Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Eimer

Freitag, 10 September 2021 10:57

Zeuge erkennt Täter mehrmals - Polizei greift zu

LAHNTAL. Ein Zeuge bewies in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Polizei-Potenzial.

Nicht selten kommt es vor, dass die Polizei entscheidende Hinweise von Zeugen erhält. Doch dass ein Zeuge einen Tatverdächtigen gleich zweimal erwischt, die Polizei kontaktiert, den bislang unbekannten Tatort findet und die schlussendliche Festnahme ermöglicht, ist doch eher außergewöhnlich. Aber von vorn: Gegen 0.30 Uhr meldete ein 35-jähriger Zeuge sich bei der Polizei und berichtete von einem verdächtigen Mann mit einer Sprühflasche in der Hand. Der Verdächtige sei inzwischen weggerannt und habe dabei auch die Sprühflasche weggeworfen, der Zeuge verfolge ihn noch.

Durch regelmäßige Standortmitteilungen konnte eine Polizeistreife den Tatverdächtigen schlussendlich in der Lahn finden und seine Flucht vorerst beenden. Bei der anschließenden Kontrolle ergaben sich keine Gründe, gegen den Mann zu ermitteln, sodass die Polizei ihn wieder laufen ließ. Gegen 2 Uhr meldete sich der Zeuge erneut, da er frische Schmierereien auf einem Garagentor im Otto-Ubbelohde-Weg gefunden hatte. Mit roter Farbe hatte jemand ein Hakenkreuz gesprüht und damit einen Schaden von etwa 500 Euro verursacht. Die Polizei nahm eine entsprechende Anzeige auf. Gegen 02.50 Uhr rief der Zeuge wieder an und schilderte, der zuvor kontrollierte Mann sei nun mit Farbeimer und Pinsel in der Ortschaft unterwegs. Gemeinsam mit zwei weiteren Personen verfolgte der Zeuge den nun wieder flüchtenden Tatverdächtigen, holte ihn ein und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die nahm ihn nun vorläufig als Tatverdächtigen fest- rote Farbe an seiner Kleidung erhärteten den Verdacht gegen ihn. Nach Abschluss aller Maßnahmen durfte der 43-Jährige die Polizeistation in den Morgenstunden wieder verlassen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 26 Oktober 2012 11:49

Unbekannte stellen Eimer mit Altöl in Padberg ab

PADBERG. Unbekannte Täter stellten entweder Dienstag oder Mittwoch an der Böschung des Wendehammers der Straße Schindergraben in Padberg einen offenen Eimer mit Altöl ab. Der Eimer kippte um und etwa vier Liter Öl liefen auf das dortige Laub. Um Umweltschäden zu verhindern musste die Stadt Marsberg informiert werden, die das Öl und das verschmutzte Laub entsorgten.

"Derartige Taten sind keine Kavaliersdelikte. Es entstehend beispielsweise große Gefahren für die Umwelt und das Grundwasser, von den Kosten für die Beseitigung ganz abgesehen", mahnt die Polizei, die jetzt wegen eines Umweltdeliktes ermittelt.

Auf Grund der Tatsache, dass es sich um einen offenen Blecheimer gehandelt hat, gehen die Beamten von einem Täter aus, der in der näheren Umgebung wohnt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02992-90200 mit der Polizei in Marsberg in Verbindung zu setzten.

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige