Obduktion bestätigt: 33-Jähriger verblutet

Dienstag, 09 April 2013 19:27 geschrieben von

KASSEL. Die Obduktion eines am Sonntag getöteten 33-Jährigen hat bestätigt, dass der Mann an einer ihm beigebrachten Verletzung der Halsschlagader verblutete. Die 35 Jahre alte Lebensgefährtin hatte bereits am Montag eingeräumt, ihren Freund im Streit um Alkohol mit einem abgebrochenen Flaschenhals angegriffen zu haben.

Zu der Gewalttat war es wie berichtet am Sonntagmittag im Kasseler Stadtteil Oberzwehren gekommen. Auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft wurde am Montag der Leichnam des 33-Jährigen obduziert. Nach Abschluss der Obduktion am Montagabend steht nach Angaben der Rechtsmediziner aus Gießen fest, dass die am Hals beigefügte Verletzung letztlich zum Tod des 33-Jährigen führte.

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hatte gegen die 35-Jährige wegen Verdacht des Totschlags einen Haftbefehl beantragt. Ein Haftrichter des Amtsgerichtes Kassel kam dem Antrag der Staatsanwaltschaft nach und erließ am späten Montagabend einen Haftbefehl gegen die 35-Jährige. Das berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige