Von Wildschwein verletzt - Notruf reißt ab

Dienstag, 26 Juni 2012 16:49 geschrieben von

FRITZLAR. Die Polizei bittet die Bevölkerung bei der Suche nach einem möglicherweise verletzten Jäger im Wald um Mithilfe. Der Mann hatte nachts im Krankenhaus angerufen und mitgeteilt, von einem Wildschwein angegriffen worden zu sein – dann riss der Anruf ab.

Die Polizeidirektion Schwalm-Eder bitte um die Bevölkerung um Mithilfe. In der Nacht zu Dienstag ging kurz nach Mitternacht im Krankenhaus in Fritzlar der Anruf eines unbekannten Mannes ein. Der Anrufer erklärte, er sei Jäger und von einem Wildschwein angegriffen worden. Er brauche dringend Hilfe. Dann riss das Gespräch ab. Im Hintergrund seien Hundegebell und eventuell andere Tiergeräusche zu hören gewesen. Die Nummer des Anrufers sei auf dem Telefon im Krankenhaus nicht abzulesen gewesen.

Die Polizei ergriff noch in der Nacht sofort umfangreiche Maßnahmen, um einen möglicherweise vermissten Jäger ermitteln zu können. So nahm die Polizei zu Jagdausübungsberechtigten im Schwalm-Eder-Kreis und in benachbarten Landkreisen Kontakt auf. Hinweise auf einen vermissten Jäger ergaben sich dabei aber bislang nicht. Auch ging bisher keine Vermisstenmeldung bei der Polizei ein.

Die Polizei bittet daher um Hinweise und fragt, wo ein Jagdausübungsberechtigter vermisst wird. Die Beamten sind auch auf Hinweise auf ein verlassenes Auto in der Feld- oder Waldgemarkung sowie zu einem vermissten beziehungsweise streunenden Jagdhund angewiesen. Hinweise erbittet die Polizei in Fritzlar, Telefon 05622/99660.

Letzte Änderung am Mittwoch, 21 November 2012 23:46

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige