Handys für mehr als 50.000 Euro gestohlen

Donnerstag, 14 Februar 2013 16:37 geschrieben von

BAUNATAL/KASSEL. Zwei Einbrüche in Elektronik-Märkte in Kassel und Baunatal binnen 24 Stunden beschäftigen die Polizei. Die Täter haben in einem Fall vor allem Elektronikgeräte der Marke Apple gestohlen, im anderen Fall Mobiltelefone für mehr als 50.000 Euro.

Nachdem unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch bereits in einen Elektronik-Markt in einem Einkaufszentrum an der Fuldastraße in Baunatal-Hertingshausen eingebrochen waren und von dort Macbooks, iPads, iPhones, iPods und ähnliche Geräte anderer Hersteller entwendeten, suchten möglicherweise dieselben Täter in der Nacht zu Donnerstag um kurz nach Mitternacht einen Elektronik-Fachmarkt im Einkaufszentrum an der Knorrstraße in Kassel heim. Hier kamen die Täter übers Dach.

Auf dem Flachdach über dem Elektronik-Markt brachen sie zunächst eine Lichtkuppel auf und stiegen anschließend durch die Lüftungsschächte auf einer zum Tatort mitgebrachten Alu-Klappleiter in den Markt hinab. Im Markt brachen sie eine verschlossene Vitrine auf und zerstörten die Glasscheibe einer zweiten. Aus den Vitrinen entwendeten die Täter eine Vielzahl hochwertiger Smartphones der Marken Samsung und Apple. Der Stehlschaden soll ersten Informationen zufolge mindestens 50.000 Euro betragen.

Alu-Leiter und Werkzeuge am Tatort zurückgelassen
Trotz eines im Markt ausgelösten Alarms gelang es den Tätern, das Objekt noch rechtzeitig vor Eintreffen des Wachdienstes der Sicherheitsfirma zu verlassen. Um 0.41 Uhr wurde die Leitstelle der Polizei über den Einbruch verständigt. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurden in der Umgebung des Einkaufszentrums mehrere Fahrzeuge und ihre Insassen überprüft, allerdings zunächst ohne Erfolg.

Wie die Tatortaufnahme und die Spurensicherung durch die Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo in der Nacht ergaben, waren die Täter zunächst aufs Dach des Einkaufszentrums geklettert. Welche Möglichkeiten dazu bestanden, wird derzeit noch von der Polizei untersucht. Nach ihrem Einstieg ließen die Täter neben der Alu-Leiter auch verschiedene Schraubendreher, eine Schaufel und weiteres Werkzeug zurück. Ob einige der Gegenstände möglicherweise auch aus dem Bereich der aktuellen Baustelle am Einkaufszentrum stammen könnten, muss noch ermittelt werden.

Polizei warnt vor Ankauf: Verfahren wegen Hehlerei droht
Die Kripo sucht nach möglichen Zeugen, die gegen Mitternacht oder kurz danach verdächtige Fahrzeuge oder Personen im Bereich des Einkaufszentrums an der Knorrstraße oder in dessen Nähe beobachtet haben. Wer zur Aufklärung des Verbrechens beitragen kann, möge sich als möglicher Zeuge zur Verfügung stellen.

Im Zusammenhang mit den Einbrüchen warnt die Polizei vor dem Ankauf der gestohlenen Geräte, die möglicherweise in den nächsten Tagen im Raum Kassel zu günstigen Preisen zum Ankauf angeboten werden könnten. "An gestohlenen Sachen kann man aber kein Eigentum erwerben und muss mit einem Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Hehlerei rechnen", verdeutlichte am Donnerstag Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. "Dieses Risiko ist ein vermeintlich einmaliges Schnäppchen nicht wert".

Hinweise erbittet das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Telefon 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Donnerstag, 14 Februar 2013 16:41

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige