Tier hatte sich mit dem Oberkörper in den Stäben eines Tores an der Mülldeponie Flechtdorf verfangen.

Wie lange das Tier dort gelegen hat, darüber kann nur spekuliert werden. Fest steht, dass der Mountainbiker währen seiner Tour an einem Tor der Mülldeponie Flechtdorf, gegen 12 Uhr, ein sich abmühendes Reh gesichtet hatte. Umgehend wurde über das Mobiltelefon die Notrufnummer angerufen. Beamte der Polizeistation Bad Arolsen nahmen sich der Sache an und verständigten den Jagdausübungsberechtigten. 

Kurzerhand wurde das Reh aus seiner misslichen Lage befreit. Vermutlich handelt es sich bei dem Tier um eine Ricke, die ihr Kitz innerhalb der Mülldeponie setzten wollte.

- Anzeige -

 

Publiziert in Retter
Mittwoch, 18 Mai 2022 14:51

Vollsperrung in Flechtdorf

DIEMELSEE. Hessen Mobil führt an einem kurzen Abschnitt der Aartalstraße (Landesstraße L 3076)  am Ortseingang von Flechtdorf während des kommenden Wochenendes Straßenbauarbeiten durch. Aus diesem Grund muss die Strecke zwischen dem Mühlhäuser Weg und der Gemeindestraße "Am Rotbusch" am Samstag, 21. Mai, ab 6 Uhr bis Sonntag, 22. Mai, 12 Uhr für den Verkehr voll gesperrt werden. 

Die Umleitung erfolgt über den Mühlhäuser Weg und die Straße "Am Rotbusch". Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmenden und Betroffenen um Verständnis für die notwendige Maßnahme und die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Mittwoch, 08 Juni 2022 10:00

Blitzer in Diemelsee

DIEMELSEE. Nachdem im Mai ein Tempolimit von 70 km/h auf der unfallträchtigen Landesstraße 3076 festgelegt wurde, findet eine Radarkontrolle am heutigen Mittwoch (8. Juni 2022) statt.

Um die Verkehrssicherheit in Diemelsee zu erhöhen, führt die Gemeinde eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Geblitzt wird auf der Aartalstraße zwischen Adorf und Flechtdorf, in Höhe des Abzweigs nach Benkhausen. Dort gilt eine Geschwindigkeitsobergrenze von 70 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten, auch dann, wenn keine Blitzer gemeldet werden.

Link: Zwischen Adorf und Flechtdorf 70 km/h

- Anzeige -

Publiziert in Blitzer
Donnerstag, 05 Mai 2022 08:23

Zwischen Adorf und Flechtdorf 70 km/h

DIEMELSEE. Auf einer Länge von vier Kilometern hat Hessen Mobil die Landesstraße 3076 zwischen Flechtdorf und Adorf mit einem Tempolimit belegt.

Als Grund nennt Hessen Mobil das erhöhte Unfalllaufkommen der letzten Jahre. Insgesamt sechs Verkehrszeichen (70) in beiden Richtungen sollen die Verkehrsteilnehmer sensibilisieren. Zwei weitere Schilder informieren darüber, dass von 2006 bis zum Jahr 2020 exakt 82 Unfälle mit Sachschäden verursacht wurden. 128 Personen wurden verletzt und fünf Todesfälle waren zu beklagen. Nicht eingerechnet sind die vielen Wildunfälle, die sich Jahr für Jahr auf der Aartalstraße ereignet haben.

Link: Schwerer Unfall zwischen Adorf und Flechtdorf - RTH im Einsatz (27.05.2021, Fotos)

Link: Lupo kommt von Fahrbahn ab (25.12.2021, Fotos)

Link: Goldwing kollidiert mit Renault - zwei Schwerverletzte (22.09.2021, Fotos)

Link: Unfall am Sudecker Kreuz - Rettungshubschrauber im Einsatz (4.07.2021, Video, Fotos)

Link: Hyundai überschlägt sich im Aartal: 22-Jährige verletzt (1.05.2020, Fotos)

Link: Unfall auf Aartalstraße: Sechs Personen verletzt (21.08.2019, Fotos)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 Dezember 2021 10:15

Feuerwehr rückt zu Kaminbrand aus

DIEMELSEE. Martinshorn und Blaulicht haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag etliche Bewohner in Flechtdorf aus dem Schlaf gerissen - ein Zeuge hatte Funkenflug aus dem Schornstein eines Einfamilienhauses im Westhof gemeldet und die Leitstelle informiert, sowie die Bewohner gewarnt.

Mit rund 30 Einsatzkräften rückten die Flechtdorfer und Adorfer Wehren um 22.57 Uhr mit dem Alarmkürzel "F2, Kaminbrand" zum Westhof aus. Ebenso eine RTW-Besatzung und eine Polizeistreife aus Korbach. Bei Eintreffen der Wehren, ließ Einsatzleiter Torsten Behle zwei Trupps mit Atemschutz ausrüsten und Löschbereitschaft herstellen. Bei der Ersterkundung konnte festgestellt werden, dass der Kamin im mittleren Drittel in Brand geraten war. Daraufhin ließ Behle den Kaminverlauf mit der Wärmebildkamera kontrollieren und mit einem Kaminkehrset den Kamin reinigen.

Die weiteren Kehrarbeiten übernahm der zuständige Schornsteinfeger Nawroth. Im Nachgang ließ Torsten Behle das Kehrgut ablöschen und die Räumlichkeiten im Haus mit einem Co-Messgerät kontrollieren. Nach gut einer Stunde rückten die Wehren wieder ab. Verletzt wurde niemand.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 15 November 2021 10:40

Waage in Entsorgungsanlage eine Woche gesperrt

DIEMELSEE. Wegen umfangreicher Instandsetzungsmaßnahmen ist die Waage der Abfallentsorgungsanlage in Flechtdorf von Donnerstag, 18. November, bis einschließlich Donnerstag, 25. November 2021, geschlossen.

Kunden werden gebeten, geplante Anlieferungen zu verschieben. Alle nicht wiegepflichtigen Anlieferungen wie Metalle, Papier, Elektroschrott sowie Kleinmengen an Bioabfällen und an Baum- und Astschnitt können wie gewohnt abgefertigt werden. Jedoch kann es durch die Bauarbeiten auch hier zu kurzfristigen Verzögerungen bei der Annahme kommen.

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises bittet um Verständnis und bemüht sich, die Beeinträchtigungen für die Kunden so gering wie möglich zu halten.  Aktuelle Hinweise finden sich auf der Homepage des Eigenbetriebs unter www.abfallw-wa-fkb.de. Weitere Fragen beantwortet die Abfallberatung unter Tel. 06451/ 743746.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

DIEMELSEE. Nachdem ein Opelfahrer auf der Landesstraße 3076 öffentliches Eigentum beschädigt hatte, setzte er sich ab, ohne die Behörde über die Schadenslage zu informieren.

Aufgefallen war einer Streifenwagenbesatzung ein umgefahrener Leitpfosten auf der Landesstraße zwischen den Diemelseer Ortsteilen Flechtdorf und Adorf. Bei genauerer Betrachtung stellten die Beamten fest, dass abgerissene Fahrzeugteile eines Transporters in dem Flutgraben lagen. Nach derzeitigem Kenntnisstand muss der Unfallverursacher von Flechtdorf in Richtung Adorf unterwegs gewesen sein. In einer Linkskurve, kurz vor dem Abzweig in Richtung Benkhausen, kam der Fahrer mit seinem weißen Transporter nach rechts von der Fahrbahn ab und wurde in den Böschungshang gedrückt.

Dabei muss das Fahrzeug erheblich beschädigt worden sein. Vermutlich ist die rechte Fahrzeugseite (Beifahrerseite) und die Front vorne rechts stark beschädigt. Die am Unfallort aufgefundenen Trümmerteile deuten auf einen weißen Vivaro der Marke Opel hin. Den genauen Zeitraum konnten die Beamten nicht ermitteln - der Unfall dürfte sich aber zwischen Freitag, 15. Oktober, 15.10 Uhr und Samstag, 16. Oktober, 9.30 Uhr ereignet haben.

Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FLECHTDORF/KORBACH. Auf der Landesstraße 3076, zwischen Flechtdorf und Korbach, ereignete sich am Donnerstagvormittag ein schwerer Verkehrsunfall. Ursächlich war ein riskantes Überholmanöver im kurvigen Streckenbereich.

Eine 51-Jährige aus der Gemeinde Diemelsee war am Donnerstag gegen 10.30 Uhr mit ihrem dunkelroten Nissan Micra auf der Landesstraße von Flechtdorf in Richtung Korbach unterwegs. Kurz hinter der Helmscheider Höhe wollte die Frau einen Lastkraftwagen mit Anhänger überholen - als sie auf Höhe des Gespanns war, kam der 51-Jährigen allerdings ein roter Ford C-MAX entgegen, der von einem 60-Jährigen aus dem Hochsauerlandkreis gesteuert wurde.

Die beiden Fahrzeugführer konnten nicht mehr ausweichen und kollidierten miteinander. Beide wurden nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt und nach der Erstversorgung vor Ort in Krankenhäuser transportiert. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden - der Anhänger des Lastkraftwagens wurde ebenfalls leicht beschädigt. Den Gesamtsachschaden schätzen die Beamten der Korbacher Polizeistation auf etwa 8000 Euro.

Zwölf Einsatzkräfte der Feuerwehren Helmscheid und Korbach rückten um 10.55 Uhr zum Unfallort aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe aufzunehmen und die Unfallstelle abzusichern. Über die Dauer der Einsatzarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen auf Landesstraße, für den Abtransport der Fahrzeuge wurde sie zeitweise sogar komplett gesperrt.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3076 (22. Juli 2021)

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige