Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Burgwald

BURGWALD. Erneut hat ein Unbekannter in Bottendorf gezündelt - erneut gingen Rundballen in Flammen auf.

Nach Angaben der Polizei meldete ein Zeuge am Pfingstsonntag gegen 0.50 Uhr Feuerschein im Bereich Wickersdorfer Ring, am Ortsausgang von Bottendorf, etwa an der Einfahrt zur alten Kläranlage. Mit Blaulicht und Martinshorn rückten 21 Ehrenamtliche der Wehren Bottendorf und Burgwald aus, um weitere Schäden zu minimieren und das Feuer kontrolliert abbrennen, zu lassen. Wie bereits bei vorangegangen Brandstiftungen, hatte sich der Täter Rundballen ausgesucht und diese angezündet.

Selbstentzündung schließen die Beamten aus, weil die Ballen bereits seit zwei Jahren dort liegen. Am Pfingstmontag mussten die Floriansjünger erneut ausrücken, weil Reste der Ballen sich entzündet hatten. Es blieb aber bei Nachlöscharbeiten. Nach Angaben der Polizei wurden etwa 15 Ballen im Wert von 500 Euro vernichtet.

Hinweise zum Täter nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Link: Mehrere Brände in Bottendorf - Person verletzt, Tiere gerettet (10.04.2022)

Link: Brandstiftung in der Gemarkung Ernsthausen (12.01.2022)

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 28 April 2022 11:14

Geschwindigkeitskontrolle in Burgwald

BURGWALD. Derzeit wird an der Kreisstraße 117 zwischen Burgwald und Burgwalskaserne eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen. Die erlaubte Geschwindigkeit beträgt 80 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - auch dann, wenn keine Messungen durchgeführt werden.

- Anzeige -

Publiziert in Blitzer
Schlagwörter

BURGWALD. Für eine 26-jährige Frau aus dem Raum Frankenberg endete die nächtliche Fahrt von Burgwald in Richtung Willersdorf am Samstagmorgen im Straßengraben - die Fahrerin war einem Tier ausgewichen und war im Flutgraben an der Kreisstraße 99 gelandet.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die 26-Jährige mit ihrem grauen Skoda gegen 1.20 Uhr die Kreisstraße 99 in Fahrtrichtung Willersdorf, als unvermittelt ein Tier, vermutlich Rehwild, die Fahrbahn überquerte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, riss die Fahrerin das Lenkrad nach rechts, überfuhr eine Leitpfosten und landet auf dem Dach im Flutgraben. 

Der abgesetzte Notruf erreichte die Polizeistation Frankenberg, sodass schnell Hilfe nahte. Da der Skoda mit wirtschaftlichem Totalschaden bewertet wurde, musste die Firma AVAS aus Frankenberg den Pkw abschleppen. Der Gesamtsachschaden wird auf 12.400 Euro geschätzt. Vom Reh fehlt jede Spur, hieß es aus Polizeikreisen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Am Mittwochabend schlug ein unbekannter Täter die Scheibe eines Autos am Friedhof in Ernsthausen ein und entwendete eine Handtasche mit viel Bargeld. Das Geld hatte das geschädigte Ehepaar unmittelbar zuvor an einem Geldautomaten in Ernsthausen abgehoben. 

Wie Polizeisprecher Dirk Richter weiter mitteilt, fuhr das Ehepaar gegen 18.30 Uhr mit ihrem Auto, einem Renault Captur, zu einer Filiale ihrer Bank in der Marburger Straße in Ernsthausen. Am Geldautomat hob die Frau mehrere hundert Euro ab und verstaute das Bargeld in ihrer Handtasche. Anschließend fuhr das Ehepaar zum Ernsthäuser Friedhof in der Rodaer Straße. Den Renault parkten sie auf einem Parkstreifen am Randes des Friedhofs.

Nachdem sie sich etwa 10 Minuten auf dem Friedhof aufgehalten hatten, kehrten sie zu ihrem Auto zurück. Dabei mussten sie feststellen, dass ein Unbekannter eine der hinteren Seitenscheiben eingeschlagen und die Handtasche mit dem Bargeld aus dem Auto gestohlen hatte. Das Ehepaar erstattete Anzeige bei der Polizeistation Frankenberg. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Erfolg. 

Um den Fall zügig aufklären zu können, sucht die Polizei Zeugen der Tat. Wer am Mittwoch, zwischen 18.30 und 18.45 Uhr, im Bereich der Bank in der Marburger Straße (Volksbank) oder des Friedhofs in Ernsthausen verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Schwerverletzt musste am Dienstagabend der Fahrer (59) aus seinem völlig zerstörten Volkswagen gerettet und in ein Krankenhaus geflogen werden. 

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle ereignete sich der Alleinunfall gegen 18.40 Uhr auf der Landesstraße zwischen Frankenberg und Rosenthal, etwa in Höhe der Linnermühle. Zum Unfallzeitraum war der Mann aus Pohlheim (Landkreis Gießen) in Richtung Frankenberg unterwegs. Kurz vor dem Abzweig nach Willersdorf, kam der Arteon nach rechts von der Fahrbahn ab und war gegen eine Lärche geprallt.

Gut 50 Feuerwehrleute aus der Gemeinde Burgwald und der Stadt Frankenberg waren im Einsatz, sperrten die Straße, befreiten den Mann aus seinem Fahrzeug und übergaben ihn der Notärztin. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz und brachte den Schwerverletzten ins Klinikum nach Gießen. Die Landesstraße 3076 war im Bereich der Unfallstelle gesperrt. Ein Gutachter soll die Unfallursache klären. Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe bei dem Fahrer angeordnet.

 

Publiziert in Retter

BURGWALD. Rund 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus der Gemeinde Burgwald waren am frühen Sonntagmorgen in Bottendorf im Einsatz - Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell leitete beide Aktionen.

Zunächst war für die Freiwillige Feuerwehr Bottendorf die Nacht um 3.52 Uhr zu Ende, weil die Leitstelle einen Brand der Kategorie "F2" gemeldet hatte. In der Wolkersdorfer Straße in Höhe der Hausnummer 24 brannte ein Schuppen, in dem sich Tiere befanden. Unter Atemschutz und einem schnellen Löschangriff konnte ein Übergreifen des Feuers auf eine Scheune verhindert und so größerer Schaden abgewendet werden. Mehrere Kaninchen, die sich dort befanden, wurden gerettet. Eine Person erlitt leichte Verletzungen bei der Bekämpfung des Feuers.

Kaum war dieser Einsatz beendet, erreichte Ayora Escandell zwei Stunden später, gegen 5.50 Uhr, ein erneuter Feueralarm, ebenfalls in der Wolkersdorfer Straße, in Höhe der Hausnummer 47. Dort brannten in einem Schuppen mehrere Rundballen und etwas weiter entfernt noch zwei Rundballen auf einer Wiese. Auch hier konnte das Feuer rasch bekämpft werden. 

Über die Höhe der Sachschäden liegen noch keine Informationen vor. Wie die Brände entstanden sind, wird von der Kripo ermittelt. Eine Selbstentzündung kann aber aus jetziger Sicht ausgeschlossen werden. Wer Hinweise zur Brandursache geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 in Verbindung zu setzen.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 23 März 2022 12:41

Einbruch in Bankfiliale in Ernsthausen

BURGWALD. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen unbekannte Täter in eine Bankfiliale in der Marburger Straße in Ernsthausen ein. Sie hinterließen erheblichen Sachschaden, mussten aber ohne Beute flüchten.

Der Alarm der Bankfiliale hatte gegen Mitternacht ausgelöst. Die Streifen der Polizeistation Frankenberg trafen nur wenige Minuten später am Tatort ein, die unbekannten Täter waren aber bereits geflüchtet. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Erfolg.

Am Tatort stellten die Polizeibeamten fest, dass die Ganoven in das Bankgebäude eingedrungen waren. Im Gebäude beschädigten sie mehrere Kabel und Sicherungseinrichtungen. Die Täter konnten jedoch nichts entwenden und mussten daher ohne Beute flüchten. Den von ihnen angerichteten Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro.

Zeugen, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Ernsthausen verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 bei der Kriminalpolizei Korbach zu melden.


Im November des Jahres 2021 war die Bank bereits Ziel von Verbrechern - aus damals wurde keine Beute gemacht.

Link: Ernsthausen - Einbrecher in Bankfiliale ohne Beute (15.11.2021)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Sämtliche nordhessischen Straßenmeistereien von Hessen Mobil befinden sich seit Donnerstag (17. Februar) im Dauereinsatz, um in Zusammenarbeit mit Feuerwehren, kommunalen Meistereien und Hessen Forst die Sturmschäden an und auf den Straßen so schnell wie möglich zu beseitigen. Auch ein Bergungsunternehmen aus Frankenberg war im Einsatz, um einen Lkw aus dem Graben zu heben.

Bereits am Montag (21.02.2022) war es auf der Bundesstraße 252, zwischen Bottendorf und Ernsthausen, zu einem Alleinunfall mit einem 40-Tonner gekommen. Gegen 10.30 Uhr befuhr der Trucker (56) mit einem im Landkreis Paderborn (PB) zugelassenen Scania die Bundesstraße in Richtung Marburg, als der Sattelzug von einer Windböe erfasst wurde. Rund 200 Meter versuchte der Fahrer seinen Sattelzug auf der Fahrbahn zu halten - vergeblich, wie sich herausstellen sollte. Die aufgeweichte Bankette unterstützte die Gegenbewegung ebenfalls nicht, sodass mehrere Leitpfosten dem 40-Tonner zum Opfer fielen. Im aufgeweichten Boden eines Flutgrabens kam der Scania zum Stehen. Aus eigener Kraft konnte sich der 56-Jährige nicht aus seiner Situation befreien, daher musste die Unfallstelle von der Polizei abgesperrt und gesichert werden.

Die Firma AVAS aus Frankenberg wurde beauftragt, den 40-TRonner aus dem Graben zu heben. Dieses Vorhaben verzögerte sich etwas, weil ein Unfall bei Bottendorf (112-magazin.de berichtete darüber, hier klicken) abgearbeitet werden musste. Gegen 15.30 Uhr rückte die Firma dann mit einem Kran an und hob den Sattelzug aus dem Graben. Bis 20.30 Uhr dauerten die Arbeiten an, dann konnte die Bundesstraße für den Verkehr freigegeben werden. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden an Leitpfosten und dem Lkw auf 18.000 Euro. Hinzu kommen die Bergungskosten, die mit etwa 3500 Euro zu Buche schlagen.

Streckenabschnitte gesperrt

In Waldeck-Frankenberg bleiben allerdings noch die L 3076 zwischen Frankenberg und Rosental länger gesperrt, ebenso die Landesstraße L 3083 zwischen Dehringhausen und Freienhagen und Ober-Waroldern und Korbach. Voraussichtlich bis Mittwoch bleiben außerdem die Landesstraße L 3198 zwischen Bad Arolsen und Kohlgrund sowie die Kreisstraßen K 83 Rhoden-Denkelhof und die K 80 zwischen Massenhausen und Gembeck gesperrt. 

Im Landkreis Kassel bleibt die Landesstraße L 3220 zwischen Sand und Breitenbach sowie die Kreisstraßen K 88 zwischen Escheberg und dem Abzweig zur L 3080, die K 108 zwischen Ippinghausen und Altenstädt, die K 111 zwischen Riede und Abzweig K 112, die K 113 zwischen B 450 und Elbenberg und die K 91 zwischen Breuna und Rhöda voraussichtlich gesperrt. Ebenfalls zu ist die Kreisstraße K 55 beim Tierpark Sababurg. Die Zufahrt zum Tierpark ist allerdings wieder frei. 

Auch im Schwalm-Eder-Kreis sind die meisten Strecken wieder frei. Die Landesstraße L 3147 zwischen Günsterode und Hessisch Lichtenau kann wohl zur Wochenmitte wieder befahren werden. Ein aktueller Situationsbericht des Bereichs der Straßenmeistereien Borken und Schwalmstadt liegt bis dato noch nicht vor.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

FRANKENBERG. Rund 22.000 Euro Gesamtsachschaden und eine leichtverletzte Person sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag auf der Landesstraße 3076 zwischen Frankenberg und dem Abzweig Willersdorf ereignet hat.

Nach derzeitigem Kenntnisstand ist ein 92-jähriger Mann gegen 14.30 Uhr mit seinem silbergrauen Benz aus Richtung Rosenthal, in Fahrtrichtung Frankenberg unterwegs gewesen.  In Höhe der Ortschaft Bottendorf setzte der Willersdorfer seinen Fahrtrichtungsanzeiger korrekt links und bog in die Rosenthaler Straße (K98) ab. Dabei bemerkte der Senior im SLK nicht, dass er die linke Fahrspur benutzte, auf der ihm ein roter Audi A1 aus Richtung Bottendorf entgegenkam.

Die beiden Fahrzeuginsassen des A1, zwei Frauen im Alter von 49 und 17 Jahren, waren so überrascht, dass die Fahranfängerin aus Willersdorf nicht mehr reagieren konnten. Das Mädchen, das derzeit ein Programm für begleitetes Fahren absolviert, gab an, nicht mit dem plötzlich auftretenden "Gegenverkehr" gerechnet zu haben. Nachdem beide Fahrzeuge kollidiert waren, rückten sofort zwei RTW und der Notarzt an - der Senior wurde mit einem RTW ins Frankenberger Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht.  

Link: Unfallstandort am 21. Februar 2022 auf der K98 bei Bottendorf.

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Die Kreisstraße 117 zwischen der Burgwaldkaserne und Ernsthausen ist für den Verkehr in beiden Richtungen voll gesperrt, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt. Als Grund werden eine Vielzahl umgestürzter Fichten genannt, die die Kreisstraße blockieren.

Wie lange die Straße gesperrt bleibt, darüber konnten die Beamten noch keine Auskunft geben. "Zunächst müssen wir mit Hessen Mobil die Lage erkunden, danach wird entschieden", so ein Polizeisprecher. Erschwerend kommt hinzu, dass ein LKW zwischen Wiesenfeld und Frankenberg von Bäumen eingeschlossen ist. Der Fahrer wurde nach ersten Informationen nicht verletzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 27

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige