Kran in Oberleitung: Bahnstrecke drei Stunden gesperrt

Mittwoch, 10 Juni 2015 16:33 geschrieben von

WEIMAR/NIEDERWALGERN. Auf der Bahnstrecke Kassel-Frankfurt mussten Bahnreisende am Dienstag erhebliche Verspätungen in Kauf nehmen. Der Grund: Bei Niederwalgern war gegen 13.30 Uhr ein Regionalexpress in eine teilweise abgerissene Oberleitung gefahren. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei mit.

Nach Angaben der Bundespolizei war ein Kran bei Verladearbeiten am Bahnhof Niederwalgern mit seinem Ausleger in die Oberleitung geraten. Dadurch wurde eine 15.000-Volt-Leitung beschädigt, die sich auch noch absenkte. Der nahende Regionalexpress legte zwar noch eine Schnellbremsung hin - er fuhr aber trotzdem in die Leitung und riss sie teilweise ab. Die Schadenshöhe an der Stromleitung beträgt nach Schätzungen eines Bahnmitarbeiters rund 2000 Euro. Der entstandene Gesamtschaden steht allerdings noch nicht fest.

Die Bahnstrecke war wegen des Vorfalls für rund drei Stunden gesperrt. Elf Züge fielen komplett aus. Erst ab 16.30 Uhr konnte die Strecke wieder in beide Richtungen befahren werden. Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen den Kranführer.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Mittwoch, 10 Juni 2015 17:21

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige