Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: BMW

BAD WILDUNGEN. Zu dicht auf einen Radfahrer aufgefahren ist ein Bad Wildunger Bürger mit seinem 3er-BMW am Mittwochabend im Lindentorkreisel.

Nach Angaben der Polizei befuhren ein Radfahrer (68) und der Fahrer (72) des BMW aus Richtung Fetter Hagen kommend, gegen 17 Uhr den Kreisverkehr. Dabei touchierte der BMW mit der Frontpartie das Hinterrad des E-Bikes, sodass der 68-Jährige zu Fall kam. Unglücklich stürzte der Bad Wildunger auf ein Verkehrsschild und prallte danach auf den Asphalt.

Mit schweren Verletzungen musste der Radfahrer in die Asklepios Stadtklinik transportiert werden. Am BMW entstand Sachschaden von 1000 Euro. Rund 100 Euro entfallen auf die Reparatur des Rades.

-Anzeige-

 

Publiziert in Retter
Dienstag, 17 Mai 2022 08:18

Regennasse Fahrbahn: BMW kracht in Leitplanke

FRANKENBERG. Nicht angepasste Geschwindigkeit und eine regennasse Fahrbahn sind einem 19-Jährigen am Montagabend zum Verhängnis geworden.

Mit seinem 3er-BMW befuhr der Frankenberger gegen 21.45 Uhr die Landesstraße 3073 von Röddenau kommend, in Richtung der Bundesstraße 253. In Höhe eines Bahnübergangs geriet der Wagen ins Schleudern, krachte gegen eine Schutzplanke, wurde um 180 Grad gedreht und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Unverletzt konnte der Fahrer seinen BMW verlassen und die Polizei informieren. 

Die Beamten nahmen den Unfall auf, die Sachschäden an der Leitplanke und dem BMW werden auf insgesamt 5000 Euro geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Vermutlich führte am Freitagmorgen Unaufmerksamkeit zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 zwischen Berndorf und Korbach - ein BMW und ein Volkswagen wurden völlig zerstört, drei Personen mussten ambulant behandelt werden.

Um 7.12 Uhr erreichte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Information über einen Verkehrsunfall mit verletzten Personen, enormer Sachschaden und auslaufende Betriebsstoffe auf der Bundesstraße 252 bei Korbach. Umgehend wurden Polizeikräfte, die Feuerwehr Korbach, Notarzt und RTW zum Einsatzort beordert. Zunächst musste die Straße im Bereich der Zufahrt zur Bundesstraße 251 abgesperrt werden. Parallel dazu streute die Feuerwehr Ölbindemittel auf die Fahrbahn, Retter kümmerten sich um die verletzten Personen. Glücklicherweise wurde niemand schwer verletzt, hieß es aus Polizeikreisen.

Was war geschehen?

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 54-jährige Frau aus der Gemeinde Vöhl mit ihrem schwarzen T-Cross die Bundesstraße aus Richtung Korbach in Fahrtrichtung Berndorf, um nach links auf die B 251 in Richtung Willingen abzubiegen. Zeitgleich näherte sich ein silbergrauer 5er-BMW aus entgegengesetzter Richtung. Der Fahrer (23) aus Geseke (NRW) war vom Abbiegevorgang des T-Cross so überrascht, dass eine Notbremsung nicht mehr zum Erfolg führte. Beide Fahrzeug stießen frontal zusammen, wobei der T-Cross um 180 Grad herumgeschleudert wurde. Der BMW kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und riss ein Schild samt Betonsockel aus dem Boden heraus.

Hoher Sachschaden

Insgesamt schätzt die Polizei den Gesamtsachschaden auf 51.500 Euro, wobei der wirtschaftliche Totalschaden beim VW mit 20.000 Euro angegeben wird. Die Schadenshöhe am BMW wird mit 28.000 Euro bewertet. Rund 3500 Euro entfallen auf den Leitpfosten und die Erneuerung des Schildes. Glücklicherweise wurden der Fahrer und die Beifahrerin im BMW nur leicht verletzt. Auch die Unfallverursacherin kam mit leichten Blessuren davon.

Publiziert in Polizei

KORBACH. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beschädigte ein Unbekannter zwei Autos in Korbach. Einige Tage vorher wurde einer der geschädigten Autobesitzer von einem Mann angesprochen. Die Polizei geht davon aus, dass ein Zusammenhang zwischen den Sachbeschädigungen und dem unbekannten Mann bestehen könnte.

In der Nacht zu Mittwoch hat ein unbekannter Täter zwei unmittelbar nebeneinander parkende Autos der Marke BMW im Eidinghäuser Weg in Korbach zerkratzt. Es entstand Sachschaden von jeweils etwa 1000 Euro.

Bei der Anzeigenaufnahme schilderte einer der beiden Geschädigten, dass er einige Tage zuvor von einem Mann angesprochen worden sei. Dieser habe ihm gesagt, dass er an dieser Stelle nicht parken dürfe, da diese Parkflächen für dort wohnende, ältere Menschen freigehalten werden sollten. Außerdem habe der Mann auch damit gedroht, dass was passieren werde, falls er weiterhin dort parkt.

Etwa 25 bis 30 Jahre alt soll der Unbekannte sein, etwa 180 cm groß und von schlanker Gestalt. Er habe blonde Haare, blaue Augen und einen Dreitagebart gehabt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am 4. April 2022 hat ein junger Mann aus Gemünden (Wohra) eine Entscheidung getroffen, die mit Sicherheit zu persönlichen Einschnitten führen wird.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der 25-Jährige am Montag, gegen 19.30 Uhr die Kreisstraße 44, von Braunau in Richtung Bergfreiheit. In einer Spitzkehre, etwa in Höhe "Gershäuser Hof" kam sein schwarzer BMW in einer Kurve von der Fahrbahn ab, knickte einen Leitpfosten um und war anschließend gegen einen Baum geprallt. 

An dem BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 15.000 Euro angibt. Der Leitpfosten muss neu gesetzt werden, dafür veranschlagt die Polizei 100 Euro. Mit leichten Verletzungen konnte sich der Fahrer aus dem BMW befreien, allerdings endete damit auch seine "Glückssträhne". Weil der Verdacht auf Alkoholkonsum bestand, wurde ein freiwilliger Atemtest durchgeführt, dessen Ergebnis sich weit über der erlaubten Marke von 0,5 Promille befand. Im Krankenhaus musste sich der 25-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Vorsorglich wurde sein Führerschein einbehalten.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

LICHTENFELS. Ein schneller Transport mit einem Hubschrauber in ein Spezialklinikum war aus medizinischer Sicht am Freitagmorgen dringend erforderlich - vorausgegangen war ein Alleinunfall, bei dem ein 20-Jähriger schwer verletzt wurde.

Nach derzeitigen Kenntnissen befuhr der Lichtenfelser mit einem silbergrauen BMW gegen 0.45 Uhr die Ortslage von Goddelsheim, verlor aber in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Pkw. Er schleuderte im Viehweg gegen eine großen Stein, wurde von dort abgewiesen, sodass sich der BMW überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam.

Christoph 90 im Einsatz

Anlieger, die den Unfall registrierten, setzten umgehend den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab und kümmerten sich um den Verletzten. Ein Notarzt und eine RTW-Besatzung trafen zeitnah am Unfallort ein. Die Erstuntersuchung des Patienten verhieß nichts Gutes, ein Grund mehr, den Intensivhubschrauber Christoph Gießen anzufordern. Zeitgleich wurde die Freiwillige Feuerwehr Goddelsheim in den Rettungseinsatz mit einbezogen. Ausleuchten des Landeplatzes für den Hubschrauber auf dem Sportplatz und Ausleuchten der Unfallstelle im Viehweg. Diese beiden Aufgaben konnten schnell gelöst werden, wie Einsatzleiter Herbert Knipp mitteilt. Rund 15 Ehrenamtliche waren im Einsatz, um auslaufende Betriebsstoffe abzustreuen und dem Abschleppdienst AVAS aus Frankenberg beim Aufladen des völlig zerstörten BMW zu helfen.

Polizei vermutet Alkoholkonsum

Bei der Unfallaufnahme, die durch Beamte der Polizeistation Korbach durchgeführt wurde, stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch in der Atemluft des Verletzen fest. Dies war vermutlich auch der Grund des Unfalls, hinzu kam nicht angepasste Geschwindigkeit. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt hob der Rettungshubschrauber mit dem Patienten gegen 2 Uhr in Richtung Marburg ab. Den Sachschaden am BMW beziffert die Polizei auf 10.000 Euro. Ein Verkehrszeichen, das erneuert werden muss, wird 350 Euro kosten.


In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, keine Fahrzeuge zu führen, wenn zuvor Alkohol konsumiert wurde. Das schont die Gesundheit, den Geldbeutel und das geliebte Fahrzeug.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 08 März 2022 14:22

Verletzte Person bei Abbiegeunfall

HÖXTER. Nach einem Unfall bei Steinheim-Bergheim am Montag, 07. März, ist ein Autofahrer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Es entstand hoher Sachschaden.

Ein 34-Jähriger aus Schieder-Schwalenberg befuhr mit seinem Audi gegen 15 Uhr die Schorlemerstraße im Steinheimer Ortsteil Bergheim und bog nach links auf die Landstraße 616 ab. Dabei stieß er gegen einen BMW, der auf der L616 von der B252 kommend in Richtung Bergheim fuhr. Der Audi-Fahrer verletzte sich bei dem Zusammenstoß und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die 57-jährige BMW-Fahrerin aus Nieheim blieb unverletzt.

Nach dem Unfall war der Audi linksseitig stark deformiert, der BMW hatte einen erheblichen Frontschaden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 17.000 Euro. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei
Sonntag, 13 Februar 2022 10:46

Lichtenfelser landet mit BMW im Feld

LICHTENFELS. Auf dem Heimweg von Dalwigksthal in Richtung Münden kam es am Sonntagmorgen zu einem Alleinunfall - ein blauer BMW wurde dabei beschädigt, Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel.

Gegen 2.15 Uhr war ein 28-jähriger Mann aus Lichtenfels mit seinem blauen BMW auf der Landesstraße 716 in Richtung Münden unterwegs. Auf gerader Strecke kam der BMW nach rechts von der Fahrbahn ab und bleib auf einem angrenzenden Feld stehen. Unverletzt konnte sich der Fahrer aus dem Fahrzeug befreien. Über das intelligente Notrufsystem von BMW wurde der Kontakt zur Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg hergestellt. Umgehend rückten Notarzt, RTW, Feuerwehr und Polizeikräfte zur Unfallstelle aus.

Vor Ort konnte aber Entwarnung gegeben werden. Ein freiwillig durchgeführter Drogen und Alkoholtest ergab keine Anzeichen von Alkohol- oder Drogenkonsum. Auf ca. 5000 wird der Sachschaden am BMW geschätzt. Die Unfallursache ist unklar, bestätigte die Polizei vor Ort.

Link: Unfallstandort am 13. Februar 2022 auf der Landesstraße 716.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 03 Februar 2022 08:31

Korbacher Feuerwehr rückt zweimal aus

KORBACH. Der Hilfeleistungszug der Kernstadtwehr wurde am Dienstag von der Polizei zur Unterstützung hinzugezogen, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Die ehrenamtlichen Kräfte streuten den Straßenbereich der Arolser Landstraße sowie die betroffene Parkplatzfläche am Lidl-Markt ab und nahmen das kontaminierte Bindemittel wieder auf. Während der Einsatztätigkeit kam es im Berufsverkehr vorübergehend zu Behinderungen auf der stark befahrenen Straße. 

Nach Informationen der Polizei wollte die Fahrerin (45) eines silbergrauen Ford Focus vom Lidl-Parkplatz kommend, auf die Arolser Landstraße in Richtung Twistetal auffahren und übersah dabei gegen 15.50 Uhr den aus Berndorf herannahenden schwarzen BMW eines 58-Jährigen aus Twistetal. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision, wobei beide Fahrzeuge so stark beschädigt wurden, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Personen kamen laut Polizei nicht zu Schaden.

Baum blockiert Fahrbahn

In der Nacht zu Mittwoch waren die ehrenamtlichen Kräfte dann abermals gefordert, teilt Stadtbrandinspektor Carsten Vahland mit. Gegen 3.50 Uhr wurde der Hilfeleistungszug der Kernstadtwehr von der Polizei angefordert, da die Landesstraße 3083 zwischen Korbach und Ober-Waroldern durch einen umgestürzten Baum blockiert war. Bei sehr widrigen Wetterverhältnissen wurde das Hindernis unter Einsatz von Motorkettensägen beseitigt, die Straße gereinigt und anschließend wieder für den Verkehr freigegeben.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 Februar 2022 20:27

Wohnmobil touchiert BMW - Fahrer bitte melden

BAD AROLSEN. Vermutlich hat der Fahrer eines Wohnmobils unabsichtlich eine Verkehrsunfallflucht in Bad Arolsen begangen - die Polizei bittet den Fahrer des Wohnmobils oder Zeugen des Unfalls, sich bei der Polizeibehörde Bad Arolsen zu melden.

Nach derzeitiger Aktenlage wollte der Fahrer eines schwarzen BMWs am heutigen Mittwoch gegen 12.10 Uhr vom neuen Testzentrum im Hünighäuser Weg in Richtung Bahnhofstraße fahren. Weil jedoch auf der anderen Straßenseite ein Müllwagen beladen wurde, musst er warten. Zum selben Zeitpunkt näherte sich aus Richtung Bahnhofstraße ein Wohnmobil der beengten Stelle und passierte den BMW, um in den Leitegraben abzubiegen. Dabei touchierte das Wohnmobil leicht den hinteren Stoßfänger des BMWs.

Nach ersten Schätzungen könnte der entstandene Sachschaden zwischen 250 und 300 Euro liegen. Um den Fall schnell zu den Akten legen zu können, bittet die Polizei den Fahrer des Wohnmobils um Kontaktaufnahme. Die Telefonnummer lautet 05691/97990.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 33

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige