(K)ein dufter Typ: Parfümdieb schnuppert nun Knastluft

Donnerstag, 15 Januar 2015 12:46 geschrieben von

KASSEL. Er ist (k)ein dufter Typ, und was dieser Mann machte, hat der Polizei schon lange gestunken: Nach monatelanger Fahndung fassten die Ermittler einen Parfüm-Seriendieb. Der Tatverdächtige entwendete seit Herbst 2013 hochwertige Düfte im Gesamtwert von 10.000 Euro. Nun schnuppert der 46-Jährige einen ganz besonderen Duft - Knastluft.

Über ein Dutzend Diebstähle hochwertiger Parfüm-Flacons, die seit Herbst 2013 bei der Polizei in Kassel, Hamburg und Niedersachsen bekannt wurden, scheinen nun geklärt. Der Tatverdächtige, nach dem die Polizei mit Foto- und Videoveröffentlichungen gefahndet hatte, wurde am Dienstagabend in einem Einkaufscenter in Göttingen festgenommen.

Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes fiel der Mann von Fahndungsfotos auf. Die Security informierte die Göttinger Polizei, eine zum Einkaufszentrum an der Kasseler Straße entsandte Streife nahm den 46 Jahre alten Tatverdächtigen schließlich fest. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Kleintransporters fanden die Beamten weitere originalverpackte Parfümfläschchen der Marken Dior, Chanel und anderer namhafter Hersteller im Gesamtwert von etwa 5000 Euro.

Tatverdächtiger schweigt
Der aus Polen stammende 46-Jährige, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, war am Mittwoch von den Beamten der Operativen Einheit der Kasseler Polizei vernommen worden. Er schweigt bislang zu den Vorwürfen. Da die meisten der bislang polizeibekannten Fälle in den Zuständigkeitsbereich der Kasseler Polizei fallen, ist der 46-Jährige auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft am Mittwoch einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der die U-Haft anordnete.

Der 46-Jährige muss sich nun wegen dem Verdacht des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls verantworten. Er war im vergangenen Jahr mehrmals in Parfümerien in Einkaufszentren in Kassel-Niederzwehren und Baunatal-Hertingshausen aufgefallen. Zudem liegen Informationen vor, wonach der Tatverdächtige auch in Göttingen, Hameln und Buxtehude bei Hamburg aktiv war.

Bei seiner Masche, die zum Teil auf Aufnahmen aus Überwachungskameras zu sehen ist, ging der Täter bislang immer gleich vor: Er schaute sich im Geschäft um, wartete, bis eine Mitarbeiterin mit einem Kunden beschäftigt war, und ließ sich dann geringwertige Ware im Wert von um die fünf Euro von der zweiten Mitarbeiterin als Geschenk verpacken. Während die Frau mit dem Verpacken beschäftigt war, steckte der stets höflich auftretende Ladendieb die hochwertigen Parfüms unterschiedlicher Marken ein. Bei den bislang bekannten Taten bewegte sich der Wert der Beute jeweils zwischen 100 und etwa 1000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Donnerstag, 15 Januar 2015 13:05

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige