Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Diesel

Montag, 27 September 2021 12:43

Diesel aus Bagger abgezapft, Zeugen gesucht

VÖHL. Etwa 250 Liter Diesel stahlen Unbekannte in der Zeit von Samstagmittag bis Montagmorgen aus einem Bagger einer Baustelle im Vöhler Ortsteil Dorfitter. Die Täter öffneten den Tankdeckel und zapften den Kraftstoff im Wert von etwa 320 Euro ab.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BURGWALD. In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen unbekannte Täter in das Feuerwehrgerätehaus in Burgwald-Bottendorf ein. Sie hebelten eine Eingangstür gewaltsam auf und konnte so in das Gebäude gelangen. Dort entwendeten sie aus einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr ein digitales Funkgerät der Marke "Motorola" im Wert von etwa 500 Euro.

Außerdem entwendeten die wahrscheinlich gleichen Täter Diesel aus dem Tank eines Traktors. Sie zapften etwa 25 Liter aus dem unverschlossenem Tank ab. Der Traktor stand unter einem offenen Unterstand in unmittelbarer Nähe zum Feuerwehrgerätehaus.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, die Telefonnummer lautet 06451/72030.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BATTENFELD. Kleiner Unfall mit großen Auswirkungen - so lässt sich ein Alleinunfall zusammenfassen, der sich am 11. Juni bei Battenfeld ereignet hat. 

Ein 63-Jähriger war am Freitagvormittag gegen 11.15 Uhr mit einer Sattelzugmaschine und einem Kühlsattelauflieger auf der Bundesstraße 253 von Frankenberg in Richtung Battenberg unterwegs. Am Kreisverkehr zur Bundesstraße 236 wollte der Berliner an der ersten Ausfahrt abbiegen, bemerkte dann aber, dass er die zweite Ausfahrt in Richtung Battenfeld nehmen muss. Der Fahrer korrigierte daher seine Fahrtrichtung und lenkte wieder nach links ein. Unglücklicherweise blieb bei diesem Fahrmanöver der Tank des Sattelzuges am Betonkopf der dortigen Verkehrsinsel hängen - hierbei wurde ein Loch in den Tank gerissen, sodass Kraftstoff auslief. 

Der Fahrer bemerkte dies und hielt nach etwa 25 Metern an - am Unfallort war zu diesem Zeitpunkt bereits eine Funkstreife der Frankenberger Polizei, die nur wenige Meter hinter dem Sattelzug gefahren war. Während der Fahrer gedankenschnell aus dem Führerhaus sprang und händisch versuchte, das Leck zu schließen und den Schaden zu begrenzen, alarmierten die Beamten umgehend die Feuerwehr.

Um 11.16 Uhr erfolgte die Alarmierung und die Feuerwehren Battenfeld und Allendorf (Eder) machten sich auf den Weg. Zur Unterstützung wurde außerdem der Gerätewagen Gefahrgut aus Frankenberg zur Unfallstelle gerufen. Die Einsatzkräfte trafen kurze Zeit später ein und dichteten zunächst den aufgerissenen Tank mit Lappen und Spanngurten ab, bevor sie den restlichen Diesel aus dem Tank umfüllten und ausgelaufene Betriebsstoffe abstreuten.

Nachträglich trafen Hessen Mobil und die Untere Wasserbehörde am Einsatzort ein. Eine Gutachterin beschloss, dass die obere Erdschicht abgetragen werden muss - hiermit wurde eine lokale Tiefbaufirma beauftragt. Der Sattelzug war nicht mehr fahrbereit und musste zur Reparatur bis nach Marburg transportiert werden.

Insgesamt waren 15 Kräfte der Feuerwehr im Einsatz. Die Einsatzleitung hatte Gemeindebrandinspektor Horst Huhn. Wie viel Kraftstoff ausgelaufen ist, konnte nicht abschließend geklärt werden.

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH/OBER-WAROLDERN. Zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3083 wurden Feuerwehr, Polizei und Retter am Donnerstag alarmiert.

Ein 25-Jähriger war am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Landesstraße von Korbach in Richtung Ober-Waroldern unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das landwirtschaftliche Gespann nach links von der Fahrbahn ab und prallte in einen Hang. Der Traktor drehte sich um 180 Grad und kollidierte oberhalb des Gülleanhängers mit einem Baum. Anschließend blieb der Fendt mit der Vorderachse auf dem Anhänger stehen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Anhänger beschädigt - die Gülle floss in den Straßengraben und über die Fahrbahn. Auch in Mitleidenschaft gezogen wurde der Tank des Traktors, sodass eine beträchtliche Menge Diesel auslief und sich sichtbar auf der Gülle verteilte.

Nur kurze Zeit später erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren Ober-Waroldern und Berndorf. Die beiden Wehrführer vor Ort entschieden, dass die Alarmierungsstufe erhöht werden muss - daher erfolgte die Nachalarmierung der Wehren aus Mühlhausen, Elleringhausen, Nieder-Waroldern und des Gefahrgutzuges aus Korbach. Auch die Untere Wasserbehörde und Hessen Mobil machten sich auf den Weg zum Unfallort.

Unter der Einsatzleitung von Sebastian Wurst wurden provisorisch zunächst Wälle im Straßengraben aufgeschoben, damit die Betriebsstoffe nicht in einen Bachlauf fließen. Anschließend installierten die Einsatzkräfte Ölsperren im Bachlauf und am nahegelegenen Teich, um die darin lebenden Fische zu schützen. Um die Betriebsstoffe aufnehmen zu können, wurde Bindemittel verwendet. Insgesamt waren etwa 80 Einsatzkräfte vor Ort.

Der 25-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, den Gesamtsachschaden an Anhänger und Traktor schätzen die Beamten der Korbacher Polizei nach ersten Angaben auf etwa 200.000 Euro. Die Landesstraße 3083 war für die Dauer des Einsatzes in beide Richtungen voll gesperrt und der Verkehr wurde umgeleitet.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3083 (10. Juni 2021)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Dezember 2020 08:55

Holzlaster kippt um - Diesel ausgelaufen

LANDAU/BÜHLE. Auf einem Wirtschaftsweg in der Gemarkung Bühle (Landkreis Waldeck-Frankenberg) ist am Dienstag eine Skania-Zugmaschine gegen 8.40 Uhr mitsamt Krone-Anhänger auf die Seite gekippt. Auslaufende Betriebsstoffe riefen die Wasserbehörde, die Bad Arolser Polizei und ein Bergungsteam auf den Plan.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 33-jähriger Mann aus Niedersachsen mit seinem Sattelzug einen Wirtschaftsweg vom Jepper-Teich in Richtung Landesstraße. Auf dem Wirtschaftsweg geriet der Fahrer vom Weg ab, krachte gegen drei Bäume, die entwurzelt wurden und kippte anschließend mit der Zugmaschine auf die rechte Seite. Der Fahrer verständigte die Polizei - bei Eintreffen der Beamten an der Unfallörtlichkeit war schnell klar, dass der mit Holz beladene Lkw nur mit schwerem Gerät auf die Räder gestellt werden kann.

Erst beim Begehen der Unfallstelle am Nachmittag wurde ausgelaufener Diesel entdeckt. Um die Umweltschäden so gering wie möglich zu halten, entschied die Polizei ein Bergungsunternehmen mit dem Heben der Sattelzugmaschine zu beauftragen. Zwei Kräne wurden benötigt, um den 40 Tonner aus dem Graben zu heben. In Anschluss erfolgte durch einen Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Anweisung, das kontaminierte Erdreich auszubaggern und zu entsorgen. Auf rund 17.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden am Sattelzug einer Firma aus Seevetal. Wie hoch die Bergungs- und Entsorgungskosten sind, darüber liegen keine Zahlen vor.  (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 07 Mai 2020 09:14

Volkmarsen: Diesel aus Baumaschine abgezapft

VOLKMARSEN. In der Nacht von Montag auf Dienstag  wurde an der Baustelle an der K3 zwischen Hörle und Warburg-Welda an einem Baufahrzeug versucht Diesel abzuzapfen - an einem zweiten Baufahrzeug wurden 70 Liter Diesel abgezapft. Die Täter benutzten vermutlich zur Tatausführung ein Fahrzeug und dürften die Baustelle aus Richtung Hörle angefahren haben.

An den Baufahrzeugen entstanden Sachschäden von mehreren hundert Euro. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)




Publiziert in Polizei

BESTWIG. Zwischen Freitagmittag und Montagmorgen wurden an einer Baustelle im Bereich der A 46  zwei Traktoren, ein Kennzeichen und 1.000 Liter Diesel entwendet.

Wie die Täter genau vorgegangen sind ist unklar. Im Bereich der Baustelle wurden auch mehrere Bagger und andere Fahrzeuge bewegt. Die gestohlenen Traktoren der Firma CLAAS sind grün und haben die Kennzeichen "EN-DB8102" und "EN-DB8103". 

Hinweise zu auffälligen Beobachtungen oder zu den Tätern richten sie bitte an die Polizeiwache in Meschede unter der Telefonnummer 0291/90200. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 19 Februar 2019 17:14

500 Liter Diesel abgezapft und Spanngurt gestohlen

KORBACH. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen entwendeten unbekannte Täter Diesel aus zwei Lkw.

Die Täter begaben sich dazu auf das Gelände einer Gerüstbaufirma in der Frankenberger Landstraße. Dort zapften sie insgesamt etwa 500 Liter Diesel aus ab und machten sich aus dem Staub.

Außerdem stahlen sie einen Spanngurt von einem der beiden Fahrzeuge. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Freitag, 18 Januar 2019 15:09

300 Liter Diesel aus Lkw entwendet

KASSEL. Bislang unbekannte Diebe machten sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an einem Lkw in Kassel-Bettenhausen zu schaffen.

Mitten in der Nacht pumpten Unbekannte aus dem Tank einer Sattelzugmaschine, die in der Ochshäuser Straße zwischen der Forstfeldstraße und der Pfarrstraße parkte, etwa 300 Liter Treibstoff ab und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Bei dem Vorfall entstand ein Schaden von etwa 360 Euro. Die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Ost suchen nun nach Zeugen, die in der Nacht von Donnerstag, dem 17. Januar auf Freitag, den 18. Januar in der Ochshäuser Straße möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können.

Am frühen Freitagmorgen meldete sich der Fahrzeugführer des Lastkraftwagens bei der Polizeileitstelle in Kassel. Er hatte sein Fahrzeug gegen 6.50 Uhr aufgesucht und musste feststellen, dass der Tank leer war. Am Vortag, gegen 16.30 Uhr, waren seiner Mitteilung nach etwa 300 Liter Diesel im Tank.  

Die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Ost bitten Zeugen, die in der Tatnacht im Bereich der Ochshäuser Straße in Bettenhausen verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Diebe geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

HOMBERG. Unbekannte Täter stahlen in Wabern insgesamt ca. 2.500 Liter Dieselkraftstoff aus Baufahrzeugen.

Im Zeitraum vom 31. Dezember gegen 15 Uhr, bis zum 7. Januar gegen 13.30 Uhr drangen unbekannte Täter in ein umzäuntes Betriebsgelände im Trieschweg ein. Die Dieseldiebe verschafften sich gewaltsam Zugang zu den dort stehenden Baufahrzeugen und zapften Kraftstoff ab. Für den Abtransport der 2.500 Liter demontierten die Diebe ein Zaunteil.

Die Täter haben ebenfalls - vermutlich mangels Kompetenz - Tanköffnungen für Hydrauliköl aufgebrochen und somit zusätzlich zu einem erheblichen Sachschaden beigetragen. Der Gesamtschaden wird auf insgesamt 15.000 Euro geschätzt.  

Hinweise bitte an die Polizeistation in Fritzlar unter der Telefonnummer 05622/99660. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei
Seite 1 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige