Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Eissen

Freitag, 12 September 2014 21:33

Gegen Baum: Ducatifahrer stirbt bei Probefahrt

WILLEBADESSEN. Tödlich verunglückt ist am Freitag ein 45-jähriger Motorradfahrer auf der Landstraße 763 zwischen Willebadessen-Eissen und Borgentreich. Der Unfall passierte gegen 14.30 Uhr während einer Probefahrt.

Der 45-Jährige war mit einer Ducati von einer an der Landstraße gelegenen Motorradwerkstatt zu einer Probefahrt in Richtung Borgentreich losgefahren. Der Unfall ereignete sich bereits wenige hundert Meter von der Werkstatt entfernt. Nach Angaben einer Zeugin, die dem Motorrad zur Unfallzeit entgegen kam, lief ein kleines Tier über die Fahrbahn.

Ob es zu einer Berührung mit dem Tier kam, steht derzeit noch nicht fest. Der Fahrer bremste offensichtlich stark, kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der Mann aus Eissen, ein Mitarbeiter der Werkstatt, war sofort tot.

Zur Betreuung der Angehörigen und Kollegen wurden Notfallseelsorger eingesetzt. Für die Unfallaufnahme blieb die Strecke etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Das Motorrad, das in ein Maisfeld geschleudert worden und an dem Totalschaden entstanden war, wurde von der Unfallstelle abgeschleppt.


Erst Ende August war es auf der Strecke zu einem tödlichen Unfall gekommen:
17-Jähriger prallt mit Moped gegen Baum und stirbt (30.08.2014)

Anzeige:

Publiziert in HX Polizei

WILLEBADESSEN. Mit etwa 30 aggressiven Personen hatte es die Polizei plötzlich bei Ermittlungen im Zusammenhang mit falschen Kennzeichen zu tun. Die Beamten forderten mehrere Streifenwagen nach.

Ein Zeuge hatte die Polizei am frühen Samstagabend über zwei augenscheinlich nicht zugelassene Autos informiert, die mit selbst gemachten Kennzeichen durch die Ortschaft Eissen fuhren. Die Beamten entdeckten die beschriebenen Autos schließlich geparkt in Eissen an einem Wohnhaus.

Bei der Überprüfung sahen sich die eingesetzten Beamten plötzlich einer Gruppe von etwa 30 Personen gegenüber. Diese stellten sich als "Volksangehörige des Freistaates Preußen" vor. Es handelt sich dabei um eine Gruppe, die die Existenz des deutschen Staates und seiner Organisationen nicht anerkennt. Die Gruppe war den Angaben zufolge äußerst unkooperativ und verbal aggressiv.

Zur Deeskalation wurden mehrere Funkstreifenbesatzungen zum Einsatzort entsandt. Wer die Autos gefahren hatte, ließ sich nicht ermitteln. Die Besitzer der Fahrzeuge kommen aus Taufkirchen (Bayern) und Erwitte (NRW). Die Beamten stellten die Kennzeichen sicher und leiteten Strafverfahren ein.


Immer wieder stellt die Polizei Nummernschilder der Marke Eigenbau sicher, zuletzt in Marsberg:
Fahren mal anders: Nummernschild aus Papier (06.08.2014)

In Brilon war ein Autofahrer im vergangenen Jahr besonders einfallsreich:
Vorn KB, hinten HSK, Siegel gefälscht: Anzeige (07.02.2013)

Anzeige:

Publiziert in HX Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige