Nicht lernfähig: Motorradfahrer rast nach Platzverweis in Geschwindigkeitskontrolle

Mittwoch, 27 Juni 2012 14:00 geschrieben von

ESCHENBACH / HILCHENBACH. Ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Siegen wurde am späten Dienstagnachmittag von der Polizei im Bereich einer Geschwindigkeitsmessstelle in Eschenbach mit Tempo 157 km/ bei dort erlaubten 100 km/h gemessen.

57 km/h Geschwindigkeitsschreitung, das ist recht happig und wird er, ergo auch mit einem Bußgeld von 240 Euro, drei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot bestraft.

Besonders pikant an vorliegendem Fall war aber der Umstand, dass der junge Mann nur gut 30 Minuten zuvor bereits im Bereich der B 62 / B 508 aufmerksamen Zeugen mehrfach wegen seines halsbrecherischen Fahrstils aufgefallen war. Die Zeugen hatten dann per Handy die Polizei über den Raser informiert. Eine Streife des Bezirksdienstes Netphen konnte den 22-Jährigen schließlich im Bereich der sog. "Applauskurve" stoppen. Die Beamten erteilten dem jungen Mann an Ort und Stelle dann ein Verwarngeld, außerdem sprachen sie ihm gegenüber ein Platzverweis für diesen Streckenbereich aus.

Eine halbe Stunde später raste der 22-Jährige dann in die Geschwindigkeitsmessstelle in Eschenbach - und dürfte nun die Konsequenzen seines verantwortungslosen Fahrstils sicherlich deutlich zu spüren bekommen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 27 Juni 2012 14:31

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige