Doppeltes Pech: Erst niedergeschlagen, dann bestohlen

Dienstag, 19 Februar 2013 00:14 geschrieben von

MARBURG. Ein 50 Jahre alter Mann ist nach eigenen Angaben zunächst von einem Unbekannten niedergeschlagen worden. Als er sich an anderer Stelle von dem Schlag erholte und sich auf dem Gehweg liegend ausruhte, wurde er auch noch bestohlen.

Der 50-Jährige erstattete am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr bei der Kripo Marburg gleich zwei Anzeigen. Zum einen sei er niedergeschlagen und zum zweiten später an anderem Ort bestohlen worden. Der Schlag soll im Wald auf einem dunklen Fußweg vom Richtsberg entlang der Sonnenblickallee/Badestube zur Beltershäuser Straße gewesen sein. Augenscheinliche Verletzungen des leicht alkoholisierten Opfers waren nicht sichtbar, er klagte jedoch über heftige Kopfschmerzen. Der Schlag soll zu einer kurzzeitigen Bewusstlosigkeit geführt haben.

Nach eigenen Angaben schaffte es der Mann dann, seinen Weg bis zur Kreuzung Cappeler Straße/Beltershäuser Straße fort zu setzten. Dort legte er sich zum Ausruhen auf den Gehweg. Diesen Umstand und seine Unaufmerksamkeit habe dann eine gutaussehende, etwa 45-jährige Frau genutzt und seinen blauen Rucksack mit Lebensmitteln und Stiften mitgenommen. Zu dieser Zeit sei es etwa 1.15 Uhr gewesen.

Wenig später hielt dann ein Auto. Der junge Fahrer brachte ihn nach Cappel und ließ ihn an der Abfahrt zum Frauenberg raus. Das Geschehen vom Fußweg vom Richtsberg bis zur Aufnahme durch den Autofahrer spielte sich zwischen 0.30 und 1.30 Uhr ab. Die Kripo Marburg ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise, insbesondere bittet die Kripo den helfenden Autofahrer, sich zu melden. Die Kripo Marburg ist unter der Rufnummer 06421/406-0 zu erreichen.

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige