Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Trunkenheitsfahrt

Sonntag, 02 Oktober 2022 19:42

Schlangenlinien gefahren - Polizei stoppt Hyundai

BAD WILDUNGEN. Gut gemeinte Appelle von den Polizeistationen im Landkreis Waldeck-Frankenberg scheinen nicht überall anzukommen - nach etlichen Trunkenheitsfahrten am Wochenende musste die Polizei auch in Bad Wildungen einschreiten, um Schlimmeres zu verhindern.

Während einer Kontrollfahrt am Samstagabend befuhr eine Streife gegen 19.40 Uhr die Richard-Kirchner-Straße und erblickte einen im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Hyundai. Die unkonventionelle Fahrweise des Fahrzeugführers führte dazu, dass der Hyundai angehalten wurde. Im Verlauf des Gesprächs erhärtete sich der Verdacht, dass der Bad Wildunger zu tief ins Glas geschaut haben könnte. Um sicherzugehen, unterzog sich der 60-Jährige einer Atemkontrolle. Das Ergebnis war ernüchternd, wie ein Beamter mitteilte - gleich nach dem Test ging die Fahrt ins Krankenhaus, dort wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 02 Oktober 2022 10:06

Alkoholfahrt: Tiguan landet auf dem Dach

TWISTETAL. Für einen 29-Jährigen endete die Trunkenheitsfahrt am Sonntag mit dem Verlust seiner Fahrerlaubnis - darüber hinaus hat der Mann aus dem Hochsauerlandkreis vier Feuerwehren, zwei Streifenwagenbesatzungen, einen Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung und Personal im Krankenhaus gebunden.

Um 1.52 Uhr erreichte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Anruf eines Verkehrsteilnehmers mit dem Hinweis, dass ein Pkw zwischen Korbach und Ober-Waroldern verunfallt sei. Der Fahrer sei eingeklemmt, hieß es weiter. Daraufhin wurden die Feuerwehren Twistetal, Berndorf, Sachsenhausen und Ober-Waroldern alarmiert. Auf der Anfahrt konnten zwei der vier Wehren bereits abdrehen, weil Ersthelfer den 29-jährigen Medebacher aus seinem Fahrzeug befreit hatten. Bis zum Eintreffen der Retter wurde der Fahrer betreut - danach ging die Fahrt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Korbach. Der Fahrer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Arbeiten der Feuerwehren beschränkten sich auf das Ausleuchten der Unfallstelle bis zum Abtransport des Tiguan. Einsatzleiter der nächtlichen Aktion war Marc Wäscher. Auf rund 20.000 Euro schätzt die Polizei den Sachsachen am Pkw und an einem Leitpfosten.

Nach Informationen der Polizei befuhr der 29-Jährige mit seinem weißen Tiguan die Landesstraße 3083 und kam kurz hinter dem Abzweig Strothe (K16) in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dort plättete er einen Leitpfosten und stieß im Flutgraben gegen einen Wasserdurchlass. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Tiguan und kam auf dem Dach zum Liegen. Noch während der Behandlung im Krankenhaus wurde dem Fahrzeugführer aus gutem Grund eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Link: Unfallstandort am 2. Oktober 2022 in der Marke.

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Einen alkoholisierten Verkehrsteilnehmer konnten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am frühen Samstagmorgen (1. Oktober 2022) aus dem Verkehr ziehen.

Der Battenberger (37) war mit seinem schwarzen Mercedes gegen 2.40 Uhr im Frankenberger Stadtzentrum unterwegs, als die Streife auf das Fahrzeug aufmerksam wurde. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle ergaben sich den Beamten Verdachtsmomente, dass der Fahrer Alkohol konsumiert haben könnte - die anschließende Blutentnahme im Krankenhaus brachte schließlich Sicherheit und der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 14 September 2022 12:22

Toyota nach Alleinunfall zerstört (mit Fotostrecke)

HAINA. Zwischen Haina (Kloster) und Bockendorf hat sich ein schwerer Unfall ereignet - wie engmaschig das Rettungsnetz im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist, wie schnell die Feuerwehren reagieren können und wie engagiert unsere Beamten sind, zeigte sich am Mittwochabend auf der Kreisstraße 105.

Gegen 20.30 Uhr wurde der Polizei in Frankenberg mitgeteilt, dass sich ein Verkehrsunfall zwischen Bockendorf und Haina ereignet hat. Der genaue Standort war nicht klar, lediglich die Notiz, dass sich der Unfall auf der Kreisstraße 105 zugetragen haben muss. Parallel dazu erreichte die Beamten die Nachricht, dass eine verletzte Person in Haina (Kloster) von einer RTW-Besatzung aufgefunden wurde.

Umgehend rückten die Beamten aus und erkannten eine deformierte Leitplanke, von einem verunfallten Pkw war aber weit und breit nichts zu sehen. Mit Taschenlampen "bewaffnet" drangen die Ordnungshüter vor und erkannten in einem Wiesengrund ein Fahrzeug, das auf dem Dach lag, umgeben von Ast- und Strauchwerk. Bei näherer Besichtigung stellten die Polizisten fest, dass sich keine Personen mehr im Unfallwagen befanden. Um sicherzustellen, dass keine Betriebsstoffe auslaufen, wurden über die Leitstelle die Freiwilligen Feuerwehren Haina und Halgehausen alarmiert. Gemeindebrandinspektor Thomas Bahr ließ die Unfallstelle ausleuchten, sicherte die Unfallstelle in Rücksprache mit der Polizei ab und ließ den Brandschutz sicherstellen. Rund 22 Einsatzkräfte waren vor Ort und unterstützten den Abschleppdienst.

Dieser hatte alle Hände voll zu tun, weil der Toyota völlig demoliert wurde und auf seinem Weg auch Äste und Strauchwerk mitgerissen hatte. Mit Motorsägen musste das Auto vom Strauchwerk befreit werden. Erst danach konnte der Highlander aus dem Wiesental gehoben werden.

Was war geschehen?

Nach Informationen der Polizei war ein 22-Jähriger aus der Ukraine am Mittwochabend von Haina kommend in Richtung Bockendorf unterwegs gewesen. Im Kurvenbereich kam sein Toyota ins Schleudern, war gegen eine Leitplanke gekracht, hatte diese zerbrochen und war einen Hang hinabgestürzt. Dabei war das Auto gegen Bäume und Sträucher gestoßen und anschließend auf dem Dach im Wiesengrund gelandet. Wie der Ukrainer sich aus dem völlig demolierten Wrack befreien konnte, darüber herrschte an der Unfallstelle Rätselraten. Fest steht, dass der 22-Jährige fußläufig den Rückweg nach Haina angetreten haben muss.

In Haina (Kloster) wurde eine RTW-Besatzung auf den verletzten Mann aufmerksam und nahm sich seiner an. Im Rahmen weiterer Ermittlungen wurden bei dem Fahrer Hinweise auf eine Trunkenheitsfahrt festgestellt - es erfolgte eine Blutentnahme.

Link: Unfallstandort am 13. September 2022 auf der Kreisstraße 105

Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 11 September 2022 12:56

Trunkenheitsfahrt in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Beamte der Polizeidirektion Bad Arolsen wurden am Sonntagmorgen zu einem Unfall in Wetterburg gerufen - Dort hatte der Fahrer eines Volkswagens die Kontrolle über seinen Pkw verloren.

Nach Informationen von Zeugen war der 28-Jährige gegen 3 Uhr in der Straße "Schöne Aussicht" mit seinem Tiguan unterwegs gewesen. Alkoholgenuss führte dazu, dass der Pkw nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer gedotzt war. An der Mauer und am Tiguan entstand Sachschaden. Bei Eintreffen der Polizei strömte den Ordnungshütern eine Alkoholfahne entgegen, daher wurde eine Blutentnahme bei dem Herrn aus dem Landkreis Kassel angeordnet.  


An diesem Wochenende standen weitere drei Unfälle unter Alkoholeinfluss im Fokus der Öffentlichkeit.

Link: Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 253 (11.09.2022, mit Fotos)

Link: Vier Schwerverletzte auf der Bundesstraße 253  (10.09.2022, mit Fotos)

Link: Mazda fährt gegen Volkswagen - Fahrer flüchtet (10.09.2022)

Link: Alleinunfall am Diemelsee - Alkohol im Blut        (09.09.2022, mit Fotos)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Erneut hat ein junger Mann aus der Gemeinde Allendorf (Eder) seinen Führerschein riskiert - nach einem Unfall entfernte sich der Autofahrer von der Unfallstelle.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 20-Jähriger aus Allendorf mit seinem Golf am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr die Bundesstraße 253 von Allendorf in Richtung Frankenberg. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Golf in Höhe der Ortschaft Röddenau nach rechts von der Fahrbahn ab, schlidderte über eine Verkehrsinsel und landete anschließend im Hang.

Verkehrsteilnehmer hatten den Unfall beobachtet und alarmierten die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg, die umgehend eine RTW-Besatzung und die Polizei zur Unfallstelle schickte. Dort angekommen, rauchte zwar noch der Motor des Volkswagens, vom Fahrer fehlte aber jede Spur. Ein Zeuge konnte der Polizei noch mitteilen, dass der Fahrer von der Unfallstelle in Richtung Röddenau gelaufen sei. Mit diesem Wissen leiteten die Beamten eine Fahndung nach dem Mann ein. 

Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte der 20-Jährige etwas später alkoholisiert aufgegriffen werden. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus Frankenberg wurde dem jungen Mann der Führerschein abgenommen. Der Sachschaden am Golf wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Der 20-Jährige muss sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt und wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Bis um 6.15 Uhr, am Sonntag, war die Welt im beschaulichen Eimelrod noch in Ordnung, danach drangen dumpfe Schläge durch die Ortschaft und Menschen wurden aus ihrem Schlaf gerissen.

Nach Informationen von Augenzeugen befuhr eine Frau aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf die Straße "Zur Zweere" vom Bärenkamp kommend in Richtung "An der Bicke", um auf die Hauptstraße zu gelangen. In Höhe der Hausnummer 30 geriet der schwarze Nissan nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit acht Feldern eines verzinkten Eisenzaunes, riss dabei sämtliche Metallpfosten aus dem Boden und wurde danach nach links abgeleitet. Hier stieß der Juke gegen eine Grundstücksmauer und beschädigte diese, dabei wurde das Kennzeichen (MR) des Juke abgerissen.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte die Frau (53) aus Kirchhain ihre Fahrt fort in Richtung Bundesstraße 251. Von dort ging die Fahrt in Richtung Korbach. Durch ihre unkonventionelle Fahrweise fiel der Nissan erneut in Rhena auf. Passanten vermuteten zunächst einen medizinischen Notfall, mussten dann aber feststellen, dass die Fahrerin unter Alkoholeinwirkung stand. Die aus Korbach, aufgrund des Unfalls alarmierte Streife, traf direkt auf die Fahrerin des Nissan. Kurzum, wurde der Schlüssel sichergestellt, danach ging die Fahrt zur Blutentnahme nach Korbach ins Krankenhaus, der Führerschein der Frau wurde vorerst einbehalten.

Auf rund 5000 Euro werden die Schäden am verzinkten Pferdezaun und der Grundstücksmauer geschätzt. Hinzu kommt der Sachschaden am Nissan Juke.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 08 August 2022 08:40

Alkoholfahrt endet mit Rollersturz

BAD WILDUNGEN. Rettungs- und Polizeikräfte rückten am Sonntag (7. August) in die Bahnhofstraße aus  - gegen 19.55 Uhr war ein Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit seinem Motorroller gestürzt.

Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 33-Jähriger aus Borken mit seinem Leichtkraftroller die Bahnhofstraße in Richtung Berliner Straße und kam infolge übertriebenen Alkoholgenusses von der Fahrbahn ab. Er stürzte eine Böschung hinab und wurde dabei leicht verletzt. Mit dem RTW ging die Fahrt in die Stadtklinik, dort wurde der 33-Jährige medizinisch betreut, außerdem wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 06 August 2022 08:59

Trunkenheitsfahrt führt zu Führerscheinabgabe

BAD AROLSEN. Seinen Führerschein ins Risiko gestellt hat am Freitagabend ein Mann aus Volkmarsen - mit seinem Audi kam der Fahrer vom rechten Weg ab und landete abseits der Fahrbahn.

Nach ersten Informationen hatten Verkehrsteilnehmer beobachtet, wie der A8 gegen 20.15 Uhr die Burgstraße von Wetterburg befuhr, um seinen Weg auf der Landesstraße 3080 in Richtung Volkmarsen fortzusetzen. Ausgangs der Ortschaft kam der 56-Jährige mit seinem Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte einen Wirtschaftsweg entlang, an dessen Ende der Audi zum Stehen kam.

Zunächst wurde vermutet, dass der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt sein könnte, daher wurde der Notruf 112 an die Leitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt. Dies bestätigte sich allerdings nicht, die Feuerwehr musste nicht eingreifen. Die eintreffende Polizei konnte bei dem Volkmarser starken Alkoholgeruch in der Atemluft feststellen, ein Alkoholtest verlief positiv.

Im Zuge der anschließenden Blutprobe im Bad Arolser Krankenhaus, beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des Mannes.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 Juni 2022 09:56

Kirmesbesuch im Edertal endet mit Überschlag

EDERTAL. Übermäßiger Alkoholgenuss ist am Donnerstagmorgen einem 25 Jahre alten Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis zum Verhängnis geworden.

Gegen 2.30 Uhr hörten Anwohner in der Kleinerner Straße in Giflitz einen lauten Schlag und das Schleifen von Metall auf dem Asphalt. Bei der Überprüfung der Ursache sahen die Bewohner einen blauen VW-Golf auf dem Dach in Höhe der Hausnummer 3 liegen. Umgehend leiteten die Zeugen eine Rettung ein, riefen die Leitstelle an und schilderten den Fall.

Zügig konnte der 25-Jährige aus dem Fahrzeug befreit werden. Rettungsdienst und Polizei trafen ebenfalls ein. Leichtverletzt absolvierte der Mann aus Wabern einen freiwilligen Atemalkoholtest, weil Verdachtsmomente einer Trunkenheitsfahrt nicht auszuschließen sind. Danach ging die Fahrt ins Bad Wildunger Krankenhaus, wo bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Polizeikräfte nahmen den Schaden auf und rekonstruierten den Unfallhergang. Demnach befuhr der 25-Jährige mit seinem VW die Kleinerner Straße in Richtung Bad Wildungen, das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen Zaun einer Metallbaufirma und wurde an einem Metallträger abgeleitet - danach überschlug sich der Golf und blieb auf dem Dach liegen.

An dem Volkswagen entstand Sachschaden von 20.000 Euro. Wie hoch der Sachschaden am Maschendrahtzaun ist, darüber liegen noch keine Informationen vor. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden, der Führerschein des Mannes wurde einbehalten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige