Faustschlag statt Beute: Täter taumelt, flüchtet

Samstag, 17 November 2012 06:53 geschrieben von

CÖLBE. Das war wohl nichts: Statt Bargeld zu erbeuten, hat sich ein mit Pistole bewaffneter Unbekannter am Freitagabend einen Faustschlag ins Gesicht eingefangen. Der Täter geriet ins Taumeln und flüchtete.

Der versuchte Raubüberfall auf einen Großmarkt in der Straße Unterm Bornrain in Cölbe ereignete sich am Freitagabend gegen 20 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt wollten ein 42-jähriger Schichtleiter aus Cölbe und eine 35-jährige Kassiererin aus Weimar den Markt durch eine Nebeneingangstür verlassen und den Markt abschließen. In diesem Moment erschien plötzlich ein mit einer Pistole bewaffneter männlicher Täter, hielt dem Schichtleiter die Waffe an den Kopf und wollte die Mitarbeiter offensichtlich in den Markt zurück drängen.

Der Schichtleiter reagierte jedoch sofort und schlug dem Täter unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der Täter taumelte daraufhin rückwärts, bedrohte den Schichtleiter jedoch weiterhin mit der Pistole und flüchtete zu Fuß in Richtung Feldgemarkung an der Lahn.

Eine Fahndung, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, verlief bisher negativ. Der Täter ist etwa 1,90 Meter groß und schlank, war bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzem Pullover, eventuell ein Rollkragenpulli. Der Unbekannte trug schwarze Handschuhe und war maskiert mit einer schwarzen Skimaske mit zwei Sehlöchern.

Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg, Telefon 06421/4060, in Verbindung zu setzen.

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige