Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Handyfoto

Mittwoch, 23 September 2020 14:24

Handyfoto führt Ermittler zum Täter

KORBACH. Ein Diebstahl konnte am Dienstag in der Korbacher Innenstadt in letzter Sekunde vereitelt werden - mittels Handykamera schoss ein VW-Fahrer ein Foto vom Täter, die Polizei nahm den Mann vorläufig fest. 

Gegen 12 Uhr meldete ein 33-Jähriger bei der Polizei Korbach, dass soeben ein junger Mann versucht habe, etwas aus seinem Touran zu stehlen. Am Einsatzort schilderte er den Polizisten, dass er sein Auto kurz unverschlossen vor einem Geschäft abgestellt hatte. Als er aus dem Laden kam, habe er einen Mann sitzend auf dem Beifahrersitz seines Volkswagens gesehen. Beim Anblick des Autobesitzers flüchtete der Tatverdächtige. Zuvor gelang es dem 33-Jährigen noch, ein Bild von dem Mann zu machen. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung durch uniformierte Polizisten und Zivilbeamte gelang es, einen 26-Jährigen am Bahnhof in Korbach festzunehmen, auf den die Personenbeschreibung zutrifft. Der Besitzer des Touran identifizierte ihn anschließend als den Täter.

Nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen durch die Ermittler der Polizeistation Korbach wurde er wieder entlassen. Auf ihn wartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Diebstahls.  (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

PADERBORN. Ein Exhibitionist hat am Padersee innerhalb von 20 Minuten zwei Frauen belästigt, die jedoch vor dem Mann flüchten konnte. Unter anderem mithilfe eines Handyfotos konnte die Polizei den vorbestraften 28-Jährigen identifizieren.

Am Donnerstagvormittag machte sich eine 22-jährige Touristin aus Australien, die sich bei Freunden in Paderborn aufhielt, zu einem Spaziergang um den Padersee auf. Auf ihrem Weg schoss sie immer wieder Fotos mit ihrem Handy. Sie fragte einen Radfahrer nach dem Weg und sah den Mann anschließend einige Male wieder. Er fuhr in verschiedene Richtungen mit dem Fahrrad an ihr vorbei. Gegen 11.15 Uhr näherte sich der Radfahrer erneut von hinten, hielt die 22-Jährige am Arm fest und zeigte sich ihr entblößt. Das Opfer stieß den Mann weg und flüchtete. Die Touristin erstattete gegen 12 Uhr Anzeige in der Polizeiwache Schloss Neuhaus.

Touristin fotografiert zufällig den Täter
Zwischenzeitlich hatte sich eine 26-jährige Paderbornerin per Notruf gemeldet, die am Padersteinweg von einem Radfahrer belästigt worden war. Aufgrund ihrer Beschreibung erwischte die Polizei in Tatortnähe einen 28-jährigen Tatverdächtigen. Die Australierin hatte noch vor der Tat am Padersee mit ihrem Handy eine Holzbrücke fotografiert. Dabei hatte sie zufällig auch den tatverdächtigen Radfahrer mit aufgenommen. Anhand des Bildes konnte der Mann identifiziert werden. Auch das zweite Opfer erkannte den wegen anderer Delikte vorbestraften Tatverdächtigen auf Fotos. Gegen den Paderborner sind zwei Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen eingeleitet worden. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 22 Mai 2013 19:44

Nach Überfall: Fahndung mit Handy-Foto

SCHAUENBURG-HOOF. Nach dem Überfall auf eine Geldbotin fahndet die Polizei nun auch mit einem Foto nach dem unbekannten Räuber. Eine Zeugin hatte den jungen Mann mit der Kamera ihres Mobiltelefons aufgenommen.

Der Unbekannte hatte am Dienstagnachmittag eine Geldbotin des Rewe-Marktes in Schauenburg-Hoof überfallen und beraubt. Der Mann war von zwei Zeugen verfolgt worden, eine Frau schoss aus größerer Entfernung ein Foto mit ihrem Handy. Wenig später verlor sich seine Spur. Auch wenn aufgrund der Umstände die gesuchte Person nur sehr undeutlich zu erkennen ist, erhoffen sich die Ermittler dennoch über den Gesamteindruck von der Person und seiner Bekleidung Hinweise auf seine Identität.

Zeugen beschreiben Räuber als dunkelhäutig, groß und schlank
Nach Einschätzung des Opfers und der Zeugen ist der Täter 25 bis 35 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, dunkelhäutig, schlank, möglicherweise Bart an den Wangen, soll schlecht Deutsch gesprochen haben. Der Unbekannte soll weiterhin eine blaue oder olivgrüne Hose und eine schwarze Jacke getragen haben. Auf dem Kopf trug er eine schwarze Wollmütze mit umgeschlagenem Rand. Möglicherweise hatte er darüber eine Kapuze der Jacke. Während der Flucht hatte er den hellen Leinenbeutel um den Arm gewickelt. Darin befand sich die Geldbombe mit den Tageseinnahmen, die die Angestellte zur Bank bringen wollte. Über die Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben.

Zeugen, die Hinweise zum Täter oder dem Verbleib der geraubten Geldkassette geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige