Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bromskirchen

Dienstag, 29 Dezember 2020 09:24

Filteranlage brennt bei Ante-Holz

BROMSKIRCHEN-SOMPLAR. Am frühen Dienstagmorgen (29. Dezember 2020) alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Feuerwehren Bromskirchen, Somplar, Allendorf/Eder und Frankenberg. Einsatzleiter Andreas Kautz erhielt die Alarmierung gegen 3 Uhr - zu diesem Zeitpunkt befanden sich eine Streife der Frankenberger Polizei und eine RTW-Besatzung auf dem Anfahrtsweg nach Somplar zum Ante-Werk.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen Flammen und starker Qualm aus einem Blechturm auf dem Betriebsgelände am Inkerfeld. Umgehend ließ Andreas Kautz die Wasserversorgung aufbauen und zwei Trupps mit Atemschutz ausrüsten. Die eintreffenden Kameraden aus Frankenberg wurden umgehend in den Löschplan eingewiesen - dabei kam die Drehleiter zum Einsatz, um genügend Wasser in die Filteranlage zu pumpen. Schwierig gestaltete sich das Aufbrechen der Blechelemente um an die Filteranlage zu gelangen. Mit großer Mühe wurde aber auch das geschafft.

Gegen 6.30 Uhr konnten die Kameraden aus Frankenberg den Heimweg antreten. Notwendige Nachlöscharbeiten und Überprüfungen mit der Wärmebildkamera an der Pellet-Anlage des holzverarbeitenden Unternehmens zogen sich bis in die Morgenstunden. Über die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Verletzt wurde niemand.

-Anzeige-

 

 

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 21 Dezember 2020 18:16

Aus heiterem Himmel: Mast kracht auf Adam

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Glück im Unglück hatte am Montag ein Autofahrer aus Biedenkopf - dem 56-Jährigen fiel ein Telefonmast während der Fahrt von Bromskirchen in Richtung Allendorf(Eder) auf das Autodach seines Pkws. 

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle, befuhr der Mann aus Biedenkopf gegen 12.15 Uhr mit seinem gelben Opel Adam die Bundesstraße 236 von Bromskirchen nach Allendorf. Zwischen der Linspherbachbrücke und der Firma Hoppe stürzte aus heiterem Himmel ein Telegrafenmast auf die Fahrbahn und schlug direkt auf die A-Säule des Adam. Obwohl Dach und Windschutzscheibe beschädigt wurden, konnte der Fahrer sein Fahrzeug nach einer Vollbremsung unverletzt verlassen und die Polizei informieren.

Die Streifenwagenbesatzung sperrte die Straße und rief über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Feuerwehr aus Bromskirchen zu Hilfe. Insgesamt 15 Einsatzkräfte unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Patrick Kemmler rückten zur Bundesstraße aus, zersägten mit Motorsägen den Holzmasten und lagerten die Meterstücke am Waldrand. Die Leitung wurde nicht beschädigt. Bei der Ursachenforschung durch die Polizei wurde klar, dass der Holzmast abgefault war. 

In den nächsten Tagen wird durch die Telekom ein neuer Mast gesetzt. Insgesamt entstanden Sachschäden von 3000 Euro.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 236 am 21. Dezember 2020.

-Anzeige-

 

Publiziert in Feuerwehr

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Die Vorfahrtsregeln nicht beachtet hat am Sonntagnachmittag der Fahrer einer Zündapp - es kam zum Zusammenstoß mit einem Pkw. Während der Fahrer des Pkws unverletzt blieb, musste der Unfallverursacher (64) mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Frankenberg transportiert werden.

Ereignet hat sich der Unfall am 25. Oktober um 16.15 Uhr, als ein 64-jähriger Mann aus Allendorf mit seinem Kleinkraftrad den Radweg von Allendorf in Richtung Bromskirchen befuhr. Beim Überqueren der Kreisstraße 122 ignorierte der Wartepflichtige den aus Richtung Osterfeld herannahenden Seat. Der Fahrer (58) des grauen Seat Leon wollte zu diesem Zeitpunkt die Bundesstraße 236 erreichen - diese Vorhaben wurde durch den Aufprall der Zündapp aber nicht realisiert. 

Mit großer Wucht prallte die Zündapp gegen den Leon, der Fahrer wurde über die Motorhaube geschleudert und kam auf dem Grünstreifen zum Liegen. Nach eingehender Untersuchung durch den  Notarzt musste der Allendorfer ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Seat des Allendorfers entstand Sachschaden von 1500 Euro. Den Schaden an der Zündapp geben die Beamten der Polizeistation Frankenberg mit 200 Euro an. (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN/OSTERFELD. Zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 236 wurde die Polizei am Mittwochnachmittag alarmiert.

Gegen 14.15 Uhr befuhr eine 20-Jährige aus einem Frankenberger Ortsteil mit ihrem silberfarbenen Ford Ka die Bundesstraße von Bromskirchen in Richtung Allendorf (Eder). Ausgang einer leichten Linkskurve geriet das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern, rutschte eine angrenzende Böschung links der Straße hinab und kam dort zum Stillstand.

Die junge Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall leicht, sie musste aber nicht weiter behandelt werden.

Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste durch den Abschleppdienst AVAS geborgen und abtransportiert werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 August 2020 10:45

Wendemanöver missglückt - Benz rammt Kia

BROMSKIRCHEN. Unachtsamkeit wird einem 50 Jahre alten Mann aus Biebergemünd (Main-Kinzig-Kreis) zugeschrieben, weil er am Dienstagmorgen einen Kia beschädigt hat. 

Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigt, war der Unfall in der Hauptstraße in Bromskirchen passiert. Gegen 9.40 Uhr war der vorausfahrende Mann in seinem weißen Mercedes Benz (3,5 t) von Allendorf kommend in Richtung Hallenberg unterwegs gewesen. Ihm folgte ein 30-jähriger Fahrer aus Bad Nauheim (Wetteraukreis) in einem Kia.

In Höhe  der Hausnummer 22 hielt der 50-Jährige sein Fahrzeug an und wollte wenden. Dabei stieß er mit dem Heck in die linke Fahrzeugseite des Südkoreaners. Es entstanden Sachschäden an beiden Fahrzeugen von insgesamt 3500 Euro. Die Frankenberger Polizei musste den Unfall protokollieren.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Mit schweren Verletzungen musste am Sonntagnachmittag ein Niederländer in das Krankenhaus nach Frankenberg transportiert werden - vorausgegangen war ein Alleinunfall ohne Fremdschaden.

Nach Angaben der Polizei vor Ort war der 56-Jährige mit seiner schwarzen Honda von Frankenberg in Richtung Somplar unterwegs. Ausgangs einer Kurve kam der Niederländer nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mit seiner Maschine und landete schwerverletzt im Böschungshang. Landsleute aus der Motorradgruppe kümmerten sich umgehend um den verletzten Mann aus der Gemeinde Utrecht und setzten um 15.20 Uhr den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab.

Gleichzeitig wurde die Unfallstelle, die etwa 1500 Meter vom Ortseingang Somplar entfernt war, abgesichert. Der eintreffende Notarzt führte die medizinische Erstversorgung bei dem Biker durch, erkannte die Schwere der Verletzungen und ließ den Niederländer ins Krankenhaus nach Frankenberg transportieren - dort wurde der Mann stationär aufgenommen. An der schon älteren Honda entstand ein Totalschaden von 1500 Euro. Fremdschäden waren nicht entstanden. 

Die Landesstraße 3073 (Ruhrstraße) musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten kurzfristig gesperrt werden. (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn war am Donnerstagnachmittag ursächlich für einen Verkehrsunfall zwischen Allendorf und Bromskirchen.

Gegen 15.25 Uhr befuhr eine 22-jährige Hallenbergerin mit ihrem grauen Toyota Yaris die Bundesstraße 236 in Richtung Bromskirchen. Kurz vor Bromskirchen, in einer scharfen Rechtskurve, verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, rutschte über die Gegenfahrbahn und knallte frontal in den Straßengraben.

Wegen ihrer Verletzungen wurde die Fahrerin nach der Erstversorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden und war nicht mehr fahrbereit - es musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 3500 Euro geschätzt.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Die Polizei Frankenberg sucht den Fahrer eines Pkws, der eine Mauer in Bromskirchen beschädigt hat. 

Der Vorfall ereignete sich im Zeitraum von Montag, 9 Uhr, bis Dienstag, 12 Uhr, so die Polizei. Nach Auswertung der Unfallspuren muss der Pkw die Böhlstraße befahren  und dabei mit der rechten Fahrzeugseite die Grundstücksmauer beschädigt haben. Da die 34-jährige Besitzerin des Grundstücks bis zum 7. Juli, 12 Uhr, keine Nachricht vom Verursacher erhalten hat, entschloss sie sich, den Schaden bei der Polizei zu melden.

Hinweise zum Unfallfahrzeug, oder zum Fahrer selbst, nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin.de)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. In der Nacht von Donnerstag (26. Juni) auf Freitag (27. Juni) beschädigte ein unbekannter Täter Reifen an drei Anhängern. Abgestellt waren die Anhänger vor einem Wohnhaus in der Straße von Arrou in Bromskirchen. Der Täter zerstach jeweils einen Reifen der drei Anhänger mit einem spitzen Gegenstand.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

ALLENDORF. Bereits vor einigen Tagen kam es an dieser Stelle zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad, bei dem ein Kradfahrer schwer verletzt wurde.

Heute Nachmittag gegen 15.30 Uhr mussten die Rettungskräfte erneut auf die B236 ausrücken. Zwei Rettungswagen aus Allendorf und Frankenberg, der Röddenauer Notarzt, Rettungshubschrauber „Christoph Gießen“ und die Polizei waren auf die Bundesstraße Richtung Osterfeld geeilt. Ihr Einsatz galt vor allem einem 36-jährigen Hallenberger. Der junge Mann war mit seinem Motorrad unterwegs, das nun am rechten Fahrbahnrand in der Böschung liegt. Die Unfallermittlungen der Polizei bringen einen mehr als tragischen Hergang zu Tage: Der junge Motorradfahrer ist von einem Pkw bei voller Fahr überrollt worden.

Wenige Meter vom Motorrad entfernt kämpfen die Ärzte und Notfallsanitäter um das Leben des Motorradfahrers im Rettungswagen. Zwei weitere Fahrzeuge waren an diesem folgenschweren Unfall beteiligt. Sie stehen weit auseinander. Ein Polizeibeamter erklärt vor Ort: Zwei Pkw und der Motorradfahrer fuhren hintereinander in Richtung Bromskirchen. Die beiden Pkw wollten von der Bundesstraße nach rechts in eine Seitenstraße in Richtung Allendorf abbiegen“. Dies, so der Polizeibeamte weiter, habe der junge Motorradfahrer aus bisher unbekannten Gründen nicht mitbekommen. „Erst im letzten Moment bemerkte der Mann das und wich nach links aus“, schilderte der Beamte weiter. Dabei kam der Motorradfahrer jedoch zu Fall. Besonders dramatisch: Ihm entgegen kam aus Richtung Bromskirchen ein Mazdafahrer mit seiner Familie. Der Autofahrer hatte keine Chance mehr, auszuweichen, oder zu bremsen. Er überrollte den auf der Straße gestürzten Motorradfahrer und kam einige Meter weiter zum Stehen.

Der Motorradfahrer erlitt bei diesem schweren Unfall schwerste Verletzungen. Einige Zeit versorgten die Rettungskräfte den jungen Hallenberger, bis er schließlich mit „Christoph Gießen“, der auf einem angrenzenden Feldweg gelandet war, in die Marburger Uniklinik geflogen wurde.

Das Motorrad wurde bei dem Unfall total beschädigt – die Polizei gab den Schaden an der Maschine mit rund 5000 Euro an. Der Golf, der vor dem Unfall nach rechts in die Seitenstraße abbiegen wollte und direkt vor dem Motorrad fuhr, wurde am hinteren Kotflügel und der Felge leicht beschädigt, die Polizei spricht hier von etwa 500 Euro. Der Golf wurde von einem 20-jährigen Bromskirchener gefahren. Das erste Fahrzeug, was auf die Seitenstraße abbiegen wollte, wurde nicht in den Unfall verwickelt.

Der Mazda des 41-jährigen Mannes aus Langen bei Darmstadt, der dem Motorradfahrer in der Folge nicht mehr ausweichen konnte, wurde ebenfalls schwer beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Die Polizei schätzte den Schaden hier auf rund 5000 Euro.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B 236 im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer, die im Stau zum Anhalten gezwungen waren, verfolgten den Einsatz und die Arbeiten der Rettungskräfte von ihren Autos und Motorrädern aus, störten den Einsatzablauf aber nicht. Nach etwa zweieinhalb Stunden war der Einsatz vor Ort abgeschlossen.

In der Uniklinik Marburg und bei den Polizeibeamten im benachbarten Hochsauerlandkreis fing die Arbeit da erst richtig an.

Publiziert in Retter
Seite 1 von 18

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige