Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Blutentnahme

Sonntag, 11 September 2022 12:56

Trunkenheitsfahrt in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Beamte der Polizeidirektion Bad Arolsen wurden am Sonntagmorgen zu einem Unfall in Wetterburg gerufen - Dort hatte der Fahrer eines Volkswagens die Kontrolle über seinen Pkw verloren.

Nach Informationen von Zeugen war der 28-Jährige gegen 3 Uhr in der Straße "Schöne Aussicht" mit seinem Tiguan unterwegs gewesen. Alkoholgenuss führte dazu, dass der Pkw nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer gedotzt war. An der Mauer und am Tiguan entstand Sachschaden. Bei Eintreffen der Polizei strömte den Ordnungshütern eine Alkoholfahne entgegen, daher wurde eine Blutentnahme bei dem Herrn aus dem Landkreis Kassel angeordnet.  


An diesem Wochenende standen weitere drei Unfälle unter Alkoholeinfluss im Fokus der Öffentlichkeit.

Link: Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 253 (11.09.2022, mit Fotos)

Link: Vier Schwerverletzte auf der Bundesstraße 253  (10.09.2022, mit Fotos)

Link: Mazda fährt gegen Volkswagen - Fahrer flüchtet (10.09.2022)

Link: Alleinunfall am Diemelsee - Alkohol im Blut        (09.09.2022, mit Fotos)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 10 September 2022 10:14

Mazda fährt gegen Volkswagen - Fahrer flüchtet

HATZFELD. Vermutlich wird das Wochenende der 36. Kalenderwoche im Jahr 2022 ins Buch der Rekorde eingehen - neben Alkoholunfällen in Diemelsee und im Raum Frankenberg mussten die Beamten auch in Hatzfeld tätig werden.

Dort war am frühen Morgen des 10. September ein Anwohner in der Schulstraße gegen 3.50 Uhr durch einen lauten Knall geweckt worden. Bei näherer Betrachtung konnte der Zeuge einen Mann beobachten, der sichtlich betrunken seinen schwarzen Mazda verließ und fußläufig das Weite suchte. Umgehend wurde die Polizei in Frankenberg informiert. Als die Streife zeitnah an der Unfallstelle eintraf, war vom Unfallverursacher weit und breit nichts zu sehen. Nach Angaben der Polizei muss der Mazda-Fahrer mit seinem Pkw in Höhe der Gutenbergstraße auf den abgestellten grauen Passat gefahren sein. 

Nach Abfrage der Halterdaten konnte der Geflüchtete stark alkoholisiert aufgegriffen werden. Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der 36-jährige aus Hatzfeld muss sich nun wegen Fahren unter Alkoholeinfluss und dem unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle verantworten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Alkoholisiert ist am Sonntagabend eine Frau aus Röddenau mit ihrem Kia unterwegs gewesen -  Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen ihr den Führerschein ab.

Wie Zeugen an der Unfallstelle mitteilen konnten, war die 42-Jährige, gegen 19.45 Uhr, mit ihrem Pkw von Frankenberg in Richtung Röddenau unterwegs gewesen. Im Bereich der Landesstraße 3076 wollte die Fahrerin nach links abbiegen, verlor die Kontrolle über ihr Auto, plättete ein Verkehrszeichen, das unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde, rutschte mit dem Koreaner über die Verkehrsinsel und blieb nach 300 Metern stehen. Dabei verletzte sich die Frau leicht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme bestätigte sich der Verdacht auf eine Trunkenheitsfahrt. Deshalb musste sich die 42-Jährige einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Da die Frau deutlich unter Alkoholeinfluss stand, stellten die Beamten den Führerschein sicher. Am grauen Kia entstand Sachschaden von 4000 Euro. Die Reparatur der Verkehrsinsel und die Erneuerung des Verkehrszeichens werden voraussichtlich 800 Euro kosten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 21 August 2022 17:35

Alkoholfahrt endet mit Blutentnahme

KORBACH. Im Rahmen einer Routinefahrt wurde eine Streifenwagenbesatzung in der Korbacher Innenstadt am Sonntagmorgen auf einen Peugeot aufmerksam - dessen Fahrer hatte scheinbar zu viel Alkohol im Blut.

Um die Verkehrssicherheit im Landkreis Waldeck-Frankenberg aufrechtzuerhalten, werden verstärkt Kontrollen durchgeführt. Insbesondere in den Nacht- und Morgenstunden sollen Alkoholfahrten unterbunden werden. Im vorliegenden Fall wurde eine Polizeistreife auf einen Fahrer (25) aus Korbach aufmerksam, der sich mit seinem Peugeot auf der Unterstraße befand. Leichte Kurvenbewegungen ließen nichts guten ahnen und so hielt die Polizei den 25-Jährigen um 1.10 Uhr an. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv, sodass die Beamten eine Blutentnahme im Krankenhaus anordneten.

Seinen Führerschein musste der Korbacher aushändigen, auch deshalb, weil die Promillegrenze deutlich den erlaubten Wert überschritten hatte.


Erst in der vergangen Woche (14. August 2022) wurde einer Frau aus Kirchhain der Führerschein abgenommen. Sie hatte in Eimelrod ordentlich gezecht und war gegen 6 Uhr in einen Metallzaun und gegen eine Grundstücksmauer gefahren.

Link: Trunkenheitsfahrt in Eimelrod - Führerscheinabnahme in Rhena.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 06 August 2022 08:59

Trunkenheitsfahrt führt zu Führerscheinabgabe

BAD AROLSEN. Seinen Führerschein ins Risiko gestellt hat am Freitagabend ein Mann aus Volkmarsen - mit seinem Audi kam der Fahrer vom rechten Weg ab und landete abseits der Fahrbahn.

Nach ersten Informationen hatten Verkehrsteilnehmer beobachtet, wie der A8 gegen 20.15 Uhr die Burgstraße von Wetterburg befuhr, um seinen Weg auf der Landesstraße 3080 in Richtung Volkmarsen fortzusetzen. Ausgangs der Ortschaft kam der 56-Jährige mit seinem Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte einen Wirtschaftsweg entlang, an dessen Ende der Audi zum Stehen kam.

Zunächst wurde vermutet, dass der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt sein könnte, daher wurde der Notruf 112 an die Leitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt. Dies bestätigte sich allerdings nicht, die Feuerwehr musste nicht eingreifen. Die eintreffende Polizei konnte bei dem Volkmarser starken Alkoholgeruch in der Atemluft feststellen, ein Alkoholtest verlief positiv.

Im Zuge der anschließenden Blutprobe im Bad Arolser Krankenhaus, beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des Mannes.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Alkoholkonsum führte am Samstagabend (2. Juli 2022) zu einem Unfall in Bad Wildungen. Eine Person wurde verletzt.

Ein 56-Jähriger aus Blankenburg (Sachsen-Anhalt) befuhr gegen 20 Uhr die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Stadtmitte. In der engen Rechtskurve auf Höhe der Hausnummer 15 geriet der Mann mit seinem E-Bike auf die Gegenfahrbahn und stieß dort in die Fahrertür eines entgegenkommenden VW Golf. 

Durch den Zusammenstoß stürzte der 56-Jährige, hierbei zog er sich Verletzungen zu. Eine alarmierte Rettungswagenbesatzung brachte den Verletzten nach der Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus. Der 23-Jährige im Golf kam mit dem Schrecken davon.

Während der Unfallaufnahme ergaben sich den Beamten Verdachtsmomente, dass er Radfahrer Alkohol konsumiert haben könnte. Nach erfolgtem Atemalkoholtest wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Den entstandenen Sachschaden an Fahrzeug und Fahrrad schätzen die Beamten der Polizei Bad Wildungen auf etwa 1500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Einen alkoholisierten Verkehrsteilnehmer konnten die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag aus dem Verkehr ziehen.

Der 45-Jähriger fiel den Beamten mit seinem E-Scooter auf der Kreisstraße 37 zwischen Odershausen und Bad Wildungen auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle hatten die Beamten den Verdacht, dass der Bad Wildunger Alkohol konsumiert haben könnte. Nach dem Atemalkoholtest wurde der Mann zur Polizeidienststelle gebracht, eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Die Beschlagnahme des Führerscheins war nicht erforderlich, da sich im Rahmen der weiteren Ermittlungen herausstellte, dass der 45-Jährige keinen besitzt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WALDECK. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag rückten die Feuerwehr Höringhausen, sowie der Einsatzleitwagen und das Wechselladerfahrzeug aus   Sachsenhausen zu einem Verkehrsunfall in Richtung Nieder-Waroldern aus. 

Bei Eintreffen der Feuerwehr lag ein roter Audi an einer Böschung. Der Fahrer befand sich bereits in medizinischer Betreuung durch den vorab alarmierten Rettungsdienst. Nach der ersten Lageerkundung unterstützten die Einsatzkräfte den Bergungsdienst bei der Bergung des beschädigten Autos. Erst dann konnte das Fahrzeug genauer auf auslaufende Betriebsstoffe untersucht werden. Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgestreut. Daraufhin war der nächtliche Einsatz für die Feuerwehr beendet. Der Einsatzleitwagen war zur Dokumentation des Einsatzes sowie zur Abwicklung des Funkverkehrs vor Ort. Nach einer Stunde und 15 Minuten konnte der Einsatz abgeschlossen werden.

Für die Polizei endete die Arbeit allerdings nicht mit dem Abtransport des roten Unfallwagens. Weil die Beamten bei der Unfallaufnahme und der Befragung des 23-jährigen Mannes aus Waldeck Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, dessen Ergebnis weit über dem erlaubten Maß lag. Somit musste sich der Waldecker einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Anhand der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der Unfallverursacher gegen Mitternacht die Landesstraße 3118 von Höringhausen in Richtung Nieder-Waroldern befuhr. In einer Kurve plättete der Audi zunächst einen Leitpfosten und war dann gegen einen Baum gekracht. Den Schaden am Leitpfosten und dem Straßenbaum beziffert die Polizei auf 500 Euro. Der Sachschaden am Audi wird mit 2500 Euro angegeben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 21 März 2022 07:05

Schlangenlinien offenbaren Alkoholfahrt

ALLENDORF. Am Samstag, während einer Kontrollfahrt auf der Bundesstraße 253, zwischen Battenberg und Haine, trauten Beamte der Polizeistation Waldeck-Frankenberg ihren Augen nicht. Ein vor dem Streifenwagen fahrender Toyota nutzte die Breite der Fahrbahnen so weit aus, dass die Polizei zunächst von einem medizinischen Notfall ausging.

In einem günstigen Moment setzte sich die Streife zwischen Haine und Allendorf (Eder) vor den Yaris und gab das Haltesignal, worauf der zuvor in Schlangenlinien fahrende Mann (55) tatsächlich anhielt. Bei der Kontrolle des Hatzfelders strömte Alkoholgeruch aus dem Innenraum des Fahrzeugs, sodass die Beamten einen Atemschnelltest durchführen wollten. Dies konnte nicht realisiert werden, weil dem Fahrer die nötigen koordinativen Fähigkeiten fehlten.

Im weiteren Verlauf musste sich der 55-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Diese ergab einen sehr deutlichen Promillewert. Im Nachgang beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des Mannes. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Vorerst darf eine 39-jährige Frau aus Bad Wildungen ihren Führerschein behalten - das könnte sich aber ändern, wenn das Ergebnis der Blutuntersuchung feststeht und sich der Vorwurf einer Verkehrsunfallflucht manifestiert.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr am Montag eine Frau aus Bad Wildungen mit ihrem Daimler-Benz gegen 8.15 Uhr die Landesstraße 3332 von Frankenau in Richtung Frebershausen. Auf ihrem Weg kam die 39-Jährige mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab und touchierte eine Leitplanke. Ohne den Schaden zu melden, setzte die Frau ihre Fahrt zunächst fort.

Erst Stunden später informierte die Fahrerin die Polizei in Bad Wildungen telefonisch über die Verkehrsunfallflucht. Dies veranlasste die Beamten, den Fall genauer unter die Lupe zu nehmen. Zunächst wurde die Unfallstelle inspiziert und im Anschluss die Halteradresse in Bad Wildungen aufgesucht. Die Unfallspuren am Pkw passten zum Unfallgeschehen - allerdings keimte bei den Ordnungshütern der Verdacht von Drogenkonsum bei der Frau auf. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 107

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige