Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fischzucht

WALDECK. Eine dreister Diebstahl ereignete sich am 6. September in Nieder-Werbe. Wahrscheinlich hat sich eine Täterin bei der Flucht verletzt.

Am Sonntagmorgen, um 2.55 Uhr wurde der Besitzer einer Fischzucht in Nieder-Werbe in der Straße "Unter dem Hagen", durch Geräusche auf seiner Anlage wach. Er konnte einen Mann und eine Frau beobachten, die Fische in einen Eimer schütteten. Umgehend machte er auf sich aufmerksam, worauf das Diebespaar mit dem Eimer voll Lachsforellen in ihren, in der Nähe abgestellten Pkw der Marke Suzuki "Jimny" flüchteten und über einen Feldweg in Richtung Basdorf davonfuhren.

Die Frau war bei ihrer Flucht auf einer Treppe gestürzt und könnte sich dabei verletzt haben. Bekleidet war sie mit einem rosa Pullover. Mehr konnte der Besitzer in der Dunkelheit nicht erkennen. Das Täterduo hatte, um auf das Gelände zu gelangen, ein abgeschlossenes Metalltor aus der Halterung gehebelt. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.  (ots/r)


Publiziert in Polizei

ALRAFT. Einen Rasenmäher, einen Balkenmäher und einen Hochdruckreiniger haben unbekannte Einbrecher vom Gelände einer Fischzuchtanlage in der Feldgemarkung zwischen Alraft und Meineringhausen gestohlen. Die Anlage befindet sich in der Verlängerung Straße Zur Klippmühle.

Laut Polizeibericht von Dienstag stellte der Betreiber der Fischzucht den vorangegangenen Einbruch am Montagmittag um 12 Uhr fest. Unbekannte Diebe waren im Laufe der Nacht auf das umzäunte Gelände eingedrungen, indem sie das Holzeingangstor gewaltsam öffneten. Aus einem Unterstand entwendeten sie einen nicht näher bezeichneten Rasenmäher, einen Balkenmäher des Typs Herkules RX 50 und einen Hochdruckreiniger des Herstellers Kärcher.

Die Diebe hebelten auch noch die Tür zu einem Aufenthaltsraum auf und durchsuchten diesen. Dort machten sie aber keine weitere Beute.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, die unter der Rufnummer 05631/971-0 zu erreichen ist. (ots/pfa) 


Vor einem Jahr drangen Diebe in eine Fischzucht in Frankenau ein:
100 Kilogramm lebende Forellen aus Fischzucht gestohlen (07.06.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Mai 2012 16:59

Gasalarm: Wehr rückt zu Fischzucht aus

VIERMÜNDEN. 25 Feuerwehrmänner sind am Dienstag wegen eines Gasalarms zur Fischzucht in Viermünden ausgerückt. Ein 9000-Liter-Tank mit Sauerstoff soll laut Stadtbrandinspektor Martin Trost Luft abgelassen haben. Dabei sei vermutlich eine Stichflamme entstanden, sagte Trost.

Daraufhin rückten die Feuerwehrmänner der Wehren aus Frankenberg und Schreufa aus. Als sie bei der Fischzucht auf der Hauptstraße ankamen, war die Flamme aber bereits erloschen.

"Ich glaube, das war ein Missverständnis", sagte der Forellenzüchter Walter Rameil der HNA. Der Tank habe wegen der großen Wärme Luft abgelassen. "Das kann dann wie eine blaue Flamme aussehen, ist aber keine Flamme", sagte Rameil.

Sein Mitarbeiter habe daraufhin die Feuerwehr gerufen, erklärte der Forellenzüchter. Er selbst war zu diesem Zeitpunkt nicht vor Ort. Auch der Hersteller der Sauerstofftanks habe bereits versichert, dass eine Flamme nicht auftreten könne. Der Sauerstoff diene zur Speisung der Forellenteiche, sagte Rameil.

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige