Mit Heizöl verschmutztes Erdreich wird ausgebaggert

Dienstag, 05 Juli 2016 08:32 geschrieben von

KASSEL. Nach einem Verkehrsunfall mit einem Tanklastwagen, bei dem am Montagmorgen 4000 Liter Heizöl ausgelaufen waren und es zu einer stundenlangen Vollsperrung des Zubringers von der A 7 zur A 49 bei Kassel kam, sind auch am Dienstag noch Arbeiten an der Unfallstelle nötig. Der Verkehr ist davon aber kaum betroffen.

Bei dem Unfall am Montagmorgen war eine Achse eines Tanklastwagens gebrochen, was dazu führte, dass der Tank aufgeschlitzt wurde und der Brennstoff auslief. Etwa 4000 Liter Heizöl flossen auf die Straße und in den angrenzenden Flutgraben. Nachdem am Montag vor allem die Feuerwehr das auf die Fahrbahn geflossene Heizöl beseitigt hatte, liefen am Dienstagmorgen die weiteren Maßnahmen zur Schadensbeseitigung an. Dazu wurde die Schutzplanke an der Unfallstelle demontiert, nun beginnen die Baggerarbeiten.

Laut Polizei wurden rund 25 Quadratmeter Erdreich durch den Unfall kontaminiert. Der gepflasterte Flutgraben wird nun auf einer Fläche von zehn mal zweieinhalb Metern ausgehoben und entsorgt. Die Erdaushubtiefe liegt schätzungsweise zwischen 20 und 30 Zentimetern. Wie ein Gutachter an der Unfallstelle feststellte, ist das Trinkwasser nicht gefährdet.

Die Arbeiten an der Unfallstelle werden von der Autobahnmeisterei Baunatal begleitet. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Verkehr nur minimal beeinträchtigt wird. "Es kommt zwar zu einer Fahrbahnverengung, der Verkehr soll allerdings weiter fließen", sagte am Morgen Polizeisprecher Torsten Werner.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Dienstag, 05 Juli 2016 08:41

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige